LIFESTYLE


Willkommen im Ellenbogen Land –
Das Land der deutschen Blogger!

Heute gibt es mal wieder eine kleine Auskotz Party von mir. So eine Party gibt es ja nicht sehr oft hier, denn ich möchte lieber positive Gefühle, Motivation und fancy gesagt die “guten Vibes” teilen. Bislang gibt es nur ein paar vereinzelte Beiträge wie zum Beispiel Blockieren auf Facebook,  unverschämte Bloggerin aus München, falsches Getue auf der Fashionweek oder etwa Influencer – Die It-Girls & Boys von heute, die nicht zart wie die Knospen im Frühling sind, aber einfach zum Nachdenken anregen sollen. Wer denkt, dass die Bloggersphäre bunt, fröhlich und kitschig wie Instagram ist, liegt total daneben, denn diese zwei Themen sind so unterschiedlich wie ein labbriges, vegane Schnitzel und ein saftiges, noch blutigeres Steak, das nur so vor sich hintropft. 

Die Bloggersphäre ist zu einem mächtig harten Pflaster geworden, das einer Landschaft aus Glasscherben gleicht. Wenn Du keine Stahlschuhe trägst, schneidest Du Dich nicht nur, sondern Dir wird auch von fetten Kollegen auf Deinen Füßen rum getrampelt. Das Wort fett soll hier gar nichts über das Gewicht aussagen, denn ihr wisst, ich halte gar nichts von Bodyshaming und habe gelernt mich selbst zu lieben. Ich meine vielmehr “fett” in dem Sinne von mit Ego aufgepusht, in Selbstdarstellung gebraten, mit fetten Ellenbogen  – an denen selbst Hulk nicht vorbei kommt – ausgestattet, in Egoismus getränkt und Hinterlistigkeit gedüngt, dass es schon tropft. Hinzu kommt noch Schauspieltalent, mit dem man eigentlich hätte auch in Hollywood durchstarten können. Es wird das nette Mädchen oder der nette Bub von Nebenan vorgespielt, aber hinter den Kulissen sieht es aus wie im Land der härtesten Ellenbogen der Welt. Fette, aufgepumpte, narzisstische, egoistische und keineswegs hilfsbereite Wesen, die in ihrer eigenen Welt leben und sogar sich selbst etwas vorspielen. Karten für diese Fakeshow müssen sie nicht kaufen, denn sie sind ja selbst Produzent und lassen die Show in Dauerschleife laufen.

Viele deutsche Blogger sehe ich als fette Quadrate, die allesamt aus genau diesen aufgezählten Bausteinen bestehen und eben mit folgenden Adjektiven zu beschreiben sind: egoistisch, heuchlerisch, selbstsüchtig, verlogen, berechenbar und gefaked. Hilfsbereitschaft, Unterstützung, Ehrlichkeit und Authenizität das sind Wörter die ihr verloren habt. Vielleicht sind sie in euren ekelhaften Matcha Latte gefallen, – den viele von euch angeekelt nur aus Mitläufereffekt schlürfen – haben sich unter euren giftgrünen Avocado Toasts oder in euren überteuerten – mit Samt bezogenen – Designer Täschchen versteckt. Man weiß es nicht. 

 

 

Christina Key

Werbung


Von Instagramopfern, eingebildeten Youtubern,
neidischen Blogger Kollegen und
gefakten, hinterlistigen Persönlichkeiten
 

Ich habe schon Situationen erlebt, die so dreist, unglaublich und einfach sensationell sind, sodass Hollywood mich schon zwecks einer Verfilmung angerufen hat. Als ich meinen Blog erstellt habe, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht, dass dieser Beruf – wie er es für mich seit diesem Jahr ist – so viel Wahnsinn, Enttäuschung und Dreistigkeit mit sich bringt. Wenn ich nicht so krass motiviert, überzeugt und verliebt in diesen Job wäre, hätte ich ihn schon längst an den Nagel gehangen, habe ich – und zig andere Blogger bestimmt auch – schon so viel Bullshit über mich ergehen und erleben müssen. 

“Man kann es ja mal versuchen!”

