Anzeige
 
img09

Photo Stories

 

Entdecken!
img09

Tipps

 

Entdecken!
img09

Fashion

 

Entdecken!

img09

Rezepte

 

Entdecken!
img09

Lifestyle

 

Entdecken!
img09

Beauty

 

Entdecken!
Der perfekte Arbeitsplatz Tipps

Der perfekte Arbeitsplatz


 18. Januar 2017

Support me


Schön, dass Du hier bist ♥

Mein Name ist Christina Key und ich gebe Dir auf meinem Blog wertvolle Tipps zu den Themen Fotografie und Bloggen. Außerdem zeige ich Dir meine Outfits, die alles andere als langweilig sind, präsentiere köstliche Rezepte und berichte über Beauty und Lifestyle Themen. In meinen Photo Stories kannst Du sehen was dabei rauskommt, wenn ich hinter der Kamera stehe und einer meiner größten Leidenschaften nachgehe: Der Fotografie.
xoxo Christina Key Erfahre mehr über mich



Einführung

Heute möchte ich euch erklären, wie ihr euren bisherigen Arbeitsplatz noch besser einrichten könnt, um einerseits besser arbeiten zu können und auf der anderen Seite eure Produktivität und euren Wohlfühlfaktor zu steigern. Ihr könnt die Tipps für den Arbeitsplatz auf eurer Arbeit anwenden oder damit eurer Work Space Zuhause besser gestalten. Wer täglich am PC sitzt kennt Nacken- und Rückenschmerzen verursacht durch den falschen Stuhl, eine Fehlhaltung oder ähnliches sicherlich. Mit diesem Artikel möchte ich euch dazu bringen, einmal kurz über euren derzeitigen Arbeitsplatz nachzudenken und eventuell ein paar Dinge zur Steigerung des eigenen Wohlbefindens, zu ändern. Sicherlich kennt ihr den ein oder anderen Tipp schon, deshalb könnt ihr Punkte, die eher unwichtig für euch sind, einfach überspringen. Wichtig ist mir, dass jeder mindestens einen hilfreichen Punkt mitnimmt und seine Arbeit somit verbessert. Wer weiß, vl. bekommt ihr durch diesen Beitrag so viel mehr Energie & Kraft, dass ihr mehr Kooperationen, mehr Seitenaufrufe oder generell einen erfolgreicheren Blog führt! Auf meiner Pinnwand Work Space Inspiration findet ihr übrigens jede Menge Inspiration rund um das Thema Arbeitsplatz. Los geht’s aber erstmal mit meinem Tipps! 🙂


DIY Aufbewahrung


So holst Du das Beste aus Dir & Deinem Arbeitsplatz

Wenn man als PC Mensch gebeugt vor dem Arbeitsplatz verharrt, dabei auf einem suboptimalen Bürostuhl sitzt, während man mit der Maus in der Hand auf den Monitor starrt, sind Beschwerden wie Nacken- , Rücken- & Kopfschmerzen, sowie Verspannungen und Augen Probleme, vorprogrammiert. Bewegung während einem langen Bürotag ist genauso wichtig wie eine gute, ergonomisch Ausrüstung. Doch was heißt überhaupt ergonomisch? Unter Ergonomie versteht man die Anpassung der Arbeitsbedingungen an den Menschen und nicht umgekehrt. Ziel ist es die bestmöglichste Atmosphäre zu schaffen und Gesundheitsprobleme auf ihr Minimum zu reduzieren. Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz ist vor allem bei uns Büromenschen extrem wichtig, schließlich arbeiten wir fast den ganzen Tag oft sitzend vor dem Bildschirm. Doch neben einer ergonomischen Büroausstattung sind auch andere Faktoren sehr wichtig. Schließlich arbeitet der PC nicht alleine, sondern wird durch unsere Kraft angetrieben. Eine angenehmen Atmosphäre ist daher genauso essentiell wie eine gewisse Abwechslung durch Bewegung, ausreichende Pausen und einen genauen Plan. 


Ordnung muss sein!

An dem Spruch „Ordnung ist die halbe Miete“ ist wirklich was dran. Wenn man einen ungeordneten Arbeitsplatz hat, benötigt man nicht nur mehr Zeit zum Organisieren und Erledigen von Aufgaben, sondern wird nach und nach auch gestresster, da man Benötigtes nicht auf Anhieb finden kann. Wie wissen alle, dass es im Büro des öfteren sehr stressig werden kann, deshalb darf man sich Unordnung einfach nicht erlauben. 

Für eine gewisse Ordnung an seinem Arbeitsplatz zu sorgen, ist gar nicht so schwer. Am besten hat man auf seinem Tisch so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Dadurch erhält man einen besseren Überblick, muss beim Reinigen des Platzes nicht unnötig viel hin- und herschieben und kann außerdem klarer arbeiten und wird nicht ständig von überflüssigen Arbeitsmaterialien und Deko Artikeln abgelenkt. Gegenstände, die man öfter braucht, sollten sich in unmittelbarer Nähe befinden & leicht greifbar sein. Ein klares Ordnungssystem kann hier sehr hilfreich sein. Artikel, die nicht sehr oft benötigt werden, kann man in einer Extra Schublade die sich unter dem Schreibtisch befindet, verstauen, sodass man diese bei Bedarf herausholen kann und freie Arbeitsfläche nicht unnötigerweise beladen wird. 

Boxen, Schachteln, Stifthalter & Co. müssen übrigens nicht teuer sein und können oft selbst gebastelt werden. Leere Joghurtgläser z.B. eignen sich perfekt als Stifthalter oder Aufbewahrungsbox für Büroklammern, Klebestreifenrollen, Scheren & andere Arbeitsmaterialien. Aber auch die leeren Gläser von Rotkohl, Brechbohnen oder eben stabile Pralinenverpackungen wie diese hier* , kann man siehe rechts und unten nach Verzehr ideal als Arbeitsmaterial für das Büro zweckentfremden. 

Stiftebox selbstgemacht

Ich war einst mit leckerem Blaubeerjoghurt befüllt.


Der perfekte Arbeitsplatz

Bevor ich zur Stiftbox zweckentfremdet wurde, hatte ich leckere Goldkugeln Intus. 


Tipps besseres Arbeiten

Tipps-Besserer-Arbeitsplatz

Büroklammern Box

Eine leere Ohrstäbchen Verpackung eignet sich hervorragend als Aufbewahrungsbox für Büroklammern und sieht dabei auch noch stylish aus. 


Wohlfühlfaktor auch!

Natürlich macht es nicht Spaß an einem Arbeitsplatz zu arbeiten der zwar ergonomisch korrekt eingerichtet ist, einem optisch jedoch nicht gefällt. So wie das Auge auch beim Essen mit isst, so spielt das Aussehen des eigenen Work Space auch eine enorme Rolle. Denn wo man sich nicht völlig wohl fühlt, kann man auch nicht seine gesamte Energie und Arbeitsbereitschaft oder geschweigenden neue Ideen entfalten. Deshalb gilt zu beachten, dass der eigene Arbeitsplatz so schön und persönlich wie möglich gestaltet wird. Klar, man muss nicht unbedingt private Fotos oder ähnliches aufstellen, um sich wohler zu fühlen. Schließlich möchte man auf der Arbeit ja nicht zu viel Privates mit dem Geschäftlichen vermischen. Schöne Postkarten, Motivationssprüche oder Landschaftsaufnahmen aus dem letzen Urlaub hingegen machen nicht nur Sinn, sondern auch Laune. Die Leute unter uns, die von Zuhause aus arbeiten, können selbstverständlich so viel privates wie gewünscht aufstellen. Um für einen höheren Wohlfühlfaktor zu sorgen, sollte man auch keine Mühen & Kosten sparen. Du möchtest unbedingt, diesen wunderschönen Bilderrahmen* für Dein geniales Urlaubsfoto aus New York? Kauf ihn! Schließlich ist er eine tolle Investition und hilft Dir dabei Dich an Deinem Arbeitsplatz wohl zu fühlen. Falls Du mal gekündigt wirst, was ich nicht hoffe, kannst ihn immer noch Zuhause in Deinem Schlaf- oder Wohnzimmer aufhängen. 😉 Außerdem hält er deutlich länger als sein günstigerer Bruder aus dem schwedischen Möbelhaus. 

Wenn Du Deinen Arbeitsplatz gerne so clean wie möglich haben magst dann gönn Dir auch reduzierte Arbeitsmaterialien wie diese edle Stiftbox*  oder dieses schicke Mauspad*. Du magst es lieber bunt & knallig? Kein Problem! Mit diesen fröhlich bunten Aufbewahrungsboxen in Form eines Macaron* oder mit Eulen Muster* werden stressige Arbeitstage zum Kinderspiel! Du liebst Motivations Postkarten? Wie wäre es mit dieser coolen Karte von joyandjudy?

 

Arbeitsklima Tipps


Du hast wie ich einen Pflanzenfetisch? Her mit den, am besten luftreinigenden, Pflanzen! Es eignen sich, je nach Licht-, Luftfeuchtigkeit- und Sonnenbedarf grundsätzlich alle Arten als Büropflanzen. Besonders pflegeleicht sind Orchideen (ja!), alle Arten von Ficus, Goldpalme, Bogenhanf oder der Schwertfarn. Aber auch Einblatt, diverse Kakteen und auch der Gummibaum machen sich selbst und das Klima im Büro gut. 


Einrichtungstipps Büro

Tipps Arbeitsplatz

Pflanzen für Arbeitsplatz


Pflanzen fürs Büro

Besseres Arbeitsklima Tipps


Lichtquellen

Natürliches Licht ist für Körper und Psyche am besten. Ein Arbeitsplatz bei dem man direkt nach draußen schauen kann, wirkt zudem beruhigend. Allerdings kann zu viel Licht auch extrem stören, deshalb ist es wichtig für Abhilfe zu sorgen. Entweder kann man dicke Vorhänge wie z.B diese hier von Ikea anbringen und diese bei starker Sonneneinstrahlung zu ziehen oder man bringt Rollos an. Wenn man in einem Dachgeschoss arbeitet und entsprechend eine Abdunklung für Dachfenster benötigt, kann man entweder mit etwas handwerklichem Geschick sich selbst etwas bauen oder man lässt direkt den Profi ran und bestellt gleich professionelle Abdunklung wie z.B die Rollos speziell für Dachfenster von Dachfenster-Rollo-Shop. Zwar sind diese etwas teurer wie von Marke Eigenkreation aber sie sehen dafür auch besser aus und sind stabil. Ich habe z.B auch mal den Fehler gemacht, selbst einen Rollo für mein Dachfenster in der alten Wohnung anzufertigen und musste schlussendlich sogar noch mehr bezahlen, wie ein professioneller Rollo gekostet hätte.

Wenn der Arbeitsplatz sowieso nicht viel Licht abbekommt, weil gegenüber z.B ein anderes Gebäude steht, kann man meist auf Vorhänge, Rollos oder ähnliches verzichten. Allerdings fühlen sich viele wohler, wenn am Fenster zumindest ein lichtdurchlässiger Sichtschutz angebracht ist. Ich z.B auch, siehe Bild unten. 

Tipp 

Helle Wände können dabei helfen, einen Raum heller wirken zu lassen. Auch helfen Spiegel dabei, die Lichtdurchflutung eines Raumes zu optimieren. Von der Verwendung farbiger Sichtschutzfolien rate ich ab, da eine veränderte Lichtfarbe sich negativ auf den menschlichen Körper auswirkt und die Farben im Raum dadurch verfälscht werden. Gerade wenn man mit Photoshop oder anderen grafischen Programmen arbeitet, empfiehlt sich die Verwendung von natürlichem Licht beziehungsweise einer externen Lichtquelle, deren Farbtemperatur ähnlich wie das Tageslicht ist also bei etwa 4.000 Kelvin liegt. 


Sichtschutz Folien

Vorhänge Arbeitsplatz

 


Der Sitzplatz, Bildschirm & Tastatur 

 

Der Sitzplatz

Um Rücken- und Nackenschmerzen vorzubeugen, sollte man aufrecht sitzen. Der Rücken sollte an der Stuhllehne sein und die Knie, Arme und die Hüften sollten möglichst im rechten Winkel sein. Die Fußsohle sollte vollständig auf dem Boden sein, damit sich somit automatisch die optimale Tisch- und Stuhlhöhe ergibt. Weil der Bürostuhl mitunter das Wichtigste an einem Arbeitsplatz ist, sollte dieser auch zu erst perfekt eingestellt werden. Da man auf diesem Stuhl den ganzen Tag sitzt, sollte möglichst ein besonders bequemer und vor allem stabiler Stuhl sein, um einige paar Jahre zu halten und den menschlichen Körper ideal zu unterstützen. Empfehlenswerte Modell sind z.B der Bürostuhl Topstar Open Art* , DX Racer5* und der hjh OFFICE Stuhl in trendigem schwarz/weiß*.

Der Bildschirm

Nachdem man die optimale Sitzposition gefunden hat, geht es jetzt an den Bildschirm. Die Oberseite des Bildschirms sollte auf Augenhöhe liegen und dieser sollte so geneigt sein, dass man frontal auf ihn schaut. Auch ist es wichtig, den Abstand von Bildschirm und Augen auf ca. 50-90 cm zu bemessen. Sinnvoll ist zudem ein drehbarer Bildschirm, sodass man im Handumdrehen zur Hochkant Ansicht wechseln kann, was vor allem bei Textarbeiten Sinn macht.

Die Tastatur

Wer öfter längere Texte schreibt, sollte auf eine gerade Arm- und Handhaltung achten, um möglichen Gelenk- und Gliederschmerzen entgegen zu wirken. Wem das zu anstrengend ist oder wer eine gerade Haltung sowieso ständig vergisst, kann im wahrsten Sinne des Wortes, zu einer ergonomischen Tastatur*  greifen. Durch die geschwungen Form wird man als Nutzer dazu gezwungen, seine Hände und Arme ständig gerade zu halten. Zur Vermeidung von Kabelsalat kann man übrigens einfach zu einer kabellosen Tastatur*  greifen. Diese sind nicht viel teurer als die Kabel-Schwestern.  


Arbeiten mit einem Laptop

Wenn man mit einem Laptop oder einem Notebook arbeitet, kann man die Tastatur natürlich nicht so nutzen, wie mit einem Stand PC. Für längeres Arbeiten empfiehlt es sich eine externe Maus und Tastatur zu nutzen. Für das einfache Surfen reicht die schon vorhandene Ausstattung bei einem Laptop aber durchaus. Wenn man nicht extra eine Tastatur und Maus zusätzlichen kaufen mag, kann man sich auch einen einen Laptop- bzw. Notebook Halter* kaufen. Wenn man sowieso noch einen Monitor von einem alten PC hat, ist es sehr sinnvoll diesen Monitor einfach an den Laptop anzuschließen. Diesen kann man leichter auf die gewünschte Höhe einstellen, was die Körperhaltung verbessert und somit Haltungsschäden vorbeugt.


Büro Tipps

Tastatur


Bewegung

Um neue Kraft zu schöpfen, frische Luft zu schnappen und generell für einen besseren Kreislauf zu sorgen, empfiehlt es sich so viel Bewegung wie möglich einzubauen. Durch regelmäßige Bewegung bleibt man nicht nur zusätzlich wach und aktiv, sondern steuert einseitigen Muskelbelastung entgegen. Man sollte so oft wie möglich Bewegung in seinen Arbeitsalltag einbauen. Sein Trinken kann man z.B auf einem entfernteren Tisch oder ähnlichem ablegen. Verspürt man Durst, ist man jedes mal gezwungen aufzustehen und seinen Kreislauf in Schwung zu bekommen. Generell sollte man maximal eine Stunde am Stück sitzen. Danach ist eine kleine Pause von mind. 10 Minuten notwendig. Diese Pause kann man sinnvoll nutzen, um Verspannungen zu mindern, einen freieren Geist und Kopf zu bekommen und um seinen Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. Auch kann man in einer Pause einmal das Treppenhaus hoch und runter laufen, um neue Energie zu aktivieren und die Muskeln anzuregen. 

 

Bewegung im Alltag


So wird Dein Arbeitstag erfolgreicher!

