Anzeige
 
die-farben-in-der-fotografie-tipps

Fotografie Tipps: Das Licht


 16. Juni 2016

Support us


 

Portrait Frau im Mohnfeld

 

 

„It’s all about the light“ –
Licht ist das wichtigste Element in der Fotografie

 

 

Fotografie Tipps – Das Licht

 

Liebe Blogger und Fotografen,

 

nachdem es einige Tipps zu den Themen LOW BUDGET Foto Tipps, ein Tutorial zum Thema Cinemagrafiken und kostenlose Color Lookups hier gab, kommen wir heute zu einem anderen fotografischen Thema. Neben der Farbe ist das Licht ein sehr wichtiges Gestaltungselement in der Fotografie. Als ich noch wenig Ahnung von Fotografie hatte und ein Praktikum bei einem Fotografen gemacht habe, fragte er mich was das aller grundlegendste Element in der Fotografie ist. Ich wusste es damals nicht, doch heute weiß ich es besser. IT’S ALL ABOUT THE LIGHT. Ohne Licht kann kein Foto entstehen und wenn man eine gute Lichtsetzung beherrscht, dann kann man selbst mit der billigsten Kamera gute Fotos machen. Und die eigentliche Herausforderung ist nicht die Kamera zu verstehen, sondern das Licht zu kontrollieren. Habe ich zu viel Licht franst etwas aus, ich bekommen zu harte und dunkle Schatten (bei einer Lichtquelle). Habe ich zu wenig Licht, wird das Bild durch einen zu hohen ISO verrauscht oder unscharf durch eine zu lange Belichtungszeit. Nun kann man mit dem Thema Licht mehrere Bücher füllen, da jedoch dieses Tutorial eher für Anfänger und wenig erfahrene Fotografen gedacht ist, werde ich mich auf (meiner Meinung nach) die wichtigsten 5 Tipps zum Thema Licht beschränken:


 

Fotografie Tipps
Schatten suchen

Eine alte Weisheit in der Fotografie ist nicht in der Sonne zu fotografieren. Die Kontraste zwischen Schatten und Licht sind viel kleiner und das Licht viel gleichmäßiger. Außerdem fällt es eurem Model dann leichter in die Kamera zu sehen, da es nicht so sehr blendet. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, ich fotografiere manchmal gerne direkt in der Sonne. Dies ist dann allerdings abends oder morgens, wenn das Licht nicht so stark von oben kommt und dunkle Schatten die Augen nicht verschleiern. Das Bild rechts wurde im Schatten fotografiert, dadurch sind die Schatten nicht zu dunkel und der Schatten ist schön weich.

 

 

 

 

portrait-mann-gegenlicht-herbst

 


Fotografie Tipps
Unterschiedliche Lichtquellen testen 

Das natürliche Licht ist die wohl am meiste genutzte Lichtquelle, aber auch hier gibt es Variationen. Wie z.B.: oben erwähnt direktes Sonnenlicht und diffuses Licht im Schatten. Probiert ruhig auch mal aus das Licht zu nutzen, dass von einem Gebäude reflektiert wird oder der oft unterschätzte absolute Klassiker das Fenster. Hier kommt das Licht direkt von dem Fenster aus und nicht wie im freien von oben, daher wirkt das Licht viel schöner und mit einem dünnen weißen Vorhang vor dem Fenster wird das Licht richtig schön weich. Probiert auch mal verschiedene künstliche Lichtquellen aus wie diverse Lampen. Aber Achtung: jedes Licht hat eine andere Lichtfarbe und braucht einen anderen Weißabgleich und so kann es passieren, wenn man LED Licht mit Glühlampen mixt, dass das Glühlampenlicht rot oder das LED-Licht blau aussieht. Das Bild rechts ist mit Natürlichem Licht am Fenster entstanden, es war kein Vorhang davor. Dadurch wirft das Licht harte Schatten aber kommt von vorne und lässt auch nicht die Augen im Schatten verschwinden.


Männer Portrait mit Hosenträgern
Portrait Frau mit Schattengitter auf Gesicht
Männer Portrait im Gegenlicht

 

Fotografie Tipps
Gegen die Sonne fotografieren

Eine meiner liebsten Lichtsituationen ist Gegenlicht. Allerdings sollte man hier wie schon unter Punkt 1 erwähnt eher in den Morgen- oder Abendstunden fotografieren. Das Licht hat dann nicht nur den Vorteil, dass es ein schöner Warm-Ton ist, sondern auch ein wundervolles Haarlicht macht. Die Schwierigkeit bei dieser Methode liegt allerdings darin, dass der Himmel und andere Hintergründe nicht ausfransen und aussehen wie eine weiße Fläche. Eins meiner Lieblings Portraits, dass im Gegenlicht aufgenommen wurde: Das Model hat schönes Haarlicht und wird von vorne augehellt. Bei Gegenlicht-Situationen entstehen auch schöne Blendflecken

 

swirly-bokeh-portrait-black-white-woman

 

 

portrait-fashionblogger-christina-key

 


Fotografie Tipps
Reflektor benutzen

Diesen Tipp kann ich wirklich jedem nur ans Herz legen. Je nachdem wie das Licht fällt, gibt es Schatten. Jetzt ist meistens der Schatten viel dunkler als die direkt beleuchteten Stellen und diese dunklen stellen hellen wir auf. So ein Reflektor kriegt man schon ab 30€ je nach Größe. die Investition lohnt sich wirklich. Am besten nimmt man noch 1-2 Personen mit zum Shooting die den Reflektor halten. Achtung: Der Reflektor hellt den Schatten nur auf, er kann ihn nicht wegmachen, da das reflektierte Licht einen anderen Farbton hat. Wird das reflektierte zu stark sieht es meistens einfach nur komisch und unschön aus. Bei dem Bild rechts kommt das Licht von Links leicht hinten, durch den Reflektor sieht man schön, dass das komplette Gesicht gut ausgeleuchtet ist ohne, dass das Hauptlicht zu hell ist.

 


Swirly-Bokeh-Portrait-Female
sexy-portrait-frau-im-bikini

 


Das Thema neigt sich langsam dem Ende zu und es werden jetzt nur noch zwei weitere Beiträge folgen mit den folgenden zwei Themen: Zusammenfassung mit persönlichen Erfahrungen und Tipps und Tipps speziell für Fashion Blogger.

Wünscht ihr euch noch mehr Fotografie Tipps? 🙂
XX, Nico Treeman

 


Meine Kaufempfehlungen: (Affilate Links)

 

 

 


 


 

 

 

Kennst du schon?

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

 

 

 

Meine Kauf Empfehlungen: (Affilate Links)




Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

PREVIOUS POST
Werbung
Werbung
Werbung

78 Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelfer