Anzeige
 
img09

Photo Stories

 

Entdecken!
img09

Tipps

 

Entdecken!
img09

Fashion

 

Entdecken!

img09

Rezepte

 

Entdecken!
img09

Lifestyle

 

Entdecken!
img09

Beauty

 

Entdecken!
tipps-blogger

SEO Tipps für Blogger


 29. Dezember 2016

Support me


Schön, dass Du hier bist ♥

Mein Name ist Christina Key und ich gebe Dir auf meinem Blog wertvolle Tipps zu den Themen Fotografie und Bloggen. Außerdem zeige ich Dir meine Outfits, die alles andere als langweilig sind, präsentiere köstliche Rezepte und berichte über Beauty und Lifestyle Themen. In meinen Photo Stories kannst Du sehen was dabei rauskommt, wenn ich hinter der Kamera stehe und einer meiner größten Leidenschaften nachgehe: Der Fotografie.
xoxo Christina Key Erfahre mehr über mich



blog-tipps-suchmaschinenoptimierung


Geniale SEO Tipps für Deinen Blog

Einige von Euch haben bestimmt schon mal etwas von SEO (dt. Suchmaschinenoptimierung) gehört. Wenn man es richtig anstellt, wird man bei Google besser gefunden, bekommt mehr Seitenaufrufe, mehr (Stamm) Leser & steht schlussendlich besser da. Gerade wenn man einen Blog professionell oder gar hauptberuflich machen möchte, kommt man um die SEO Optimierung gar nicht drum herum. Es ist außerdem wichtig zu beachten dass man Top Rankings nicht in einer Zeitspanne von etwa 5 Tage bekommt. Um direkt auf der ersten Seite bei Google angezeigt zu werden muss man richtig in die Pedale treten und seinen Blog bzw. der entsprechende Beitrag sehr gut SEO optimieren. Eins wissen wir alle: wenn wir zu einem speziellen Thema etwas wissen oder lernen möchten fragen wir erstmal Mr. Google. Wie bekomme ich Blog Kooperationen? , Blogger Events Deutschland oder was sind überhaupt die German Press Days? – das sind alles Fragen die ich & einige von Euch bestimmt auch die ich schon öfter gegoogelt habe. Das World Wide Web ist voll mit tollen Artikeln die Euch Euer Leben leichter machen, Euch Tipps und Inspiration geben. Oftmals werden diese Inhalte sogar gratis zur Verfügung gestellt, ich habe Euch ja z.B auch schon ein paar Farblooks als Gratis Download angeboten.

 

Wir sehen, das Internet hat eine Menge für uns zu bieten und da ihr selbst wahrscheinlich an einem tollen Ranking interessiert seid und mehr über SEO Tipps erfahren möchtet, lest ihr diese Zeilen hier immer noch. 😉 Suchmaschinenoptimierung ist ein riesiges Thema und sehr umfangreich, deshalb habe ich dieses Thema in viele einzelne Abschnitte gegliedert, sodass Step by Step alle wichtigen Fragen geklärt werden. Ich habe mich übrigens bewusst gegen einen kurzen Beitrag entschieden da ich der Meinung bin, dass dieses Thema zu umfangreich ist, um es auf ein Minimum zu reduzieren. Dieses komplexe Thema auf die Hälfte zu kürzen habe ich nicht über das Herz gebracht, schließlich möchte ich Euch alle Tipps preisgeben, die ich kenne und empfehle. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass dieser Beitrag wieder mal sehr ausführlich ausfällt.  Nun, ich habe in meinem heutigen Beitrag die für mich wichtigsten Aspekte für Euch sehr ausführlich zusammengefasst, los geht’s! 🙂

 

 

 

seo

 


Was genau ist SEO eigentlich?

Unter SEO (dt. Suchmaschinenoptimierung) versteht man sämtliche Maßnahmen seinen Blog &  deren Inhalte so zu optimieren, dass vor allem Mr. Google und das sonstige World Wide Web die Artikel und einzelne Seiten nicht nur leicht findet, schnell analysiert & einordnen kann, sondern sie auch als besonders wichtig und empfehlenswert einstuft. Klar, jeder möchte bei Google möglichst schnell gefunden werden und im besten Fall sogar ganz oben auf Seite 1 angezeigt werden. Die Suchmaschinenoptimierung hilft Dir dabei, dass Dein Blog und einzelne Blog Beiträge besser gefunden werden und Du somit mehr Traffic (Besucherzahlen) zu erhalten. Ich habe Dir schon mal erklärt wie wichtig Seitenaufrufe in Hinsicht auf Blog Kooperationen sind und immer mehr an Bedeutung gewinnen. Deshalb solltest Du Dich auf jeden Fall mit dem Thema SEO auseinandersetzen, wenn Du Deinen Blog professionell betreibst oder in Zukunft betreiben möchtest und es in Erwägung ziehst eines Tages sogar hauptberuflich zu bloggen. Hätte ich mal früher damit angefangen mich mit diesem Thema zu beschäftigen dann würde ich jetzt sehr viel Zeit sparen. Leider habe ich dieses Thema in der Vergangenheit sehr vernachlässigt und muss jetzt vor allem ältere Blog Artikel frisch SEO optimieren, was unglaublich viel Arbeit macht und sehr viel Zeit kostet. Mein Rat an Dich: Mach diesen Fehler nicht & lies jetzt weiter! Nein, wir verschieben das Thema SEO jetzt nicht. 😉


seo-blog-tipps

seo-tipps-fuer-blogger


Warum SEO optimieren?

 

  Traffic

Wie ich oben schon erwähnt habe hilft Dir die Suchmaschinenoptimierung dabei Besucher und somit Seitenaufrufe zu erhalten. Im besten Fall sind die Leser so sehr von Dir und Deinen Blog überzeugt, dass sie zu Stammlesern werden. Dies ist für einen Blog natürlich der wichtigste Punkt, denn ohne Leser kann ein Blog gar nicht erst langfristig existieren. Die besten Artikel nützen nämlich niemandem etwas, wenn sie erst gar nicht gefunden und somit gelesen werden. Wenn Du, wie schon erwähnt, profesionell oder gar beruflich bloggen möchtest, musst Du unbedingt SEO optimieren und diesen Beitrag weiter lesen. Ich erkläre Dir nämlich ganz easy peasy wie Du Dir und Deinem Blog etwas Gutes tust. 😉 Falls Du nur hobbymäßig bloggst: drücke oben rechts auf das X denn Netflix wartet auf Dich! 🙂

  Zahlungswillige Kunden

Wenn Du einen Onlineshop hast ist SEO für Dich ebenfalls sehr wichtig, denn Leute die bei Google nach etwas speziellem suchen haben schon die Absicht auch zu kaufen. Auch wenn Du Fotoshootings anbietest hilft Dir Suchmaschinenoptimierung dabei neue Kunden und somit neue Aufträge zu gewinnen. Klar, Du hast natürlich auch die Möglichkeit bei Facebook oder Instagram Werbung zu schalten aber die Kunden mit Kaufabsicht werden eher nach den Produkten/Dienstleistungen googlen anstatt auf Gut Glück darauf zu warten, dass sie eine Werbeanzeige auf einer Social Media Plattform zu Gesicht bekommen. Fotografen die z.B Hochzeits- oder Sedcard Shootings anbieten profitieren sehr davon, wenn sie bei Google weit oben angezeigt werden. 

  Passives Einkommen

Wenn Dein Blog durch die Suchmaschinenoptimierung so gut gerankt wird und Du z.B Werbung in Form von Bannern auf Deinen Blog schaltest, kannst Du übrigens passives Einkommen generieren. Dieser Punkt darf man, wenn man hauptberuflich bloggt echt nicht verachten, denn durch passives Einkommen von Deinem Blog wirst Du nochmal ein Stückchen unabhängiger und kannst Dich anderen Blog Themen & Artikeln intensiver widmen, die keine Gewinnabsicht haben. Du kannst also z.B sicher sein, dass Du auch noch im nächsten Monat durch dieses passive Einkommen gut über die Runden kommst und Dich einem größeren Blog Projekt intensiver widmen und dort richtig auf die Tube drücken. Wenn du dann Deinen neuen Blog Artikel, für den du mehr Zeit durch dieses passive Einkommen hast, veröffentlichst und er Deinen Lesern sehr gut gefällt & andere Blogger auf ihn verlinken, wird Dein gesamter Blog immer bekannter und somit erfolgreicher.

  Konkurrenz

Jeden Tag entscheiden sich Leute dazu auch einen Blog zu starten und so werden täglich tausende von neuen Blogs gegründet. Es ist höchst unwahrscheinlich dass man in einer Kategorie der Erste Blogger ist. Sicherlich gibt es zu jedem speziellen Thema schon mindestens eine Handvoll Blogs. Die Konkurrenz ist also groß und wächst jeden Tag ständig. Was ich sehr interessant finde: Blogs hier in Deutschland bekommen zwischen 35% und 95% ihrer Besuche durch diverse Suchmaschinen, allen voran durch Google. Ich merke auch schon, dass SEO optimierte Beiträge von mir tatsächlich via Google aufgerufen werden und das freut mich auf der einen Seite unglaublich und auf der anderen motiviert es mich ungemein, denn durch Suchmaschinenoptimierung kann man einfach erfolgreicher werden.

 


suchmaschinenoptimierung-webseite


Wie SEO optimieren?

Man sagt dass der Google Algorithmus über 200 verschiedene Faktoren hat um Webseiten und deren Inhalte zu ranken. Natürlich sind nicht alle bekannt und werden gut behütet. Denn man möchte den Betreibern von Webseiten nicht alles direkt auf dem Teller präsentieren um die Möglichkeit bestehen zu lassen, dass sie Werbung auf Google schalten. Einige Aspekte sind aber bekannt und die werde ich Dir jetzt verraten:

  URLs – Adresse der Webseite/Artikel

Die Adresse der Webseite/Artikel ist extrem wichtig, denn die Aussagekraft solcher Links ist grandios. Für Google ist es sehr wichtig, dass die wichtigsten Keywords auch im Permalink vorkommen und dieser möglichst kurz ist. Am Besten gestaltet man den Permalink so lang wie nötig und so kurz wie möglich.  So wird z.B die Seite www.ChristinaKey.com/blogger-fragen-antworten besser gefunden als die Seite www.ChristinaKey.com/29-12-2016-categories-häufige-blogger-fragen-und-antworten Auch gilt zu beachten dass das wichtigste Keyword ganz am Anfang eines Permalinks stehen sollte, denn das Wort welches am Anfang steht wird von Google als am Wichtigsten angesehen. Es ist sinnvoll vor dem Veröffentlichen eines Artikels bzw. Seite sich zu 100% sicher zu sein, dass dieser Permalink sinnvoll ausgewählt ist. Im Nachhinein Links zu überarbeiten ist nämlich sehr schwierig vor allem wenn andere Webseiten schon auf einen Artikel mit der alten URL verlinkt haben. Dennoch ist solch eine Änderung aber machbar. 

  Aufbau Permalink

In WordPress kann man in den Einstellungen unter Permalinks den Standard Aufbau seiner Blog URLs ändern. Statt den Standardeinstellungen sollte man hier eine Variante mit Beitragsname wählen, warum wissen wir ja jetzt. 🙂 Überflüssige Füllwörter wie etwa das Datum werden so nämlich entfernt. Nachfolgend ein Screenshot zu Veranschaulichung:

Seo Tipps Blogger

Suchmaschinenoptimierung

 Zwischen- und Hauptüberschriften sinnvoll einsetzen

Überschriften sind immer wichtig, denn sie strukturieren einen Text nicht nur sondern geben dem Leser auch eine Orientierung. Die Hauptüberschrift eines Artikels ist natürlich sehr wichtig. Er zeigt das Thema an über das im Beitrag selbst geschrieben wird. Doch auch die Zwischenüberschriften eines Artikels sind super wichtig, denn Google wertet Begriffe die hier vorkommen wichtiger als die, die im Text stehen. In WordPress sind die Überschriften in ihrer Wichtigkeit geordnet. So ist Überschrift1 z.B wichtiger als Überschrift3. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass wichtige Keywords in den Zwischenüberschriften vorkommen. Aber Achtung! Übertreiben sollte man es auch nicht, denn sonst gilt es als Keyword stuffing und kann Nachteile mit sich ziehen. Es gilt ein gesundes Maß zu finden. Wenn ihr z.B einen Artikel über die Pflege von Orchideen schreibt, wäre es sinnvoll in mind. einer Zwischenüberschrift Orchideen Pflege zu benutzen & nicht nur Pflege zu schreiben.  

 Vernetzung

Schon in meinem Artikel Wie bekomme ich mehr Seitenaufrufe ist es euch begegnet: die Rede ist von meinem selbst skizzierten Spinnennetz das verdeutlichen & immer daran erinnern soll wie wichtig Vernetzung im World Wide Web ist. Wenn ihr externe Links setzt, also auf eine andere Webseite verlinkt und diese im besten Fall hilfreichen Content liefert, werdet ihr bei Google besser gerankt da ihr auf eine andere vertrauenswürdige Seite verweist. Man erhöht somit auch die Relevanz seines eigenen Beitrag. Der andere Blogger freut sich darüber, deine Leser erhalten noch mehr tolle Tipps und alle sind glücklich. Den Blogger den du verlinkt hast, wird dich im Idealfall auch mal verlinken, bestenfalls auf do-follow, und somit kannst Du selbst wieder mehr Traffic und Leser gewinnen. Es ist also ein Geben & Nehmen. Warum so wenig Blogger andere verlinken ist mir ein Rätsel. Generell hat man absolut keine Nachteile, wenn man auf andere, gute Blogs verlinkt. So habe ich z.B den Blog Blogmojo von Finn entdeckt und durch nur eine Verlinkung einen wahnsinnig tollen Tipp von ihm erhalten! 😉 (Als ich in meiner Facebook Gruppe gefragt habe, wer diesen Artikel verlinken würde & im Gegenzug selbst auch verlinkt wird, hat sich kein Schwein gemeldet. Ich verstehe es einfach nicht. Wenn man ein do-follow Link Tausch doch schon anbietet?!)

Doch man kann auch intern verlinken, d.h auf eigene Artikel verlinken. Gerade wenn man zu einem Thema passende Inhalte liefern kann, ist es sinnvoll diese zu verlinken. Viele Leser werden das aller erste Mal auf Deinem Blog sein und somit wissen sie noch gar nicht, was für andere, tolle Beiträge Du noch im Gepäck hast. Außerdem zeigst Du mit internen Links auch Google weitere interessante Beiträge, was auf keinen Fall zu verachten ist, ist SEO doch so wichtig! 😉 Wie Dir vl. aufgefallen ist, habe ich in diesem Artikel schon selbst auf ein paar andere Artikel verwiesen. 

 

SEO Plugins für WordPress

Natürlich gibt es auch kleine Helfer die Dir viel Arbeit abnehmen können. So gibt es z.B das sehr beliebte SEO Plugin Yoast, dass ich selbst auch nutze und einfach liebe! Die Anwendung ist kinderleicht und seit ich es installiert und verwendet habe, werden sämtliche Beiträge besser gefunden. Allerdings sei noch gesagt, dass man Artikel nicht für Maschinen schreibt und nicht wahnsinnig werden sollte, wenn diverse SEO Plugins z.B anzeigen, dass die Lesbarkeit total schrecklich ist. Selbstverständlich sind Texte vor allem eins: einmalig und authentisch denn jeder hat eben einen eigenen Schreibstil. Bei mir z.B zeigt es so gut wie immer knallrot und somit negativ „Lesbarkeit: Verbesserungsbedarf“ an. Ich weigere mich aber meinen Schreibstil nur für die Suchmaschinenoptimierung zu ändern. Das kommt mir absolut nicht in die Tüte wie langweilige Pressetexte die manche Blogger auf ihren Webseiten veröffentlichen. An Rande sei erwähnt, dass ich nicht an die Zukunft von solchen Bloggern glaube, denn für mich gibt es fast nichts billigeres wie Texte die vorgegeben und einfach via copy & paste erstellt sind. Dafür ist man doch kein Blogger oder irre ich mich?! Erfolgreich werden solche Blogger jedenfalls nicht!  Neben diesem Plugin gibt es noch sehr viele andere z.B HeadSpace2, wpSEO oder etwa das All in one SEO pack

 



OnPage SEO Tipps

Mit OnPage SEO sind alle Optimierungen gemeint, die wir an unserem eigenen Blog machen. Wenn man z.B einen Artikel Suchmaschinen optimiert so handelt es sich hierbei um eine OnPage Optimierung. Hierzu zählen auch Bilder, Meta-Beschreibungen, Überschriften usw. Diese Maßnahme wird immer wichtiger, denn es ist bekannt dass Google hier mehr drauf schaut. Apropos Optimierung von Bildern: Das Optimieren von Bildern darf man auf gar keinen Fall vernachlässigen, denn vor allem durch Pinterest und die Google Bilderanzeige werden viele Beiträge nur durch Fotos angeklickt. Ihr werdet jetzt vermutlich laut loslachen aber ich wurde von einer Klassenkameradin mal gefunden als sie auf Pinterest nach Plisseerock geschaut hat. Sie wusste von diesem Blog nichts und so war die Überraschung riesengroß! 😀 Auch wenn man bei Pinterest oder Google nach Christina Key sucht findet man sehr viele Fotos, die oft auf diesen Blog hier verlinken. Wie ihr wisst hatte ich ja schon mal einen Blog und so findet man unter Christina Key’s Blog noch viel mehr Fotos von mir. 

Warum das so ist? Es wird immer schwieriger bei Google gefunden zu werden und wichtiger auch seine Bilder SEO mäßig zu optimieren. Früher habe ich fast kein Bild Christina Key oder Christina Key’s Blog oder ähnliches genannt. Trotzdem findet man nach wie vor noch viel mehr Bilder, wenn man nach dem früheren Blog Namen sucht. Natürlich sollte man heutzutage sowieso nicht jedes Bild gleich nennen, denn schließlich möchte man immer zu einem speziellen Thema gefunden werden & nicht nur über den Blog Namen.

 

OffPage SEO Tipps

Neben der OnPage Optimierung gibt es noch die OffPage. Unter diesen Maßnahmen versteht man alle die außerhalb Deiner Webseite statt finden. Die sogenannten Backlinks zählen zu den aller Wichtigsten. Gemeint sind Links die auf Deinen Blog verweisen. Im besten Fall sind diese DoFollow denn das bedeutet, dass Dein Blog dann höher gerankt wird und als vertrauenswürdige und gute Webseite gilt. Umso mehr Backlinks Dein Blog hat, desto höher wird Dein Ranking und Deine Seitenaufrufe. Ich kann es nur nochmal wiederholen und daran erinnern, dass man auf jeden Fall hin und wieder auf andere, gute Artikel verlinken sollte. Gründe die dafür sprechen gibt’s jetzt immerhin genug! 😉 

Wenn ich sehe, dass ein andere Blogger einen Artikel von mir verlinkt freue ich mich immer natürlich sehr. Weil ich aber nett bin schaue ich IMMER auch auf diese Webseite und wühle mich durch sämtliche Artikel. Wenn ich dann sehe, dass dieser Blogger einen interessanten Artikel hat den ich empfehlen würde dann verlinke ich ebenfalls. Wenn mehrere Blogger das so machen würden, gäbe es viel mehr erfolgreiche Blogs, die tollen Beiträge liefern. Im World Wide Web ist gegenseitige Unterstützung, so, so, wichtig, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn irgendjemand der diesen, sowie die anderen Artikel auf meinem Blog gut findet, mal auf die jeweiligen Beiträge verlinken würde! ♥ Ihr wisst ja spätestens jetzt, dass ich auch sehr gerne andere Blogger bzw. Artikel verlinke und somit für mehr Traffic und eventuell mehr Stammleser auf Deinem Blog sorge! 😉


Wann ist die SEO Optimierung sinnvoll & wann nicht?

Wie Du sicherlich merkst ist die Suchmaschinenoptimierung ein enorm großes Thema und daher sehr zeitaufwändig. Erfreulicherweise gibt es ein paar Seiten bei denen Du ganz getrost auf die SEO Optimierung verzichten kannst & in dieser Zeit lieber nach leckeren Rezepten Ausschau halten kannst. 😉 Dazu zählen z.B die Über-Mich Seite, Blog Vorstellungen, Jahres- und Wochenrückblicke, Impressum, Datenschutz, AGB, Kontaktformular etc. Sehr wichtig hingegen sind Seiten wie Tutorials, Ratgeber, Outfits, DIY-Artikel, Inspirationsbeiträge, Erfahrungsposts oder etwa ein Beitrag über ein sehr außergewöhnliches Thema wie Ab wann ist man eine Schlampe oder ein unglaublich wichtiges Thema wie Zwischen Wahrheit & Illusion. Man sieht anhand des URL Links, dass ich in der Zeit die zwischen diesen Beiträgen liegt, schon eine Menge über SEO gelernt habe. So ist der Link des ersten Artikels deutlich länger und aussageloser als der Zweite. Wenn Du vor allem über Deine Bilder gefunden werden möchtest dann rate ich Dir schleunigst dazu den Alternativtext bei jedem Bild anzugeben. Dieser gibt Google nämlich Bescheid was überhaupt auf dem Foto zu sehen ist. Der Titel hingegen wird nur angezeigt, wenn jemand mit der Maus über das Foto fährt. Durch die Bilder von meinen Photo Stories werde ich z.B regelmäßig auf Pinterest & Google gefunden. 


seo-blogger


Meine Erfahrungen mit diesen SEO Tipps

Ich nutze die SEO Optimierung jetzt erst ca. 4 Monate ausführlich und bin auf der einen Seite unglaublich genervt von diesem wahnsinnigen Zeitaufwand der dahinter steckt. Auf der anderen Seite denke ich mir jedoch, dass man mit der Suchmaschinenoptimierung nicht früh genug anfangen kann. Es ist unglaublich welche Power dahinter steckt! Hat man einen Artikel einmal richtig gut optimiert, so wird dieser sehr viel besser gefunden. So freut es mich z.B sehr dass man wenn man nach Cinemagrafiken googelt mein Tutorial über Cinemagrafiken direkt auf Platz 1 findet! Auch wenn man in der Bildersuche Cinemagrafiken eingibt, erscheinen viele Fotos von dem Beitrag selbst. Als ich rein zum Spaß Mr. Google mal nach Haushaltsartikel Fotografie Tipps gefragt habe, war ich einfach nur baff als ich gesehen habe, dass ich auf fast der gesamten 1. Seite (!!!) gefunden werde. Viele Links verweisen direkt auf den Beitrag, darunter auch Pinterest. Schon in meinem Beitrag Mehr Seitenaufrufe habe ich Euch ja auf die Power dieser wahnsinnig tollen Seite aufmerksam gemacht und dazu geraten Pinterest zu nutzen! Wer Lust hat, kann mir sehr gerne direkt folgen. Da ihr mich spätestens nach diesem Beitrag noch besser kennt, wisst ihr sicherlich dass ich gerne andere Blogger supporte und nicht selten zurück verfolge. Hätte ich das Wissen, dass ich jetzt habe, mir mal früher angeeignet wäre ich und dieser Blog höchstwahrscheinlich jetzt schon viel erfolgreicher. Mein Rat an Dich ist deshalb: Fang so schnell wie möglich und so gut wie es nur geht mit der SEO an! 😉 Du wirst es auf keinen Fall bereuen und NUR davon profitieren, glaub mir! 