Um Deinen Arbeitstag noch erfolgreicher zu gestalten, habe ich hier ein paar Tipps für Dich zusammengefasst:

Gestalte Deinen Tag mithilfe der Pomodoro-Technik, soll heißen, dass Du Dich 25 Minuten ausschließlich auf eine Aufgabe konzentrierst. Chatfenster, Nachrichten oder ähnliches bleiben während dieser Zeit geschlossen und Du darfst an nichts anderes als diese eine Aufgabe denken. Anschließend machst Du 5 Minuten Pause, bevor Du anschließend wieder 25 Minuten nur diese eine Aufgabe erledigst. Du wirst sehen, dass manche Arbeiten so viel schneller und erfolgreicher erledigt werden! Ich spreche aus Erfahrung und kann diese Technik nur jedem empfehlen. 

Nutze den Kalender, der vor Dir liegt oder neben Dir an der Wand hängt auch! Damit Du Deinen Kopf freier bekommst, hilft es extrem wichtige Termine oder ähnliches aufzuschreiben und in den entsprechenden Tag mit Uhrzeit und Bemerkungen nieder zu schreiben.

Lege Dir eine To-Do Liste an und sortiere ordne die Aufgaben nach Datum und Wichtigkeit! Wenn Du eine Arbeit erfolgreich beendet hast, streiche sie durch oder kreuze sie an und skizziere einen lachenden Smiley dahinter, dieser stimuliert Deine Laune positiv. Du weißt, Psychologie & so. 😉 

Du hast eine extrem schwierige Aufgabe oder eine echt brenzlige Situation erfolgreich gemeistert? Belohne Dich! Wenn Du negative Gefühle anschließend mit einem positiven Gefühl, sei es einem Stück Glühweinkuchen, einem neuem Schuhpaar oder einem Kinobesuch verknüpfst, merkt sich Dein Gehirn, dass Du vor Herausforderungen nicht immer Angst haben musst und Du alles schaffst, was Du möchtest. Dein Selbstwertgefühl steigt außerdem und Du schüttest Glückshormone aus. Gut, je nach Belohnung nimmt Dein Kontostand ein bisschen ab, aber Schwamm drauf! 😉

Hab‘ immer ein Notizbuch bei Dir. Falls Dir mal wieder eine tolle Idee im Kopf herum schwirrt, kannst Du sie aufschreiben und wirst außerdem motivierter, diese wirklich umzusetzen. 

Du arbeitest gerne mit Musik? Dann frag Deinen Chef, ob Du mit Kopfhörern Musik hören darfst. Argumentiere damit, dass Du mit Musik viel kreativer und vor allem wesentlich produktiver bist, letzteres dürfte ihn schließlich überzeugen. Wenn Du so wie ich, von Zuhause aus arbeitest und gerne ab und zu mitsingst kannst Du zusätzlich ein bisschen auf dem Bürostuhl mooven. Klar, nicht so, dass dieser kaputt geht aber gegen ein bisschen Groove ist nichts auszusetzen – im Gegenteil, denn dadurch bewegst Du dich ja. Was, wie schon oben erwähnt, toll und wichtig ist! 🙂 

Gewöhne Dir eine Art Ritual an! Damit Du schwungvoller und besser in den Arbeitsalltag kommst, empfehle ich Dir ein festes Ritual für Dich anzufertigen. Du kannst auch erstmal testen, mit was Du am liebsten anfängst. Trinkst Du bevor es richtig losgeht, am liebsten erstmal einen starken Kaffee? Oder musst Du erstmal den Tag durchplanen und eine To-Do List anfertigen? Du liebst es vor Beginn der PC Arbeit erstmal ein kleines Work Out zu verrichten? Dann los!


Perfekter Arbeitsplatz Beispiel

Büro Einrichtung


*Affiliate Link 

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? Und wie hast Du Deinen Arbeitsplatz gestaltet? XX, Christina Key ♥


Anzeige



Wusstest Du schon, dass hier noch andere Artikel auf Dich warten?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Werbung
Werbung
Werbung

21 Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelfer


×

Werde Teil dieser Comunity!   

Melde dich zu unserem Newsletter an damit du keine Beiträge mehr verpasst und exklusiv alle News und Aktionen vor allen anderen bekommst.