Viele von euch erinnern sich zum Beispiel noch an die dreiste Bloggerin aus München, die mir nach Absprache bezüglich des Bild Looks und der Bearbeitung mitgeteilt hat, dass sie die Fotos scheiße findet, obwohl sie anfangs mehr als begeistert von meiner Arbeit war und sich schon total über das erste, bearbeitete Foto gefreut hat.

Als es dann aber darum ging, dass ich gerne das gedrehte Lookbook Video (hat locker 12 Stunden extra Arbeit gekostet!) auf meinem Youtube Kanal hochladen würde, wollte sie dieses und keins der schon geschossenen & bearbeiteten Fotos mehr annehmen. Ich habe so also einen ganzen Shootingtag und einen weiteren für die Foto- und Videobearbeitung verschwendet und wurde auf gut deutsch einfach krass verarscht. Wenigstens hat sie während dem Shootingtag noch jede Menge geniale Foto Tricks von mir abgestaubt und hat sich generell erstmal eine Kamera erklären lassen, nachdem sie mir mitgeteilt hat, dass sie bzw. ihre Freundin mit der sie immer Fotos macht zwar eine Canon 6D hat, diese aber einfach nicht versteht und nur unscharfe Fotos dabei raus kommen. Am Ende meinte sie ernsthaft noch, dass ICH ihre Zeit verschwendet habe, da die Fotos so hässlich geworden sind. An Dreistigkeit kann man diese Story echt nicht überbieten. Wie enttäuscht ich nach dieser – leider sehr unschönen Erfahrung – war könnt ihr euch ja sicherlich denken, doch kommen wir zur nächsten Story….


Fake Bloggerin

Fake Bloggerin München

Die fertig bearbeiteten Bilder der besagten Bloggerin. Sind diese Fotos nicht unglaublich scheiße geworden? Also ich verstehe sie ja total, solche Bilder gehen einfach gar nicht, viel zu profess-, ähm unprofessionell!

 


“Ich lass mich erst ein paar mal verlinken und falle ihr dann in den Rücken!”

Ein anderes unschönes Beispiel, das mich einfach so krass enttäuscht hat, war der Blogger der einen sehr oft geklickten Beitrag von mir einfach 1:1 geklaut auf seinem Blog veröffentlicht hat! Wer regelmäßig meine Insta Story schaut, hat sicherlich mitbekommen, dass ich mich wahnsinnig über diesen Blogger geärgert habe. Vor allem, weil ich eine lange Zeit total nett mit ihm geschrieben und mich ausgetauscht habe und sogar noch über 10 mal von diesem Blog auf seinen verwiesen habe. Do-Follow versteht sich, weil ich naiv war und seinen Blog unterstützen wollte.

Im Gegensatz zu anderen Bloggern rege ich mich nicht auf, wenn jemand durch meine Ideen inspiriert wird und einen ähnlichen Beitrag postet. Was mich aber richtig abfuckt, ist einfach die Tatsache, dass es vor meiner Blogger Events Liste keine Einzige (!!!) gab, die alle Termine & Events geordnet nach Datum, Veranstaltungsort und Art des Events auflistet. Mir kam einfach die geniale Idee, solch eine Seite zu erstellen, damit wir Blogger endlich mal eine Übersicht über alle Events haben, da man im Wirrwarr des World Wide Web meiner Meinung nach nur sehr schwer über kommende Events erfährt. Wie dreist manche Blogger Kollegen dann einfach hingehen und meinen Beitrag einfach kopieren, geht mir bis heute nicht in den Kopf. Vor allem da man sich vorher super ausgetauscht hat und ich diverse Artikel des besagten Bloggers – wie schon gesagt – verlinkt habe.

Wer dem ganzen entgegen wirken möchte und mich und meine Idee von der Blogger Events Liste unterstützen möchte, darf sehr gerne die Grafik rechts teilen! Zusammen gegen Ideenklau! ♥    

Christina Key Dancing


“Ich bin der King, also verpiss Dich!”

