Anzeige
 
img09

Photo Stories

 

Entdecken!
img09

Tipps

 

Entdecken!
img09

Fashion

 

Entdecken!

img09

Rezepte

 

Entdecken!
img09

Lifestyle

 

Entdecken!
img09

Beauty

 

Entdecken!

Kooperationen bekommen


 2. August 2016

Support me



 

Wie bekomme ich als Blogger & Fotograf Kooperationen?

Die Frage, wie man als Blogger an Kooperationen kommt, ist die Frage neben mehr Seitenaufrufe, SEO Tipps, erfolgreicher Blog & diversen Fotografie Tipps, die mir persönlich am meisten gestellt wird. Dieser Beitrag ist also jetzt mehr als überfällig! Gerade wenn man ganz am Anfang seiner Blogkarriere steht, weiß man oft noch nicht, wie das ganze „Business“ hier läuft. Im Endeffekt lernt man nie aus – egal in welchem Gebiet man sich befindet. Jedenfalls möchte ich euch heute endlich mal ein paar Tipps & Tricks rund um dieses Thema geben, die sich im Laufe meiner Zeit bei mir selbst bewährt haben.

 

Wie einige von euch wissen, hatte ich vor Jahren schon mal einen erfolgreichen Blog, den ich dann aber aus privaten Gründen aufgehört habe. So findet ihr wenn ihr bei Google Christina Keys Blog eingibt, jede Menge alter Fotos. Seit Ende 2015 blogge ich wieder regelmäßig und erfreulicherweise sehe ich von Monat zu Monat eine Steigerung meiner Besucherzahlen und ständig wachsendes Feedback auf diesem Blog, sowie auf meinen anderen Social Media Kanälen wie Instagram oder Pinterest. Klar, mein Insta Kanal beispielsweise steht noch am Anfang und hat bis jetzt eine sehr übersichtliche Followerzahl aber das liegt auch daran, dass ich persönlich lieber mehr Arbeit & Zeit in meinem Blog hier stecke anstelle meines Instagrams Accountes, wie ich euch bereits in meinem Erfahrungsbericht Blog vs Instagram erklärt habe. Die Bloggersphäre hat sich, nicht nur was Kooperationen angeht, sehr stark verändert. Früher habe ich bei meinen Kooperationen direkten Kontakt mit den Unternehmen gepflegt – heute laufen über die Hälfte der Kooperationen über PR und Blogmarketing Agenturen. Selten kommt eine Kooperation im direkten Kontakt mit einem Unternehmen zustande. Deswegen ist es zum Beispiel unglaublich wichtig die German Press Days zu besuchen, aber mehr dazu später. 

 

Bevor du über Kooperationen nachdenkst, solltest du dich erstmal selbst fragen, ob du überhaupt für Unternehmen als Blogger attraktiv bist. Was kannst du dem Unternehmen bieten? Viele Blogger sind leider sehr eingebildet und denken, dass sie bei einer monatlichen Seitenaufrufen von unter 5000 die dicksten Kooperationen abstauben können. Die Realität sieht aber komplett anders aus! Wie ich euch schon in meinem Artikel Blogger Gehalt erzählt habe, kommen viele Kooperationen überhaupt erst ab 10.000 Seitenaufrufen im Monat zustande, was für mich auch sehr verständlich ist. Schließlich muss man sich bei einer viel geringeren Zahl fragen, ob der Blogger nur aus Langeweile einen Blog führt oder wirklich etwas Großes aus seiner Website machen möchte. Klar, Blogger, die gerade noch in der Anfangsphase stecken, können nicht über Nacht Tausende von Seitenaufrufen nachweisen. Jedoch gibt es auch Blogs, die schon etwas älter sind und sehr unregelmäßig posten, was an sich auch gar keine schlimme Sache ist, schließlich ist das jedem selbst überlassen, wie oft er bloggt und wie viel seiner Freizeit er in den Aufbau seines Blogs stecken mag. Jedoch muss solchen Bloggern auch klar sein, dass sie für einen eher unbekannten, wenig besuchten Blog nicht sehr viel als Gegenleistung erwarten können. Auf gar keinen Fall solltest du nur bloggen um kostenlose Pakete nach Hause geschickt zu bekommen oder um „fett Kohle“ zu machen.  Wenn das Geld und die Gier nach kostenlosen Produkten deine ersten Anreize sind, rate ich dir auf jeden Fall deine Bloggerkarriere an den Nagel zu hängen und dir etwas anderes zu suchen um Geld zu verdienen. Als Blogger ist es unglaublich schwer, sich einen Namen zu machen und vor allem reich zu werden. An erster Stelle solltest du bloggen, weil du großen Spaß daran hast, dich mitzuteilen, andere Leute zu inspirieren und hilfreiche Beiträge für lau zur Verfügung zu stellen. Kommen wir nun zu den Punkten, die sich bei mir nach Jahren bewährt haben:

[Mit dem Klick auf ein Foto kommst du zum entsprechenden Artikel 🙂 ]


roter-samt-rucksack

blogger-tipps

seo-tipps


 

 Sei authentisch!

Versuche niemand zu kopieren und sei einfach du selbst – so kitschig das klingen mag. Jeder Mensch ist auf seine Art & Weise einzigartig, nutze das zu deinem Vorteil aus. Um dich von der Masse abzuheben, musst du entweder eine Nische für dich finden oder einfach auf gut Glück versuchen die Leute von deiner Persönlichkeit zu begeistern. Sei dir von vorne herein bewusst, was du überhaupt für einen Blog erstellen & was du der Welt mitteilen möchtest. Willst du nur hübsche Outfits zeigen oder auch mal deine Meinung geigen? Das Wichtigste ist, dass du dich mit deinem Blog und deinem öffentlichen Auftreten wohlfühlst! 🙂

Ich zum Beispiel schreibe gerne mal über Themen, die sehr provokant sind und für viel Diskussion sorgen, so wie mein Beitrag „Ab wann ist man eine Schlampe?“ oder „Bin ich etwa zu dick?“. Vor allem führe ich aber diesen Blog, weil ich die Leute zum Nachdenken anregen möchte und einfach Spaß habe, mein Wissen mit anderen zu teilen und somit bei möglichen Problemen helfen kann. So habe ich beispielsweise für meinen Beitrag „Wie mich die Fotografie verändert hat“ oder „Warum du deine Schüchternheit ein für allemal abschütteln solltest“ wahnsinnig viel positives Feedback erhalten, das mich emotional echt mega berührt hat. Vor allem habe ich nicht nur dieses Feedback aus Deutschland erhalten, sondern auch aus New York & Bangladesch, das fand ich umso krasser, denn ich weiß zwar, dass sehr viele meiner Leser aus dem englischsprachigem Raum kommen aber ich hätte niemals damit gerechnet, dass mir Leute aus dem Ausland wunderschöne, lange Emails mit Danksagungen aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen & Gedanken schreiben würden! Wenn ich jetzt diese Zeilen nieder schreibe, bin ich eigentlich immer noch total baff und gleichzeitig unglaublich motiviert diesen Blog weiter am Leben zu halten. Bevor ich ganz emotional werde, springen wir schnell zum nächsten Punkt! :“) 


Baskenmütze

Fake Fur Jacke

Jeans Outfit


 

 Trau dich du selbst zu sein & riskier auch mal was!

Dieser Tipp ist leichter gesagt als getan. Vor allem in der heutigen, überfluteten Bloggersphäre spielt Persönlichkeit & Einzigartigkeit eine unglaublich wichtige Rolle. Als Blogger möchte man – zumindest ich – nicht mit anderen Bloggerkollegen verglichen werden, sondern eine eigene Ausstrahlung haben. Wenn ein bestimmtes Kleidungsstück gerade sehr „en vogue“ ist, sieht man schnell, wie unterschiedlich wir Blogger sind – oder auch nicht sind. Bei dem speziellen roten, schulterfreien Blusenoberteil xyz gab es einige Blogger, die ein fast identisches Outfit mit diesem Kleidungsstück gepostet haben und auch andere wiederum die dieses Oberteil komplett anderes & speziell ins Szene gesetzt haben. Das macht für mich persönlich einen guten Blog aus: Auch mal sein eigenes Ding durchziehen auf die Gefahr hin, dass ein Outfit zum Schluss entweder mega grandios ausschaut oder total daneben ist. Meine Looks sind zum Beispiel nicht immer jedermanns Geschmack aber vielleicht gerade deswegen besonders. Der Look Silver Shine“ hat zum Beispiel für mächtig Gesprächsstoff gesorgt und auch bei dem Outfit mit der braunen Winterjacke mit Fake Fur gingen die Meinungen auseinander. Auch bei persönlichen Artikeln wie Ein kleines bisschen Wahrheit in einer Welt voller Illusion ist das Feedback groß. 


Glitzer Kleid

Berlin Streetstyle

Spitzenbody


 

 Poste gute/professionelle Fotos & hilfreichen Content!