Meine Kaufempfehlungen: 

 


seo-tipps

suchmaschinen-optimierung


Wie Du siehst habe ich mir diese zwei Bücher und noch ein paar mehr angeschafft, um mich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung intensiver auseinanderzusetzen und meinen eigenen Blog auf das nächste Level zu bringen. Blog Beiträge wie dieser hier sind ganz, ganz wunderbar. Man bekommt tolle Tipps leicht verständlich zum Nulltarif. Da manche Themen wie z.B SEO aber wirklich sehr komplex sind, lohnt es sich meiner Meinung nach Bücher für solche Themen zu kaufen. Ich weiß, man kann auch das World Wide Web nach passenden Beiträgen absuchen aber so ein gutes, altes Buch hat eben doch seine Vorteile. Wenn Dein Internet mal wieder ausfällt, kannst Du dich trotzdem weiterbilden. So ein Buch riecht übrigens auch gut und Strom spart man auch noch. 😉 Die oben gezeigten Bücher habe ich vor ein paar Monaten gekauft und schon wahnsinnig viel dazu gelernt. Beide sind wirklich super geschrieben und verdammt informativ. Wer sich ernsthaft noch weiter mit dem Thema SEO beschäftigen will, dem lege ich diese Bücher wirklich ans Herz. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. 🙂 

Nachfolgend Affilate Links



Schlusswort

Diese Fotos habe ich übrigens mit dem Farblook Retro Charming gemacht, den ich Euch im Beitrag kostenlose ColorLookups gratis zur Verfügung stelle. 🙂 Mich interessiert es ja jetzt brennend wie Dir der Artikel gefallen hat, was für Fragen Du noch hast und was für einen Beitrag Du Dir noch wünscht? 🙂 Ich freue mich schon sehr auf Eure Meinungen, Anregungen, Fragen, Vorschläge etc! 🙂 Ich werde auf jeden Fall auf JEDEN einzelnen Kommentar antworten und bei Euch vorbeischauen. XX, Christina Key ♥

 


Anzeige


 

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Werbung
Werbung
Werbung

47 Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelfer


  • Hallo Christina, ein toller Beitrag der definitiv viel Mühe gemacht hat. Ja, SEO ist mega wichtig. Das wurde mir gleich zu Beginn im Job eingetrichtert. Wo ich mir allerdings noch nicht sicher bin, ich nutze auxh Yoast SEO. Ich hab gelesen das man bei Keyword lieber keines einträgt weil Google dann nur das berücksichtigt. Vielleicht hast du ja dazu noch eine Idee oder einen Tipp.

    Deinen Beitrag werde ich auf jeden Fall in einen meiner nächsten Beiträge verlinken.

    Lg dany von http://www.danyalacarte.de

    • Hallo Dany,

      vielen Dank Dir für Deinen Kommentar. Das Keyword das man einträgt sollte ja jenes sein mit
      dem man auf jeden Fall gefunden werden sollte. Google selbst sieht überhaupt nicht was Du bei dem
      Yoast SEO Plugin eingibst, es dient Dir selbst lediglich als Hilfestellung. 🙂

      Danke, das freut mich sehr, dass Du diesen Beitrag verlinken magst! 🙂

      LG

  • Hallo Christina. Danke für diesen ausführlichen Bericht. Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation. Ich habe meinen Blog in völliger Unwissenheit einer Suchmaschinenoptimierung geschrieben und versuche so nach und nach ein paar SEO Kriterien mit einzubinden. Dazu sind deine Tipps sehr hilfreich. Probleme hab ich noch mit den Backlinks von fremden Seiten. Ich weiß oft nicht wie ich die wegen der unterschiedlichen Themen unterbringen soll. Mode ist nicht (mehr) so mein Ding aber auf deine Tipps zum bloggen freue ich mich immer. Ich nehme an dass meine Reiseseite auf deinem Blog auch keinen Platz hat. Hier kannst du mal einen Blick darauf werfen. http://Www.servus-servus.de. Gruß Herbb

    • Hallo Herbert,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir
      meine Tipps weiterhelfen, denn das Thema SEO ist eigentlich gar nicht so kompliziert. 🙂
      Ich habe mal auf Deinem Blog vorbei geschaut und finde die Artikel sehr interessant.
      Generell das Thema interessiert mich auch wenn ich selbst (noch) nicht darüber blogge. Dies
      wird sich aber in Zukunft eventuell ändern. 🙂 Dein Artikel über Deine fotografischen Höhepunkte hat
      mir übrigens sehr gut gefallen!

      LG

  • Ein wirklich interessanter Beitrag. In letzter Zeit beschäftige ich mich auch mit SEO und deine Tipps sind sehr einfach zu verstehen. Bei manchen Tipps von anderen Seiten hatte ich nur Fragezeichen im Kopf. Ich werde auch versuchen die nächsten Beiträge schon zu optimieren, aber für die älteren wird die Zeit erstmal etwas eng.
    Schon spannend zusehen, wie viel technische Finesse man sich aneignen muss, dann alles klappt. Gerade „lernt“ man etwas HTML und nun muss man SEO büffeln. Wie schnell man wechseln muss, um nicht unterzugehen.

    Ganz liebe Grüße

    • Hallo Dörthe,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. 🙂 Ich habe versucht so klar und einfach wie möglich zu schreiben damit
      man es super easy versteht was eigentlich gemeint ist. Gerade wenn man sich das Erste Mal mit diesem Thema beschäftigt
      kann man Fremdwörter oder ähnliches wirklich nicht gebrauchen. 🙂

      LG

  • Sehr spannender Artikel! Das Yoast- Plugin nütze ich auch und es hilft mir sehr weiter um die Inhalte noch zu verbessern. Ab und zu habe ich etwas Mühe passende Keywords zu finden muss ich zugeben. Die Bücher wandern direkt mal auf meine Wunschliste. Ist nämlich nicht so einfach zu diesem Thema etwas ordentliches zu finden.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

    • Hallo Sylvia,

      vielen Dank Dir für Dein Kommentar! 🙂
      Ja, das Plugin ist wirklich klasse! Oh, das finde ich klasse,
      dass ich für diese tollen Bücher begeistert konnte. Sie sind ihr Geld
      wirklich wert! 🙂

      Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in das neue Jahr.

      XX

  • Was für ein toller und vor allem ausführlicher Artikel. Ich bin wirklich froh, dass du mich in deinem Kommentar auf meinem Blog darauf hingewiesen hast.
    Außerdem finde ich es gut, dass du nichts gekürzt hast <3.
    Ich habe mir gleich die Tipps auf eine To Do Liste aufgeschrieben 😀 Und vor allem an dem Verlinken anderer Blogs werde ich arbeiten.
    Gleich ein guter Vorsatz fürs neue Jahr. Ab jetzt werde ich wohl auch bei anderen Blogs schauen, ob sie passende Artikel haben. 🙂
    Allerdings hätte ich noch eine Frage. Ich habe letztens gelesen, dass die Links die ich in Kommentaren hinterlasse auch eine Art Backlinks sind, mit denen man es allerdings nicht übertreiben darf? Was ist dran an der Sache?
    Liebste Grüße und nochmals Danke
    Sassi

    • Hallo Christina,

      vielen Dank für den Beitrag.

      Aus meiner mehrjährigen Erfahrung fehlen hier noch ein paar grundlegende Dinge, die erledigt sein sollten, bevor Onpage-SEO wirklich Früchte tragen kann.

      Nämlich der Teil des TECHNISCHEN SEO.

      Vorab: Leider ist das Thema technisches SEO so umfangreich, dass es den Rahmen eines Kommentars erheblich sprengen würde. Daher nur ein paar Schlagworte, zum anschließenden Googlen und Vertiefen:

      Domainwahl- die richtige Wahl der Domain (www.meinedomain.de versus http://www.meinedomomain.wordpress.com).

      Mobile Optimierung – Responsive und AMP.

      Geschwindigkeit – Generell spielen Seitengrößen und damit verbunden Seitenladezeiten eine immer wesentlicher Rolle, gerade weil der mobile Traffic immer mehr zu nimmt. Wenn man seine Seite hinsichtlich Ladezeit optimieren muss/möchte, muss man sich mindestens mit den Themen Serverstandort, Gesamtgröße einer Seite, Bildoptimierung, Servercaching, Nutzung von CDNs etc. etc beschäftigen.

      Wer seine Seite mal hinsichtlich Ladezeit und möglichen Optimierungspotenzials testen möchte, dem sei das kostenlose Tool Pingdom (https://tools.pingdom.com/ – auf Stockholm als „Test from“ einstellen) empfohlen.

      Kontinuierlich technisch optimieren kann meine seine Seite mit dem (in der Basisversion ebenfalls kostenfreien) Analysetool Onpage (https://de.onpage.org/).

      Wie gesagt, nur ein paar Schlagworte, aber bei Fragen, gerne fragen.

      LG
      Carsten

      • Hallo Carsten,

        vielen lieben Dank Dir für Deine Zeit, Deine super tollen Tipps und generell Dein Feedback.
        Du hast natürlich recht, denn um die OnPage-SEO richtig „erfolgreich“ zu machen, bedarf es eben
        auch die technischen Kenntnisse (dahinter). Da ich mit diesem Beitrag sowieso nur einen groben Überblick
        und die wichtigsten Punkte, die sich bei mir bemerkbar gemacht haben, ansprechen wollte, habe ich die technischen
        Aspekte erstmal außen vor gelassen. SEO ist wie Du selbst sagst ein riesiges Thema und man könnte Bücher damit füllen.
        Jedoch muss man an irgendeiner Ecke eben mal anfangen. In Zukunft wird es auf diesem Blog noch viel mehr, ausführliche SEO
        und andere Tipps geben, die mehr in die Tiefe gehen und auf diverse Aspekte spezialisiert sind.

        Nochmal vielen Dank für Deinen Kommentar, die Seiten die Du verlinkt hast sind wirklich sehr interessant!

        Frohes neues Jahr wünsche ich Dir! 🙂

        XX

      • Hallo Carsten,

        danke für deine ergänzenden Anmerkungen. Der Verweis auf https://tools.pingdom.com/ war sehr nützlich für mich. Jetzt weiß ich, dass die Dateigröße meiner Bilder in manchen Beiträgen einfach zu groß ist; was man sonst mit den schnellen DSL-&Uni-Leitungen gar nicht mitbekommt. Aber wenn ich mir anschaue, dass letztlich fast 90% der User übers Smartphone zugreifen – und Datenvolumen + Geschwindigkeit nach wie vor ein Thema sind – sollte man diesen Aspekt nicht aus den Augen verlieren.
        Danke natürlich auch an Christina, für diesen tollen Blog; den ich heute erst für mich entdeckt habe 🙂

        Gruß
        Thomas

  • Hi Christina,

    frohes neues Jahr erstmal! 🙂 ein wirklich schöner und zum Glück so ausführlicher Artikel! Denn das Thema kann man wirklich nicht gerade kurz behandeln. Da ich mich auch schon intensiv mit SEO beschäftigt habe, kannte ich diese Tipps schon. Ich habe vor zwei oder drei Monaten begonnen mit SEO und bekomme jetzt auch immer mehr Aufrufe, die über Google und andere Suchmaschinen kommen. Es lohnt sich auf jeden Fall, deine Tipps zu beherzigen. Was ich am schwierigsten finde ist das Thema Backlinks. Denn hierzulande verstehen anscheinend nicht viele Blogger, dass alle von Backlinks profitieren.
    Meine Frage wäre, wie bemerkt ein Blogger überhaupt, dass er verlinkt wurde. Habe jetzt schon öfter mal andere verlinkt, unter anderem auch dich 🙂 , und habe nie eine Reaktion darauf bekommen. Mache ich da etwas falsch?