Es gibt sehr abgehobene Blogger, Instagramer, Youtuber und generell “Influencer”. Manche fühlen sich aufgrund ihres Erfolgs so geil, dass sie mit Dir umgehen als wärst Du Dreck. Oder nein stopp. Noch weniger als Dreck. Das lassen sie dich dann vor allem spüren, wenn Du nicht genau das machst, was sie – die Kings und Queens dieser Social Media gelenkten Welt – wollen.

Neulich hatte ich auch ein wirklich tolles Fotoshooting. Man kennt sich von früher und schreibt sich im Abständen von Monaten auch hin und wieder. Leichte Spannungen gab es schon früher, als ich auf die Frage, ob man bei mir denn übernachten darf, mit nein antwortete. Es wurde gesagt, dass ich die besagte Person doch wirklich bei mir übernachten lassen kann, schließlich ist der Flug nach Berlin schon so teuer und die Person kommt ja extra für das Fotoshooting in die Muddastadt. Zuvor sollte man erwähnen, dass die besagte Person jedoch mich angefragt hat bezüglich eines Fotoshootings und nicht andersrum. Ehrlich gesagt dachte ich, dass man zwar ab und an schreibt, sich aber nie wieder in echt trifft, da die Vergangenheit schon schwierig genug war.

Das Shooting verlief dann ganz gut, obwohl “das Model” anfangs sehr schüchtern war, was mich total irritiert hat, denn in ihren Social Media Kanälen verkauft es sich immer gaaaaaanz anders. Nach einem wirklichen tollen Tag und hervorragenden Shooting Ergebnissen habe ich dann sogar noch mehr Fotos bearbeitet, wie einst vereinbart. Ich war einfach zu begeistert von den Fotos. Nach einigen Tagen bekam ich richtig eklige und fordernde Sprachnachrichten, die von einem Befehlston nur so trotzten. Ich solle gefälligst die ganzen Bilder sofort bearbeiten, schließlich ist der tolle Youtuber ja extra nach Berlin gekommen. Er hat absolut keine Zeit für solch eine Zeitverschwendung. Dass ich mit einem TFP Fotoshooting keinen einzigen Cent verdiene und ich schon wesentlich mehr Fotos bearbeitet hatte, als per Vertrag geregelt, hat dieser durchaus arrogante “Youtube King” wohl völlig vergessen. Klar, eine kleine Bloggerin wie ich, hat gefälligst zu spuren, wenn der König schreit und was will! 

Was ich aus dieser Story gelernt habe? Noch so ein Social Media Opfer, das mit dem Erfolg abgehoben wurde, wie eine amerikanische Nasa Rakete, die nur so vor Funken sprüht. Die freundlichen Kids aus Deiner Stadt, mit denen Du eine tolle Zeit hattest, gehören der Vergangenheit an. Zwar verkörpern sie in ihren Videos und Posts noch das nette Mädchen oder der nette Bub von nebenan, aber sind das längst nicht mehr. Vielmehr sind sie jetzt wie ein abgehobener Ikarus, der aufpassen muss, dass er nicht noch höher fliegt, denn sonst schmelzen seine Flügel!

Dieser “Kollege” hat vor ein paar Tagen doch tatsächlich diverse Fotos aus unserem TFP-Shooting hochgeladen, ohne mich als Fotografin anzugeben. Als ich ihn daraufhin ganz höflich gebittet habe, mich doch als Fotografin anzugeben, kam nur “Du hast auch nichts besseres zu tun.” Kurz danach wurde ich von diesem “Youtube-King” dann blockiert. Wie asozial solch ein Verhalten ist, muss ich nicht sagen, ich denke ihr seht dass auch dieser “Kollege” nur auf seine eigenen Vorteile aus ist und andere einfach nur ausnutzt. Meine Daumen gibt’s! Allerdings zeigen sie nach unten! 


Youtuber


“Ich bin das Mädchen, das nur zurück schreibt, wenn sie Vorteile bekommt!”

