Werbung

Bokeh Effekt

7. Juni 2018

Bokeh Effekt – Schöne Unschärfe im Hintergrund

Zurzeit erreichen mich erstaunlicherweise Massen an Emails mit der Frage wie man den Bokeh Effekt hinbekommt. Das Interesse von euch rund um das Thema Bokeh scheint in diesen Tagen enorm hoch zu sein, sodass ich infolgedessen den heutigen Beitrag verfasst habe. In diesem Fotografie Tipps Artikel erfahrt ihr alles zum Thema Bokeh in Fotos und die Frage wie man einen schönen Bokeh Effekt erzielt wird ebenfalls geklärt. 

Style Light Shoot Christina Key Buch


Außerdem zeige ich euch meine geheimen Tricks in Sacken Bokeh. Ich lüfte das Geheimnis für die mega Bokeh Effekte, die auch ihr super einfach nachmachen könnt. Weil ich ein Fan von Low Budget Fotografie Tipps bin, sind meine Tipps auch preiswert. Was aber nicht bedeutet, dass sie nur halb so cool sind. Im Gegenteil! Mit meinen Tipps für Bokeh Effekte werdet auch ihr andere zum Staunen bringen!

♦ Artikel mit * sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn Du etwas durch mich auf amazon kaufst. Dein Einkauf wird dadurch nicht teurer. Du unterstützt mich lediglich ein wenig und hilfst mit, dass dieser Blog unabhängig und authentisch bleibt und Du auch weiterhin kostenlos Fotografie Tipps und mehr von mir bekommst. ♥

Bokeh Effekt - Schöne Unschärfe im Hintergrund

Auch ich liebe sie: faszinierende Bokeh Effekte in zahlreichen meiner Fotos.


Das ist Bokeh

Den Begriff Bokeh verwendet man in der Fotografie für die Qualität eines Unschärfebereichs. Das Wort kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie “Unschärfe”. Durch unscharfe Stellen in einem Foto wird ein anderer Bildbereich besonders hervorgehoben und der Blick des Betrachters wird automatisch dorthin angezogen. Bokeh* verleiht einem Foto Tiefe, Brillianz und – je nach Art – einen Hauch Magie. Bokeh gibt es in den unterschiedlichsten Variaten: Manche Bokehs sind sehr weich, andere sehr hart. Auch leuchten Bokehs unterschiedlich. Je nachdem wie man seinen Bokeh Effekt erzielt, sieht es komplett anders aus.

Den meisten Menschen gefällt ein auffälliges Bokeh, das diese kreisförmigen Lichtreflexe enthält. Auch sollte es möglichst weich sein, damit es vom eigentlichen Bild Motiv nicht ablenkt. Je nachdem was für einen Bildlook und was man fotografisch ablichten möchte, eignet sich ein anderer Bokeh Effekt und Bokeh Stärke. Jedes Objektiv macht übrigens ein anderes Bokeh. Es ist also wichtiger was für eine Linse ihr verwendet anstelle welche Kamera zum Einsatz kommt. Mehr dazu im entsprechenden Punkt weiter unten.

Bokeh Effekt Das ist Bokeh

Unterschiedliche Bokeh Effekte: Bild 1 hat ein sehr weiches, unaufgeregtes Bokeh. Bild 2 hat ein umwerfendes Swirly Bokeh, das lebendig und zauberhaft wirkt. Bild 3 hat einen besonderes coolen Bokeh Effekt, da der Hintergrund sowohl sehr weich, wie auch “Bubble”-haltig ist. Bild 4 von Youber Kojo hingegen hat ein sehr weiches, ruhiges Bokeh, das farblich ideal zu seinem Look passt. (v.l.n.r) 


So bekommst Du ein Bokeh mit Deiner Kamera hin

Um ein faszinierendes Bokeh – ganz egal ob sehr weich oder härter – hinzubekommen, bedarf es etwas mehr Fotografie Wissen. Das Thema Tiefenschärfe spielt hier eine enorm große Rolle und im verlinkten Beitrag erfahrt ihr alles um dieses spannende Thema. Auch der Beitrag “Blende – das musst Du wissen” ist an dieser Stelle sehr empfehlenswert. Sehr oft habe ich mit Leuten zu tun, die schon bereits über das geeignete Equipment für krasse Bokeh Effekte verfügen, meine Tipps aber noch nicht beherzigen und umsetzen können. Leider ärgern diese Menschen sind dann teilweise sehr, da ihre Fotos nicht das gewünschte Bokeh enthält. 

In der Fotografie bedarf es mehr als nur geeignetes Equipment – das gilt vor allem für Bokeh Effekte. Mit der Zeit wirst Du versehen was ich meine und sie immer sofort entdecken: geniale Szenerien für aufregende Bokeh Effekte. Das Licht ist das wichtigste Element in der Fotografie und genau das ist zum Thema auch ausschlaggebend! Ohne das richtige Licht, können gewisse Bokeh Effekte (Stichwörter: Kreise, Lichtpunkte, Leuchten) gar nicht entstehen! Erst wenn Du all diese Tipps, die ich Dir heute gebe berücksichtigst wirst auch Du das Thema Bokeh Effekte perfekt beherrschen. 

Bokeh Effekt APS-C Format

Bokeh Effekt APS-C Format Bilder

Kannst Du erkennen welche Bilderreihe mit einem Kleinbildsensor und welche mit einem APS-C gemacht wurde?

Kamera

Für Bokeh Effekte ist die Kamera nur teilweise interessant. Klar, eine Kamera mit Kleinbildsensor kann mehr Unschärfe erzeugen, als eine mit APS-C, mehr zu dem Thema findet ihr hier. Allerdings ist die Kamera für ein tolles Bokeh – wie gesagt – nur begrenzt verantwortlich. Viel wichtiger ist das verwendete Objektiv, siehe nachfolgender Punkt.

Objektiv

Um möglichst viel Tiefenschärfe in Deinen Fotos zu erreichen, benötigst Du eine Linse, die eine möglichst kleine Blendenzahl wie f1.8 hat. Mit diesem Objektiv* erreichst Du schon ein fantastisches Bokeh – ganz egal ob Du mit einem Kleinbildsensor oder einem APS-C fotografierst. Fakt ist: Jedes Objektiv wird anders gebaut, deshalb sieht das Bokeh von jeder Linse auch anderes aus. Einige Objektivhersteller haben sich darauf spezialisiert ein möglichst schönes Bokeh erzeugen zu können.

So ist dieses Objektiv* und diese tolle Linse hier* besonders gut dafür geeignet um außergewöhnliche Bokeh Effekte zu erzielen. Da das Objektiv – wie schon gesagt – ausschlaggebend für das Bokeh ist, rate ich Dir Dein Geld lieber in ein neues Objektiv anstelle in eine neue Kamera zu investieren! Und: beschäftige Dich unbedingt mit dem oben genannten Thema und lies die Artikel durch. Du wirst sehen, dass Du danach easy peasy mega Bokeh Effekte erzielen kannst. Auch erzielen meiner Meinung nach Festbrennweiten wie diese hier* einfach ein schöneres Bokeh wie Zoomobjektive, doch das ist bekanntlich Geschmackssache.

Bokeh Effekt Kamera Foto Tipps

Hier siehst Du den Unterschied verschiedener Blendenzahlen ganz deutlich: Links wurde mit einer Blende von f/1.8 gearbeitet, rechts mit Blende f/22 – Das Foto links hat deutlich mehr Unschärfe im Hintergrund und dadurch entsteht ein Bokeh Effekt


Werbung

Bokeh durch Handy und Bokeh via Photoshop

Gerade wer ausschließlich mit dem Handy fotografiert wird leider feststellen müssen: So richtig schön wird der Bokeh Effekt mit dem Mobiltelefon nicht. Doch man sieht einen enormen Fortschritt der Bildqualität, wie auch des Bokehs was die Weiterentwicklung der Smartphones angeht. So kann man heutzutage schon mit fast jedem Modell – ganz besonders mit dem hier* –  wirklich tolle Bildergebnisse erzielen! Das Foto unten von der Pusteblume ist beispielsweise mit dem Handy aufgenommen wurden. Das Endergebnis finde ich schon mega gut!

Doch damit das Bokeh noch weicher wird, habe ich es mithilfe von Photoshop* noch weicher bearbeitet. Ich bin wirklich begeistert von dem Ergebnis und finde, dass das Bild wirklich toll aussieht und man könnte durchaus meinen, dass es mit einer richtigen Kamera und einer guten Linse aufgenommen wurde.

Bokeh Effekt mit PhotoshopToller Bokeh Effekt aufgenommen mit dem Handy und nachbearbeitet mit Photoshop

Und so erzielst Du mit Photoshop ein weicheres Bokeh:

  1. Dupliziere Dein Foto
  2. Klicke in der Menüleiste auf Filter
  3. Wähle jetzt Weichzeichnungsfilter aus
  4. Jetzt klickst Du auf Objektivunschärfe
  5. Nun kannst Du die Stärke deines Unschärfe Effektes, sowie Lichter, Form der Iris und mehr wählen
  6. Klicke jetzt auf fertig und füge eine Ebenemaske hinzu
  7. Nun kannst Du mithilfe des Pinsels in schwarz oder weiß auswählen welcher Bereich unscharf bzw. scharf sein soll
  8. Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kannst Du nun alle Ebenen auf die Hintergrundebene reduzieren und das Foto speichern
  9. Fertig ist Dein Bokeh Effekt! Auch geeignet für Fotos aus der Kamera.

Geniale Bokeh Tipps

Hat man die Prinzipien verstanden um tolle Bokeh Effekte zu erzeugen, kann und soll man kreativ sein und unbedingt verschiedene Tipps ausprobieren. Es gibt nämlich zahlreiche Fotografie Tipps, die ein Bokeh noch schöner und interessanter machen können. Und noch wichtiger: Die nachfolgenden Bokeh Tipps lassen Bokeh dort entstehen, wo Du noch gar nicht dran gedacht hast es zu benutzen! Los geht’s!

Bokeh Effekt Bokeh Tipps Fotografie

  1. Lichterketten* – Egal ob im Hinter- oder Vordergrund, Lichterketten zaubern ein faszinierendes Bokeh!
  2. Wassertropfen* – Im Artikel Low Budget Fotoshooting erfährst Du wie einfach Du solch ein cooles Bokeh Du erreichst
  3. Autos in der Sonne und in der Nacht – In meinem Youtube Video Nacht Fotoshooting zeige ich Dir mit bewegten Bildern was für ein krasses Bokeh Autos nachts machen! Auch tagsüber eignen sich Autos wunderbar für Bokeh Effekte
  4. Blätter der Bäume – Die Blätter der Bäume und von diversen Sträuchern eignen sich außerdem auch sehr gut für Bokeh in den unterschiedlichsten Varianten
  5. Bokeh Schablonen* – Bokeh in Form von einem Herz, Stern und mehr? Das geht! In meinem Artikel Low Budget Foto Tipps zeige ich Dir wie das funktioniert

Nachfolgend Videos die Dir nochmal aufzeigen, wie Bokeh Effekte entstehen


 Bokeh Effekt – Die wichtigsten Tipps in einer Grafik zusammengefasst

Auf der nachfolgenden Grafik habe ich die wichtigsten Tipps für Bokeh Effekte für euch zusammengefasst. Dort könnt ihr jederzeit nochmal nachlesen, wie ihr easy peasy ein mega Bokeh Effekt erzielen könnt. Pint die Grafik gerne weiter um diese Bokeh Tipps immer wieder zu finden und um andere zu inspirieren. 

Bokeh Effekte Foto Tipps


 Wie haben euch meine heutigen Tipps gefallen? Was sind eure Tipps in Sachen Bokeh Effekt?

XoXo Christina Key

Werbung

Weitere interessante Artikel:

Fotos alleine machen Fotografie Tipps

Foto Locations Finden Tipps

Fotografie Tipps Portrait Fotos

DIY Foto Stativ Beanbag

Fotografie Tipps Tier Fotos

Profi Hautretusche Photoshop Fotografie Tipps

Photoshop Shortcuts die wichtigsten Fotografie Tipps

Werbung

4 Comments

  • 4 Monaten ago

    Ich liiebe den Bokeh-Effekt! Und nerve meinen Freund seit jeher, dass ich auch gerne so schöne Fotos mit tollem Bokeh-Effekt hätte. Nun hat er einen Fotokurs gemacht und bringt nun auch schöne Fotos mit Bokeh-Effekt zusammen. 😀 Okay, so toll wie deine werden sie noch nicht. Danke wie immer für die tollen Tipps, die ich ihm gleich weiterleiten werde. 🙂
    Liebe Grüße
    Julie

  • 4 Monaten ago

    Sehr schöner Beitrag, an Informationen mangelt es hier nicht.
    Ich liebe einen schönen Bokeh Effekt, irgendwann werde ich mir da auch mal Objektive holen die sich darauf spezialisiert haben. Von Lomography gibt es da sehr schicke “Retro” Linsen, die haben auch ein Hammer Bokeh.
    Cool sind auch immer Shootings bei Nacht in der City, als Landei komme ich da leider meist zu kurz. Doch da giben die Lichter schon einen geilen Hintergrund.

    Liebe Grüße aus dem friesisch Herben Norden,
    Felix

  • 3 Monaten ago

    Vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag! Ich habe damit auch immer Probleme.. werde es mal versuchen.

    • 3 Monaten ago

      Liebe Verena,

      danke Dir für Deinen Kommentar! 🙂
      Das wird auch Dir gelingen, ich drücke Dir die Daumen!

      Liebe Grüße aus Berlin. ♥

Leave A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Impressum | Datenschutzerklärung

Werbung & Hexenjagd

Jede Verlinkung und Erwähnung, sowie alle sichtbaren Logos auf diesem Blog sind Werbung.

Zurzeit gibt es eine Abmahnwelle gegen sämtliche Influencer & Blogger, da der Verein "Verband für Sozialer Wettbewerb", es bereits als Werbung ansieht wenn man eine ehrliche Empfehlung ausspricht. Dabei ist es völlig egal Werbung ob man das aus Überzeugung und ohne jegliche Gegenleistung macht. Transparenz ist mir sehr wichtig und daher auch folgender Hinweis, um meine Meinungsfreiheit nicht zu verlieren und euch deutlich zu Kennzeichen was Werbung aus Überzeugung ist und wo Geld oder Sachleistungen geflossen sind.

Dieser Blog ist ein reiner Werbeblog, alle Inhalte auf dem Blog sind Werbung. Alle Inhalte die Empfehlungen darstellen oder auf denen ein Logo sichtbar ist sind Werbung, für die ich im Gegenzug nichts erhalte. Werbung bei der ich in irgendeiner Form von Vergütet werde, sei es durch eine Bezahlung, Waren oder Vergünstigungen sind separat nochmal als solche gegenzeichnet. Die Wörtern "Anzeige", Werbung", "Affiliate", "Sponsored" oder "in Kooperation mit" weisen nochmal explizit darauf hin. Mit dem drücken des Akzeptieren Buttons erklärst du, dass du diesen Text bis hier hin gelesen und verstanden hast.

Don't miss out. Subscribe today.
×
×