Anzeige
 
Fotografie Tipps Artikel

12 Tipps für bessere Fotos


 7. Februar 2017

Support us


Tipps für noch bessere Fotos

Fotografieren macht nicht nur gute Laune, sondern stellt für viele Fotografie Liebhaber auch eine wunderbare Auszeit da. Manchmal kann man jedoch an einen Punkt kommen, an dem man nicht mehr weiter kommt und zunehmend unzufriedener mit seinen Fotos wird. Ich denke, dass jeder ambitionierte Fotograf schon mal darüber nachgedacht hat, die Fotografie einfach sein zu lassen. Sei es weil man nicht mehr weiter kam oder weil die Fotos einfach bisher noch nie so geworden sind wie man wollte. Ich rate in solchen Situationen immer eine kleine, kreative Auszeit zu nehmen und sich durch diverse Fachzeitschriften und Bücher inspirieren zu lassen. Früher oder später juckt es sowieso wieder in den Fingern und man fängt wieder an zu fotografieren. Um euch ein klein wenig zu motivieren und dazu beizutragen, dass eure Fotos noch besser werden, habe ich in meinem heutigen Beitrag ein paar einfache aber dennoch (für mich) nicht mehr wegzudenkende Fotografie Tipps zusammengefasst. Nach meinen Artikeln LOW BUDGET Foto Tipps, Fotografie Tipps – die Blende, Fotografie Tipps – die Belichtungszeit, Foto Tipps – das Licht, Die Farben in der Fotografie, Tutorial Cinemagrafiken und nach meinen Gratis Color Lookups für euch, kommen heute einfach Tipps, die euch mit Sicherheit weiterhelfen werden. Los geht’s! 🙂 


 Nutze einen Reflektor!

Ein (selbstgebauter) Reflektor wirkt wahre Wunder! Mithilfe dieses Fotografie Artikels kannst Du Deinen Fotos nicht nur einen gewissen Glow verleihen, sondern auch unschöne Schatten beispielsweise im Gesicht und auf Produkten sanft aufhellen. Doch auch für ein unwiderstehlichen Reflex in den Augen ist ein Reflektor sehr gut. Dabei musst Du, wie Du seit meinem Beitrag Foto Effekte mit Haushaltsartikeln weißt, auch nicht unbedingt tief in die Taschen greifen, denn höchstwahrscheinlich hast Du sowieso ein Stück Alufolie Zuhause, das Du ganz einfach auf ein Stück Karton oder eine andere feste Unterlage spannen und mit etwas Klebestreifen fixieren kannst. Nachfolgend siehst Du ein paar meiner bisherigen fotografischen Arbeiten, bei denen ich ein Reflektor benutzt habe.


Tipps für bessere Fotos


Fotografie Tipps

Tipps Fotografie

Tipps für bessere Fotos


 

 Lerne den Blitz zu beherrschen!

Die Verwendung eines (externen) Blitzes kann, wenn man ihn noch nicht perfekt beherrscht, wirklich trügerisch sein. Mal wird durch seine Verwendung das Bild viel zu hell, mal ist das gesamte Foto aufgrund des vorhandenen Umgebungslichtes super unharmonisch und farblich unterschiedlich und ein anderes Mal verursacht das Blitzlicht störende rote Augen oder ruiniert die stimmungsvolle Ausstrahlung eines Fotos komplett, da das harte Blitzlicht die Umgebung farblich und lichttechnisch zu stark verändert.

Jeder hat bestimmt schon einmal mit Blitz gearbeitet – sei es an einer professionellen Kamera oder dem Mobiltelefon – und hat leider feststellen müssen, dass er sich das Foto völlig anders vorgestellt hat. Gerade wenn man den Blitz auf den automatischen Modus gestellt hat, können Gesichter oft blass wie eine Leiche, Augen so rot wie Mohnblumen und die ganze Szenerie unschön wie ein Haufen Müll werden. Oft zerstört man ein Bild mit einem Blitz einfach nur, da man ihn nicht richtig bedienen kann. Schluss damit! Wenn Du mit Blitz arbeiten möchtest, solltest Du Dich intensiv mit diesem Thema beschäftigen! Unter- oder überbelichtete Fotos aufgrund einer falschen Blitz Einstellung gehören somit endlich der Vergangenheit an. 

Ein Blitz ist so ein wunderbares Foto Equipment und kann Dir in Gegenlicht Situationen genauso gut helfen, wie in jeder bedenklichen Jahres- und Uhrzeit auch. Wenn Du die Farbtemperatur dem Umgebungslicht anpassen oder einfach kreativ verändern möchtest, können Dir Farbfolien weiter helfen. Diese kannst Du einfach mit etwas Klebestreifen oder speziellen Vorsätzen auf Deinem Blitz anbringen und für das gewisse Etwas sorgen. Ich z.B liebe farbiges Licht sehr und kann mir gar nicht vorstellen, es nicht mehr zu nutzen. Auch hier gilt: Du musst nicht extra Geld für solche Farbfolien ausgeben, denn ein Stück gelbe Mülltüte, weißes Butterbrotpapier oder etwas farbiges Seidenpapier tut’s im wahrsten Sinne des Wortes auch. Den Tipp mit der Farbfolie habe ich Dir ja schon im LOW BUDGET Foto Tipps Artikel gegeben. 😉 Mithilfe eines Blitzes kannst Du übrigens auch für coole Lichtspuren Effekte sorgen, wie bei dem Foto unten ganz rechts. Nachfolgend ein paar meiner Fotos, bei denen ich mit (externem) Blitz gearbeitet habe.


Tipp Blitzlich Fotografie


Arbeiten mit Blitz in Fotografie

Fotografieren mit Blitz extern

Fotografie Tipps bessere Fotos


 

 Schieße erst ein Foto, wenn Du zu 100% mit dem Bild zufrieden bist!

„Klick, klick, klick, klick!“ – Bei diesem Geräusch Erlebnis bekomme ich richtig Brechreiz! Vor allem wenn es sich hierbei um ein professionelles Fotoshooting handeln soll. Ich selbst drücke erst ab, wenn ich zu 100% zufrieden mit einem Foto bin. Damit meine ich, wenn ich z.B. zufrieden mit dem vorhandenen Licht, der Pose und dem Gesichtsausdruckes des Models, der Lage der (angeordneten) Haaren, der Stand der Klamotten und mehr bin. Ich finde es ganz furchtbar wenn ein Fotograf innerhalb kürzester Zeit einfach ständig auslöst. Wie ein Lotto Spieler der ganz oft spielt und hofft, dass zumindest ein Gewinn dabei ist. Klar, es gibt auch Situationen, da muss man schon öfter auslösen, aber bei einem Portrait- oder Fashion Fotoshooting oder – um es auf die Spitze zu treiben – bei einem Still Leben Tausend mal den Auslöser zu drücken ist einfach verrückt und verschwenderisch. Solch ein Verhalten gab es zu analogen Zeiten garantiert nicht! Deshalb meine Bitte und gleichzeitig Tipp an Dich: Löse erst aus, wenn Du wirklich zu 100% mit der zu fotografierenden Szenerie zufrieden bist. Versuche Dein bestes und wähle direkt beim Fotografieren den perfekten Bildaufbau und Bildschnitt. Auch was Licht, Make-Up, Hairstyling und mehr angeht, rate ich immer dazu, möglichst so viel wie möglich direkt beim Fotografieren rauszuholen, damit man in Photoshop so wenig wie möglich machen muss. Es bringt wirklich nichts, wenn Du nach einem Fotoshooting 200 Fotos hast und nur 2 davon wirklich gut geworden sind. Du hast danach nicht nur Zeit verschwendet, sondern Deine Kamera auch unnötigerweise belastet. 

 


Das perfekte Foto Tipps


Portrait Fotografie Tipps

Jenny Siebert by Christina Key

Männer Posen Fotografie Tipps


 

Schule Dein bildliches Vorstellungsvermögen!

Wenn ich Dir sage, dass Du an jeder erdenklichen – noch so schmutzigen und unschönen Ecke – gute Fotos machen kannst, dann meine ich das vollkommen ernst. Oft sind es nämlich die völlig unscheinbaren Foto Locations, die für Wow-Effekte sorgen. Damit Deine Fotos noch besser werden, darfst Du Dich nicht von unscheinbaren Orten trüben lassen. Fange lieber damit an, wie eine Kamera zu sehen. Soll heißen: Je nach Brennweite und der Entfernung, die Dein zu fotografierendes Objekt in Form eines Mensches oder Produktes hat, wirkt die Location nämlich total anders. Es liegen auf dem Boden viele, leere Flaschen rum? Super! Diese ergeben nämlich ein wunderbares Bokeh! 😉 Schule Dein bildliches Vorstellungsvermögen und werde schlussendlich mit super coolen Ergebnissen belohnt. Ich fotografiere meine Models oft auf winzigen Grünflächen, dreckigen Straßen oder auch mal in auf einer Baustelle. Nachfolgend ein paar Bildbeispiele.


Cinemagrafik Christina Key

Cool, dass sich ein paar Bildpunkte bewegen, nicht? Nach unserem Tutorial für Cinemagrafiken kannst Du das auch!


Spitzenrock Blau

Location Berlin

Grüner Leder Minirock kombiniert mit Bluse in puderfarben

Foto Location BerlinOst

 


 

Sei immer hungrig nach neuem Wissen!

Du kennst Dich inzwischen schon ziemlich gut mit diversen Fotografie Themen aus? Schön! Es gibt aber immer noch ein Thema in dem Du noch kein Pro bist und dazu lernen kannst! Wenn Du damit aufhörst Dich mit Fotografie Themen zu beschäftigen dann bleibst Du nur stehen und wirst nicht besser. Nicht mehr wie ein Staubsauger alles aufzusaugen zu wollen ist eine Todsünde! Da Du gerade hier bist, kannst Du gleich mal bei unseren Fotografie und Blog Tipps vorbei schauen. 😉 Du möchtest lieber inspiriert werden? Gut dann warten diverse Photo Stories oder mein Portfolio auf Dich! 


Blende Fotografie Tipps


Fotografie Tipps: Die Belichtungszeit

Blende Fotografie Tipps


 

Hab‘ Vorbilder!

Genau wie Du Hunger nach neuem Wissen haben solltest, um Dich selbst ständig weiter entwickeln zu können, brauchst Du auch Vorbilder! Lass Dich von den ganz Großen wie The one and only Peter LindberghKristian Schuller oder Lina Tesch inspirieren und motivieren noch besser zu werden! So ein Vorbild – bei mir niemand geringeres als Lindbergh (♥) kann Dich durch seine fotografischen Arbeiten wunderbar verleiten und unglaublich motivieren. Es kann Dich sogar von Etwas überzeugen, dass Du zuvor überhaupt nicht mochtest. Ich beispielsweise habe schwarz/weiß Aufnahmen nie sonderlich gemocht, bis ich eines Tages auf diesen unglaublichen Fotografen gestoßen bin. Ich wollte nur noch schwarz/weiß Aufnahmen anfertigen und war einfach hingerissen von seinen großartigen Arbeiten und seiner Bildsprache. 


 

Peter Lindbergh

Eine der großartigen Arbeiten von Peter Lindbergh ♥ Bildquelle: Taschen.com


 

Beschäftige Dich mit diversen Fotografie Themen!

Du fotografierst bisher nur Portrait und möchtest auch nicht in eine andere Sparte wie Street oder Produkt Fotografie reinschauen? Falsch! Bevor Du eine Shooting Art ablehnst, musst Du erstmal in die entsprechende Thematik eintauchen, sei es auch nur für ein paar Stunden. Wer weiß, vl. liegt und gefällt Dir zB. die Produktfotografie viel mehr als die Portraitfotografie, weil die „Models“ nicht rum zicken und einfach mal so stehen und liegen bleiben wie Du es möchtest? Dinge, die Du in einer andere fotografischen Kategorie lernst, kannst Du ab und an wunderbar in einer anderen Sparte anwenden. So habe ich z.B gelernt, dass etwas Öl und Wassertropfen auf einem Körper genauso schön aussehen und frisch wirken wie bei einem Apfel oder auf einer Tomate. Nachfolgend habe ich Dir ein paar Bilder eingefügt die aufzeigen, was für fotografische Themen wir hier auf dem Blog schon behandelt haben. Mit einem Klick auf das entsprechende Foto gelangst Du direkt zum Artikel. 


Die Farben in der Fotografie


Fotografie Tipps Das Licht

Wie erstelle ich Cinemagrafiken

Low Budget Foto Tipps


 

Kümmere Dich nicht darum wie Du beim Fotografieren aussiehst!

Die Pose, die Du als Fotograf*in bei einem Fotoshooting machst, ist völlig egal. Wichtig ist, dass die Fotos grandios werden, also kümmere Dich nicht darum wie gut oder schlecht Du bei einem Shooting ausschaust! Du möchtest das verliebte Pärchen von einem Bildwinkel fotografieren, bei dem Du auf dem Boden liegen musst? Mach es! Nimm Dir einfach – so wie ich – eine Mülltüte mit auf der Du Dich breit machen kannst und nicht schmutzig wirst. Sieht zwar komisch aus, ist aber auch super effektiv und durch die lustige Aktion wird die Atmosphäre zwischen Deinen Models und Dir viel aufgelockerter, was wiederum zu nur noch besseren Fotos führt!

Fotografieren strichmaenchen


 

Teste verschiedene Objektive bzw. Brennweiten!

Ich bin der Meinung, dass man erst versteht, was es für Unterschiede bei verschiedenen Brennweiten und Objektiven generell gibt, wenn man auch Verschiedenste ausprobiert hat. Man merkt erst was für eine hochwertige Qualität eine Linse abliefert, wenn man zuvor mit einer Minderwertigen gearbeitet hat. Genau so ist es auch mit unterschiedlichen Brennweiten: Den Unterschied von Bildwinkel und Ausschnitt, sowie der perspektivischen Verzerrung kann man erst vergleichen und richtig gut verstehen, wenn man auch mal mit unterschiedlichen Brennweiten gearbeitet hat. Dass die gleiche Szenerie mit einem 24 mm ganz anders aussieht wie mit einer 120 mm Objektiv versteht man sehr schnell, wenn man es einfach testet und nicht nur trocken an einem bildlichen Vergleich sieht, den man irgendwo im Internet findet. Klar, nicht jeder kann sich zig verschiedene Objektive zulegen, das ist mir schon klar. Es besteht aber glücklicherweise auch die Möglichkeit sich ein Objektiv auszuleihen. Nachfolgend ein paar Fotografien, die allesamt mit einer anderen Brennweite aufgenommen wurden. Na, kannst Du erahnen welches Foto mit was für einer Brennweite gemacht wurde?


Objektive Beratung


Männer Posen

Florian Roser by Christina Key

Frauen Posen


 

Suche immer nach etwas Besonderem!

Einfache Portraits sind schön. Wenn sie aber nicht irgend etwas Besonderes haben sind und bleiben sie einfach nur simple Portraits. Möchtest Du, dass die Leute Deine Fotos etwas länger anschauen? Dann suche nach irgend etwas Besonderem!  Du kannst Deinem Model ein besonderes Make-Up oder Hairstyling verpassen oder ein besonders auffälliges und außergewöhnliches Kleidungsstück anziehen und schon machst Du Dein Foto besonders. Dabei muss Du auch nicht tief in die Tasche greifen, denn oft kann man sich schon mit etwas Alufolie, altem Stoff oder etwas anderem Selbstgemachten behelfen. Nachfolgend ein paar Fotos bei denen das Model etwas anhat, dass man so nicht im Handel findet und auf dem das Bild durch sein spezielles Licht besticht und dadurch zu etwas Besonderem wird.


Christina Dirr


Portrait Frau

Lisa Wissert Portrait

Fotografie Tipps LowBudget


 

Laufe mit offenen Augen durch die Welt!

Oft passiert es, dass ich an den unscheinbarsten Orte stehen bleibe und mir denke: „Geil, hier shoote ich als nächstes!“ Wer immer mit offenen Augen durch die Welt läuft, wird nicht nur mit den genialsten Shooting Locations belohnt, sondern entdeckt auch gleichzeitig Plätze, an denen andere Leute einfach vorbei laufen. Solche Plätze sind oft wahre Goldstücke, denn an ihnen wurde noch nie oder kauf fotografiert. Wenn Dir eine Location besonders gut gefällt und Du sie auf gar keinen Fall vergessen möchtest, rate ich Dir einfach ein Foto mit Deinem Handy von diesem Ort zu machen und gleich eine Notiz anzulegen in der vermerkt ist wo genau diese Location ist. Bestenfalls schreibst Du noch das Datum und die exakte Uhrzeit dazu, denn dann weißt Du gleich, wann das Licht meistens so magisch ist. Orte wirken nämlich je nach Lichteinfall, Jahres- und Uhrzeit komplett anders!


Farben in der Fotografie


Einsamer Weg

Christina Key trägt einen braunen Cordrock Herbst Outfit

Beeren Strauch Rot


 

Kaufe Dir regelmäßig Foto Bücher und Fachzeitschriften!

Wenn Du Dir ab und an eine Fachzeitschrift oder ein Buch gönnst, bekommst Du nicht nur mehr Lust aufs Fotografieren, sondern bist nach jeder Ausgabe direkt schlauer geworden. Eine Zeitschrift mit neuen Inhalten ist Gold wert! In den meisten Zeitschriften und Büchern steht zwar mindestens eine Sache drin, die Du ohnehin schon weißt, aber das ist gar nicht schlimm, denn wenn Du nach dem Lesen schon eine Kleinigkeit dazu gewonnen hast, wirkt sich das positiv auf Dein Schaffen und Deine Kreativität aus.

Schon ein einziger Satz kann Dir einen neuen Impuls geben etwas Großartiges zu kreieren! Erinnerst Du Dich an meinen meistgelesenen Beitrag auf diesem Blog? Ja, es ist der Low Budget Fotografie Tipps Artikel! Ich kam auf die Idee, als ich in einem Buch gelesen habe, dass man Vaseline direkt auf sein Objektiv streichen soll, um einen coolen Blurry Effekt zu erhalten. Ich wurde echt wahnsinnig, weil ich diesen Tipp einfach unglaublich dumm finde. Diese Idee hat mich aber dazu inspiriert nach besseren Mitteln zu suchen, mit denen man noch mehr aus seinen Fotos holen kann. Tja, meine bessere Fotos mit simplen Haushaltsartikeln Tipps entstanden. An dieser Stelle möchte ich Dir noch einen weiteren Tipp geben: Werfe Deine alten Zeitschriften und Bücher nie weg! Auch wenn Du glaubst, dass Du jetzt alles aus der Zeitschrift aufgesaugt hast und kannst! Wenn Du dieses eine Buch nach ein paar Jahren nochmal liest, wird Dir auffallen, dass Du die letzten Male ein paar Tipps übersehen oder nicht richtig verstanden hast. Du entwickelst Dich mit der Zeit immer weiter und wirst reifer. Ein Text wirkt in Deiner jetzigen Reife total anders als in ein paar Jahren, glaub mir! 🙂 Nachfolgend ein paar Bücher, die ich Dir nur ans Herz legen kann.

Meine Kaufempfehlungen: (Affiliate Links)



 

Anzeige


 

 

Und, wie haben Dir meine heutigen Fotografie Tipps gefallen? Gibt es noch ein anderes Thema, das Dich interessiert? 🙂 Schreibe es mir gerne ins Kommentarfeld!
XX, Christina Key ♥

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

PREVIOUS POST
Werbung
Werbung
Werbung

20 Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * sind Pflichtfelfer


  • Mal wieder sehr coole Tipps. da ich gerade erst seit Weihnachten eine externen Blitz besitze, fand ich das besonders spannend und das mit dem selbstgebauten Reflektor! Ja, Bücher über Fotografie muss ich mir auch mal noch einige zulegen, danke für die tollen Tipps, da kommt was auf die Wunschliste!

    Lieber Gruß

    Chris

    • Hallo Christina,

      vielen lieben Dank Dir, das freut mich sehr, dass Dir der Beitrag gefallen hat! 🙂
      Ja, man kann sich so viel selbst bauen! Viele denken ja immer, das man für gute Fotos
      einen Haufen Geld ausgeben muss, das stimmt aber nicht!

      Ich wünsche Dir noch eine gute Woche. ♥

  • Hallo Christina,
    Als du gestern einen neuen Blogpost angekündigt hast, habe ich mich schon sehr darauf gefreut 🙂 und vor allem darin, dass man unterschiedliche Dinge probieren sollte, stimme ich zu. Ich habe eine Zeitlang nur Food Fotografie machen wollen und jetzt reizen mich Landschaften aber auch extrem. Die Fotografie ist so vielseitig, dass es schade wäre, sich nur auf eine Sache zu beschränken 🙂 danke für den tollen Post!
    LG Julie

  • Hi. Ich bin heute zum 1. Mal über Deinen Blogg/Deine Seite gestolpert und finde sie einfach klasse. Dieser Beitrag hat mir sehr, sehr gut gefallen und ich bin jetzt auf die weiteren gespannt.
    Auch ich habe in meinem Blogg dieses Thema schon aufgegriffen und kenne auch die Problematik mit dieser „Trahn-Phase“ wo man so richtig lustlos und unkreativ ist. Du hast wirklich sehr gute Beispiele genannt wie man aus diesem Krea-TIEF wieder raus. kommt. Klasse!

  • Ich muss sagen, dass deine Fotos immer aus der Masse hervorstechen! Ich finde du hast eine ganz tolle originelle Bildsprache, auch auf Instagram! Danke, dass du uns so tolle Tipps gibst. Ich selbst bin leider gar nicht so talentiert im Bereich Fotografie und arbeite daher mit einem Profi-Fotografen zusammen. ab und zu macht auch mein Mann meine Fotos 🙂 Liebe Grüße,
    Ari

  • Super toller Beitrag! Das Peter Lindbergh Buch ist mal eben auf meinen Wunschzettel gewandert. Und wir haben fast die selben Vorbilder – Kristian Schuller und Lina Tesch kommen bei mir auch ganz oben. Ich hab ein Buch von Schuller, das ist auch absolut zu empfehlen. 🙂 Ach so grosse Bildbände sind einfach so toll zum schmökern.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/
    Foto/Lifestyle/Travel

  • I love how you are so passionate about photography and always wanting to perfect your craft. These are great tips. At one point, I really wanted to get better with photography but I am doing so many things, I just cant focus on that so I get photographers to take my pictures! ( :

  • Wow danke für diesen ausführlichen Beitrag! Gerade Cinemagrafiken faszinieren mich im Moment besonders – da möchte ich unbedingt auch mehr ausprobieren 🙂 So viele Inspiration – und du hast recht: Man muss immer neugierig und wissenshungrig sein, dann entwickelt man sich immer weiter! 🙂

    Hab einen schönen Abend!
    Liebste Grüße ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

  • Über den Punkt „Kümmere dich nicht darum, wie du beim Fotografieren aussiehst“ musste ich echt grinsen. Ich hab schon so oft wie ein Frosch gehockt, bin auf irgendetwas drauf geklettert oder habe mich flach auf den Boden gelegt. Oft sehr zur Freude des Models 😀

    Ein echt toller Post und hammer Fotos!

    Danke für deinen lieben Kommentar! 🙂

    Liebe Grüße
    Amy, aniceamy.blogspot.de

  • die tipps sind echt super 🙂 dankeschön dafür!
    ich finde das bild mit dem mädel und dem sehr verschwommenen blauen hintergrund total toll (ziemlich weit unten). bei mir wird der hintergrund leider nie soo krass verschwommen 🙁 hast du dazu auch noch tipps?

    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