Das A & O sind für mich bei jedem Beitrag ansprechende Fotos. Mit Fotos kannst du deinen Beitrag nicht nur auflockern, sondern deine Leser auch fesseln. Farben & Formen spielen eine sehr wichtige Rolle und stimulieren die Sinne, wenn auch unterbewusst. So stehen blaue Töne oft für Leichtigkeit & Kühle, während Rottöne eine gewisse Wärme und Aggressivität ausstrahlen. Mit ansprechenden Fotos kannst du deine Beiträge viel interessanter gestalten und so für eine höhere Verweildauer auf deinem Blog sorgen. Warum diese Dauer wichtig ist, erkläre ich dir in einem kommenden Beitrag. Für einen guten und  – aus unternehmerischen Sicht – erfolgreichen bzw. Blog mit hoher Reichweite ist guter Content essentiell. Die meisten Seitenaufrufe erziele ich mit Themen, die für meine Leser einen hohen Mehrwert bieten. So zählen meine Beiträge Fotografie Tipps mit Haushaltsartikeln,  Fotografie Tipps – Das Licht, SEO Tipps für Blogger, die Blende und die Extra Seite Blogger Events zu den beliebtesten Artikeln bzw Seiten.

Es ist sehr hilfreich, sich selbst die Frage zu stellen, was man auf anderen Blogs gerne liest oder welche Beiträge die eigenen Leser selbst weiter bringen können. Mir persönlich machen solche Beiträge in der Produktion immer am meisten Spaß, denn man kann hier nicht nur am kreativsten sein, sondern seinen Lesern auch noch wertvolle Tipps & Inspirationen mitgeben. Dieser Punkt ist vor allem auch für Unternehmen interessant. Anhand von ungesponserten Beiträgen, können sie sich schon ein klares Bild von dir und deiner Arbeit machen. Mit einem Blick erkennen die PR Leute einer Marke schon rasch, ob du dich als Kooperationspartner gut schlagen würdest oder ob du einfach nur lieblose Artikel erstellst. Ich versuche mir bei jedem einzelnen Beitrag richtig viel Mühe zu geben und lege mich nicht selten so richtig ins Zeug – wie bei diesem Beitrag hier. Wenn man nach solch einem Artikel auch noch positives Feedback erhält, bin ich selbst immer noch glücklicher und habe dieses tolle Gefühl, dass man auch verspürt, wenn man geliebten Menschen ein Geschenk macht. Einfach klasse! 🙂  


Blogger Events

Blog vs Instagram

Blende Fotografie Tipps


 

 Arbeite nur mit Unternehmen zusammen die zu dir und deinem Blog passen!

Wenn du deine ersten Kooperationsangebot bekommst, achte stets darauf, ob die Marke bzw. das Unternehmen zu dir und deinem Blog passt. Wenn du selbst zum Beispiel vegan lebst aber eine Kooperation für Mozzarella mit Kuhmilch zu wunderbaren Konditionen bekommst, entscheide dich bewusst gegen diese Kooperation. Viele Blogger nehmen leider oft Kooperationen an, die sie schnell nicht mehr glaubwürdig machen und verlieren somit die Leser, dabei sind Leser ein so wichtiger Bestandteil eines Blogs! Ich meine wer möchte schon einen Blog, der a von niemandem gelesen wird und b kein hilfreiches Feedback erhält? Achte auch auf ein gutes Verhältnis zwischen gesponserten Beiträgen und nicht gesponserten. Ich finde es gibt nichts nervigeres als ein Blog der nur aus Werbung & eben gesponserten Beiträgen besteht. Meiner Meinung nach kommt man sich dann nicht mehr vor, als würde man gerade einen Blog lesen sondern einen Shopping Kanal besuchen. Anhand von eigenen, nicht kommerziellen Beiträgen erkennt man meines Erachtens sofort, wie viel Mühe sich ein Blogger überhaupt mit seinem Blog macht und ob die Person nur des Geldes wegen bloggt. 


Popcornloop

Schwarzer Body Spitze

Bofrost


 

 Besuche die German Press Days & Nimm Einladungen zu Showroom Eröffnungen dankend an! 