    Liebste Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Hallo Eve,

      allerliebsten Dank Dir für Deine Zeit und Deine lieben Worte! 🙂
      Gerade das Thema SEO ist wirklich komplex, deshalb wollte ich nicht nur alle Themen anreisen. Ja, da hast Du absolut Recht, leider
      kapieren das immer noch nicht viele Blogger was ich soooo schade finde! Wenn Du eine andere Webseite verlinkst bekommt diese Bescheid über Email oder direkt bei dem freizugebenden Kommentaren. Dass Du diesen Blog schon mal verlinkst hast weiß ich. Ich habe mich darüber sehr gefreut & Dir schon bei FB dafür gedankt 🙂 Kann gut sein, dass Du es da übersehen hast. :/

      Du machst da nichts falsch. 🙂 Bei Gelegenheit werde ich super gerne bei Dir revanchieren! 🙂

      LG! ♥

      • Jetzt wo du es sagst, dämmert es ? Du hattest mich tatsächlich auf FB angeschrieben. Ich werde langsam dement ?
        Aber dann bin ich ja beruhigt, dass ich offenbar nix falsch gemacht habe ??

        Liebe Grüße
        Eve von http://www.eveblogazine.com

      • Hallo Eve,

        gar kein Problem, das geht so schnell, dass man bei Facebook irgendwas aus den Augen verliert. 🙂
        Kenne ich nur zu gut. :“) Nein, Du hast wie gesagt gar nichts falsch gemacht. Ich finde es unglaublich
        toll, dass Du immer andere verlinkst! Das ist leider viel zu selten der Fall in der Bloggersphäre. :/

        LG ♥

  • Mal wieder ein wahnsinnig hilfreicher Post liebe Christina! 🙂
    Arbeite selbst auch mit dem SEO Plugin YOAST und bin damit absolut zufrieden, da es einem perfekt anzeigt was genau an einem Post noch verbesserungsfähig ist.

    Wünsche dir ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017! 🙂
    Bernd – http://www.STYLEandFITNESS.de

    • Hallo Bernd,

      vielen Dank für Dein tolles Feedback! 🙂
      Ja, das SEO Plugin YOAST ist wirklich der Hammer!

      Ich wünsche Dir auch ein gesundes & erfolgreiches neues Jahr! 🙂

      LG ♥

    • Hallo Tamara,

      gerne! 🙂 Vielen Dank Dir für Dein Kommentar & viel Spaß bei den
      anderen Beiträgen! 🙂

      Hab eine schöne Restwoche.

      XX

  • Liebe Christina,
    ich schreibe meinen Blog schon länger, habe mich bisher wenig mit dem Thema SEO und Zahlen beschäftigt, aber nach diesem Artikel hier werde ich das ändern! Seit einiger Zeit schon arbeite ich viel mit Pinterest und habe von einem Foto dort enorme Seitenaufrufe. Keine Ahnung, wieso nur von dem einen Foto her, das wurde 3k Mal gepinnt, alle anderen Fotos nur ein paar Mal….
    Danke für den ausführlichen Beitrag!
    LG
    Martina

    • Hallo Martina,

      vielen Dank für Dein Feedback! 🙂 Es freut mich sehr, dass Dir der Artikel weitergeholfen hat.
      Was Pinterest angeht, es ist wirklich der Knaller, wie man seinen Blog mit dieser tollen Plattform promoten kann. 🙂

      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      XX ♥

  • Ich liebe deine Beiträge, Danke für den Tipp, bzw. die Tipps.
    Vor allem das mit dem richtigen Permalink war interessant für mich. Bei mir steht tatsächlich noch das Datum am Anfang, kann ich den Permalink in WordPress denn einfach wie in deiner Anleitung ändern, oder muss ich da etwas beachten?
    Ich hatte in der letzten Zeit und vor allem nach meinem Umzug von Blogger zu WordPress einiges zerschossen und bin daher übervorsichtig :-D.

    • Hallo Jane,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wenn Du es machst wie in der Anleitung, musst Du selbst erstmal nichts machen, da WP
      das Datum aus jedem Beitrag raus nimmt. Du musst allerdings eine dauerhafte Weiterleitung von den alten Links zu den Neuen einrichten.

      LG

    • Vielen lieben Dank liebe Mara für Dein tolles Feedback! 🙂
      Ich versuche bei solchen Beiträgen immer so simpel wie möglich zu schreiben.

      Dass Du das als positiv empfindest, freut mich sehr! 🙂

      LG

  • Wow, das ist wirklich eine tolle Zusammenfassung mit vielen hilfreichen Tipps. Da ist man gleich motiviert, sich wieder mehr um das Thema zu kümmern.
    Gefunden habe ich Deinen Post übrigens durch Facebook. Und ich war letztens schon von einem Beitrag über Fotografie sehr angetan.
    Sicher schaue ich jetzt öfter bei dir rein. LG! Ela

    • Hallo Ela,

      vielen lieben Dank für Deinen schönen Kommentar! 🙂
      Ja, das Thema ist wirklich riesig aber es ringt sooo viel!

      Das würde mich sehr freuen, wenn ich Dich öfter hier begrüßen dürfte. 🙂
      LG!

  • Hallo Christina,

    danke für diesen Blogbeitrag. Ich habe mich auch ein bisschen mit SEO beschäftigt, aber deiner fasst alles super gut zusammen.
    Ich werde das ausprobieren und dir dann Bericht erstatten! 🙂

    Lieben Dank!

    xx, Nad

    • Hallo Nad,

      vielen Dank Dir für Deinen Kommentar. 🙂
      Ich freue mich auf Dein Feedback und wünsche Dir noch
      ein schönes Wochenende.

      LG

  • Danke für den informativen Beitrag! Wir versuchen auch schon seit Beginn an so gut wie möglich SEO für uns zu nutzen und man merkt wirklich schnell, wie viel Google und Co. auf dem Blog ausmachen. LG und weiter so! 🙂

    • Hallo Sarah,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂 Ja, SEO bringt
      wirklich unglaublich viel und man sollte echt schon von Anfang an
      damit anfangen.

      LG! ♥

  • Liebe Christina!
    Vielen, vielen Dank für die tollen Tipps! Paar habe ich schon beherzigt aber einige waren mir wirklich komplett neu. Ich finde es echt mega gut, dass du dein Wissen mit uns allen teilst und somit anderen ermöglichst eventuell bekannter zu werden. Das mit dem nicht verlinken wundert mich irgendwie auch, hat doch jeder was davon. (Natürlich ausgehend, dass man den anderen Blog auch für gut befindet.)
    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallo Anja,

      wow, vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar! 🙂
      Klar, wenn niemand sein Wissen teilt dann drehen wir uns doch alle
      irgendwann im Kreis. Ja, wenn man sich mal gegenseitig mehr unterstützen würde – in
      welcher Form auch immer – hätten alle mehr davon! 🙂

      LG! ♥

  • Hallo Christina,
    vielen Dank für diesen tollen ausführlichen Artikel. Ich bin neu in der Bloggerwelt und der Artikel war daher super hilfreich für mich.
    Die Bücher sind schon auf meinem Wunschzettel. Auch dein Artikel über Fotografie war genial!!!

    Ich freue mich über viele weitere Beiträge von dir!

    Liebe Grüße aus dem Süden von Stuttgart!

    Ramona

    • Hallo Ramona,

      vielen lieben Dank Dir für Dein Lob! Es freut mich sehr, dass der Artikel
      hilfreich für Dich war. 🙂 Ich gebe mein Bestes und werde noch sehr oft solche
      Artikel scheiben. Vielen Dank Dir! ♥

  • Sehr interessanter und lesenswerter Beitrag. Yoast und die Lesbarkeitsanalyse… ganz ehrlich, die ist lächerlich (und darum bei mir auch abgeschaltet). Meine Beiträge sind ebenfalls grundsätzlich knallrot. Die Beiträge nach diesen Empfehlungen anzupassen, verwässert den eigenen Stil viel zu sehr. Wenn sich alle danach richten würden, würden die meisten Blogs nur noch generische Massenware abliefern (bei mir im Bereich der Buch- und Filmbesprechungen wäre das wohl noch schlimmer als in deinem Segment, schon weil bei mir auch die Besprechungs“objekte“ generisch sind). Wenn ich Interviews führe, hilft die Analyse ebenfalls gar nicht, da ich mich an das halten muss, was der Interviewpartner gesagt hat. Da ist dann auch egal, ob es sich um einen deutschen oder einen aus dem englischen übersetzten Text handelt. Yoast taugt für vieles, Einbindung der unterschiedlichen Analytic Tools, schnell und einfach erstellte Meta-Texte und vor allem die Keyword-Analyse. Tolles Plugin, aber als Blogger, der Wert auf einen eigenen Stil legt, sollte man sich von der Lesbarkeitsanalyse kein bisschen reinreden lassen.

    Interessanter ist die Option der externen Lesbarkeitsanalyse. Ich habe mich vor Kurzem dazu entschieden, mir die Software Papyrus Autor zuzulegen, die gerade für Vielschreiber (und das sind nicht zwangsläufig nur Autoren) einen echten Mehrwert bieten. Und da sind die Texte auf der Einstellung Sachbuch dann auch grundsätzlich grün. Eat this, Yoast 😉

  • Wow…so viele Tipps und soviel Sachen die man in Betracht ziehen sollte. Ich bin ein absoluter Frischling auf diesen Gebiet und mir ist klar das man schon einen langen Atem braucht. Aber ich glaube mit viel Geduld und Ausdauer, mit guten Tipps von anderen Bloggern kann man es schaffen.

  • Hallo Christina,

    vielen Dank für den tollen Artikel. Vor einiger Zeit musste ich meinen alten Blog einfach sterben lassen, will ich an meine technischen Grenzen gekommen bin. Die Domain könnte ich auch nicht mitnehmen, weil sie noch bis November auf WP.com gehostet wird. Ich wollte aber unbedingt mehr selbst machen können (z.B. SEO und eigene Plugins nutzen) Deshalb musste ich komplett neu anfangen und habe dabei auch die inhaltliche Aurichtung neu aufgestellt. Heul. Jetzt sind meine ganzen Seitenaufrufe der letzten Monate (21.000) und die ganzen Besucher (11.000) dahin. Viele Artikel musste ich in die Tonne treten, weil sie inhaltlich nicht mehr passten. Und SEO nimmt echt viel Zeit in Anspruch. Ich hoffe, die Arbeit lohnt sich und habe Deinen Artikel deshalb mit besonderem Interesse gelesen. Danke dafür!

    Liebe Grüße aus dem schönen Baden.

    • Hallo Daniel,

      vielen lieben Dank Dir für Deinen Kommentar! 🙂 Es freut mich sehr, dass Dir der Artikel so gut gefällt und Du einiges an Information mitnehmen konntest. Puh, das hört sich gar nicht gut an. 🙁 Dann ist es wirklich besser noch mal komplett bei 0 anzufangen und dieses Mal alles richtig zu machen! 🙂 Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir nur das Beste mit Deinem Blog!

      Grüße in die alte Heimat aus Berlin! ♥

  • Die Suchmaschinenoptimierung hat es in sich 🙂 . Auf der einen Seite ein Fluch und auf der anderen kann man gar nicht ohne diese arbeiten.
    Danke für diese Einblicke.

    LG
    Chris

×

Werde Teil dieser Community!   

Melde dich zu unserem Newsletter an damit du keine Beiträge mehr verpasst und exklusiv alle News und Aktionen vor allen anderen bekommst.