Es gibt Blogger Kollegen, die nach außen hin das netteste, herzlichste und liebevollste Geschöpf der Welt darstellen. Wenn Du ihre Beiträge liest, ihre Instagram Stories schaust und sie einfach länger verfolgst, verliebst Du Dich in ihren unwiderstehlichen Charm. Sie verbreiten gute Laune, sprühen nur so voller positiver Energie und verkörpern das liebe Mädchen von nebenan. Wenn Du siehst, dass sie derzeit nach Fotografen suchen, meldest Du Dich, denn Du wolltest ohnehin mal wieder shooten. Du schreibst eine ganz höfliche Email und wartest ab. Wenn Du Glück hast, melden sie sich zurück und wollen dann sofort los shooten oder sie schreiben eben zurück, dass sie keine neuen Fotografen suchen und eben ihre Stammfotografen haben. Du wunderst Dich in diesem Fall, denn Du hast ihnen ja aufgrund ihres Aufrufes bei Instagram geschrieben.

Viele meiner Blogger Kollegen wollen so lange mit mir shooten bis sie sehen, dass ich selbst Bloggerin bin. Ich vermute mal, dass die meisten sehr engstirnig sind und keine Lust auf Konkurrenz haben und eben lieber mit reinen Fotografen zusammenarbeiten, die bestenfalls auch noch nach ihrer Pfeife tanzen und sie selbstverständlich kostenlos shooten, da sie ja so fancy sind.

Mit vielen von diesen Kandidaten habe ich schon fest einen Shooting geplant und wollte einen festen Termin ausmachen. Doch wenn ich nachfrage kommt einfach keine Antwort, was ich super unhöflich finde. Gerade auch weil diese Blogger und Bloggerinnen in ihren Podcasts, Blog Artikeln und Insta Stories Zusammenhalt und Unterstützung unter Bloggern predigen. Viele von ihnen haben sich von mir schon Tipps zum Thema Bloggen und Fotografieren geholt und sich ausführlich von mir beraten lassen. Darunter auch eine größere, deutsche Modebloggerin, von der es wohl keiner denken würde, dass sie so auf ihrer krassen Egoschiene fährt – gerade weil sie sich mindestens 1x wöchentlich über die Bloggersphäre und der fehlende Zusammenhalt beschwert. Auch eine DIY Bloggerin ist unter diesen Kandidaten, die sich zwar gerne gratis Tipps bei mir holen, aber sonst nichts von mir wissen wollen und auch auf keinerlei Nachrichten reagieren. Genauso wie eine Fake-Persönlichkeits-Bloggerin, die eine Wohnung gesucht hat, sich gerne meine Connections zu nutze gemacht hat, aber sonst auf meine Email, ob Sie jetzt eigentlich noch Interesse an einem Fashionshoot hat, nicht reagiert. 

 

Fake Blogger Berlin


Sei echt. Jetzt oder nie.

Klar, meckern kann jeder. Jedoch hat nicht jeder die Eier in der Hose solch einen Artikel zu verfassen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir absolut nicht leicht gefallen ist diese Zeilen über meine Blogger Kollegen zu verfassen, denn sicherlich haben sie auch eine nette Seite an sich. Sobald es aber darum geht, dass jemand ein Konkurrent sein könnte, werden die Krallen ausgefahren und alle Predigten über Bloggerzusammenhalt über Bord geworfen. Sie sinken somit auf den Meeresgrund der schon längst vergessenen guten Vorsätze, wie ein schwerer, fetter Stein.  Es ist erstaunlich und gleichzeitig erschreckend, dass vor allem jene Blogger solch einen Höhenflug an den Tag legen, die in ihren Podcasts, Instagram Stories und Blog Post so krass für Zusammenhalt unter Content Creator und generell allen Künstlern appellieren und dann im gleichen Atemzug wieder ganz selbstverständlich auf der langen Schiene des Egoismus umher cruisen. 

Ich wünsche mir, dass alle Blogger ihre eigenen Forderungen auch in die Tat umsetzen und einfach ehrlich sind. Es ist an der Zeit die Hosen runter zulassen, die gefakten Masken fallen zu lassen und endlich zu seinem Wort zu stehen, denn die Rollen der Schauspieler sind schon besetzt. Sei echt. Jetzt oder nie. 

 Hattet ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen? 

XoXo Christina Key

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Anzeige
Anzeige
Anzeige