Vor allem wenn man neu in der Bloggerbranche ist, muss man sich einen Namen machen und viele Kontakte knüpfen, ganz egal ob zu Unternehmen oder zu anderen Bloggern. Auf den German Press Days lernt man sehr viele neue Brands und andere Blogger kennen, wodurch deine Bekanntheit & dein Austausch steigt. Diese zwei Faktoren sind ausschlaggebend für zukünftige Kooperationen. Am besten druckst du dir, bevor du die German Press Days besuchst, professionelle Visitenkarten aus. Während der German Press Days schmeißt du dann mit deinen Visitenkarten um dich, als ob es Gratisproben wären. Verteile überall deine Visitenkarten und nehme selbst auch von jeder Brand, mit der du gerne kooperieren würdest, eine mit. Selbstverständlich kannst du deine Visitenkarten auch mit anderen Bloggern austauschen, denn nichts ist wichtiger als Kontakte zu pflegen und sich in der Bloggersphäre zu unterstützen, wobei manche das leider immer noch nicht verstanden haben. Sehr viele meiner Kooperationen habe ich aufgrund meines Besuchs der German Press Days ergattert. Selbstverständlich kannst du natürlich nicht damit rechnen, dass du diese Tage einmal durchläufst und anschließend mit Anfragen überhäuft wirst, aber es ist durchaus eine gute Möglichkeit um, wie schon gesagt, Kontakte zu knüpfen und dich selbst & deinen Blog überhaupt mal bekannter zu machen. Dank der German Press Days konnte ich zum Beispiel eine erfolgreiche Kooperation mit Cross Jeans eingehen und sogar eine hochwertige Jeans an euch verlosen! 🙂 Du wirst sehen: wenn du bei einer PR Agentur oder bei einer Brand einen guten Eindruck gemacht hast & zu der nächsten Kampagne passt, wirst du kontaktiert und bekommst so vielleicht deine (erste) Kooperation! 🙂 Auch wenn man dich zu einer Showroom Eröffnung einlädt, solltest du auf jeden Fall hingehen, insofern die Marke zu dir und deinem Blog passt. Auch auf solch einem Event kannst du wieder Kontakte knüpfen und so für mehr Bekanntheit sorgen. 


German Press Days

roter Blumenstrauss

Kronleuchter rund


 

 Gib dir Mühe bei deinem Media Kit!

Wie ich dir gestern erklärt habe, ist dein Media Kit (+ Gratis Download!) der Schlüssel zu erfolgreichen Kooperationen. Ein Unternehmen kann somit in Sekundenschnelle erkennen, wer du bist, wo deine Schwerpunkte liegen und wie hoch deine Beitragsreichweite & Seitenaufrufe sind. Diese Faktoren sind sehr wichtig für ein Unternehmen und spielen eine wichtige Rolle in Sachen Blogkooperationen. Bevor du dich also mit dem Thema Blog Kooperationen beschäftigst, solltest du als erstes dein Media Kit auf Vordermann bringen. Anhand von deinem Media Kit kann man sehr schnell beurteilen, wie viel Mühe du dir gibst und wie begabt du Design technisch bist. Klar, sind Geschmäcker immer verschieden und nicht jedes vermeintlich „perfekte“ Media Kit ist auch für jedermann ansprechend aber eine grobe Richtung bzw. Begabung kann man damit schon erkennen.


 

 PR Agenturen & Brands durchsuchen oft das World Wide Web nach passenden Kooperationspartnern – Halte deinen Blog deswegen immer Top Fit!

Dein Blog sollte immer einen guten Eindruck machen. Wenn du mit einem Beitrag nach einer Zeit nicht mehr zufrieden bist dann überarbeite ihn oder lösche ihn direkt. Auch wenn du dir nicht sicher bist, ob die Fotos von deinem letzten Outfit wirklich gut genug sind dann poste sie lieber nicht. Es ist so unglaublich wichtig einen guten – nein, hervorragenden – ersten Eindruck zu hinterlassen! Viele PR Agenturen suchen aufgrund von Blog Kommentaren, unter einem Blog mit dem sie schon mal kooperiert haben oder durch Suchmaschinen nach passenden Kooperationspartnern, deswegen solltest du stets auf einen authentischen und vor allem professionellen ersten Eindrucks deines Blogs hinarbeiten. Außerdem lohnt es sich stets alte Artikel frisch SEO zu optimieren. 


 

 Ergreife Eigeninitiative!

Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass du eine Brand direkt anschreibst um eine Blogkooperation zu bekommen. Achte allerdings auf eine höfliche und professionelle Schreibweise und vermeide Rechtschreibfehler. Es kommt immer gut an, wenn du direkt schon in die Email schreibst, auf was für eine Art und Weise du mit diesem Unternehmen gerne kooperieren würdest und welchen Vorschlag du hast. Wenn das Unternehmen deine Idee gut findet & dein Blog themathisch wie auch persönlich gut zu ihrer Marke und deren Philosophie passt, hast du gute Chance auf eine erfolgreiche Kooperation! 🙂 Auf diversen Marktplätzen wie HashtagLove kannst du dich außerdem auch noch anmelden und bei passenden Kooperationen um ein Posting bewerben.


Color Lookups

Fotografie Tipps Blog

Silvester Outfit


 

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und persönlich weiter gebracht. Konnte ich alle eure Fragen zufriedenstellend beantworten? Falls ihr noch offene Fragen habt könnt ihr sie mir gerne im Kommentarfeld da lassen und ich werde sie dann direkt unter diesem Beitrag zu meinem besten beantworten.

XoXo Christina Key

Anzeige



Wusstest Du schon? Auf unserem Blog warten noch weitere Blogger & Fotografie Tipps auf Dich!

 

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Werbung
Werbung
Werbung

67 Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelfer