Werbung

Deutsche Blogger Kollegen, ihr fuckt mich ab!

24. August 2017

Willkommen im Ellenbogen Land –
Das Land der deutschen Blogger!

Heute gibt es mal wieder eine kleine Auskotz Party von mir. So eine Party gibt es ja nicht sehr oft hier, denn ich möchte lieber positive Gefühle, Motivation und fancy gesagt die “guten Vibes” teilen. Bislang gibt es nur ein paar vereinzelte Beiträge wie zum Beispiel Blockieren auf Facebook,  unverschämte Bloggerin aus München, falsches Getue auf der Fashionweek oder etwa Influencer – Die It-Girls & Boys von heute, die nicht zart wie die Knospen im Frühling sind, aber einfach zum Nachdenken anregen sollen. Wer denkt, dass die Bloggersphäre bunt, fröhlich und kitschig wie Instagram ist, liegt total daneben, denn diese zwei Themen sind so unterschiedlich wie ein labbriges, vegane Schnitzel und ein saftiges, noch blutigeres Steak, das nur so vor sich hintropft.

Style Light Shoot Christina Key Buch

Die Bloggersphäre ist zu einem mächtig harten Pflaster geworden, das einer Landschaft aus Glasscherben gleicht. Wenn Du keine Stahlschuhe trägst, schneidest Du Dich nicht nur, sondern Dir wird auch von fetten Kollegen auf Deinen Füßen rum getrampelt. Das Wort fett soll hier gar nichts über das Gewicht aussagen, denn ihr wisst, ich halte gar nichts von Bodyshaming und habe gelernt mich selbst zu lieben. Ich meine vielmehr “fett” in dem Sinne von mit Ego aufgepusht, in Selbstdarstellung gebraten, mit fetten Ellenbogen  – an denen selbst Hulk nicht vorbei kommt – ausgestattet, in Egoismus getränkt und Hinterlistigkeit gedüngt, dass es schon tropft. Hinzu kommt noch Schauspieltalent, mit dem man eigentlich hätte auch in Hollywood durchstarten können.


Es wird das nette Mädchen oder der nette Bub von Nebenan vorgespielt, aber hinter den Kulissen sieht es aus wie im Land der härtesten Ellenbogen der Welt. Fette, aufgepumpte, narzisstische, egoistische und keineswegs hilfsbereite Wesen, die in ihrer eigenen Welt leben und sogar sich selbst etwas vorspielen. Karten für diese Fakeshow müssen sie nicht kaufen, denn sie sind ja selbst Produzent und lassen die Show in Dauerschleife laufen.


Viele deutsche Blogger sehe ich als fette Quadrate, die allesamt aus genau diesen aufgezählten Bausteinen bestehen und eben mit folgenden Adjektiven zu beschreiben sind: egoistisch, heuchlerisch, selbstsüchtig, verlogen, berechenbar und gefaked. Hilfsbereitschaft, Unterstützung, Ehrlichkeit und Authenizität das sind Wörter die ihr verloren habt. Vielleicht sind sie in euren ekelhaften Matcha Latte gefallen, – den viele von euch angeekelt nur aus Mitläufereffekt schlürfen – haben sich unter euren giftgrünen Avocado Toasts oder in euren überteuerten – mit Samt bezogenen – Designer Täschchen versteckt. Man weiß es nicht.

 

Werbung


Von Instagramopfern, eingebildeten Youtubern,
neidischen Blogger Kollegen und
gefakten, hinterlistigen Persönlichkeiten 

Ich habe schon Situationen erlebt, die so dreist, unglaublich und einfach sensationell sind, sodass Hollywood mich schon zwecks einer Verfilmung angerufen hat. Als ich meinen Blog erstellt habe, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht, dass dieser Beruf – wie er es für mich seit diesem Jahr ist – so viel Wahnsinn, Enttäuschung und Dreistigkeit mit sich bringt. Wenn ich nicht so krass motiviert, überzeugt und verliebt in diesen Job wäre, hätte ich ihn schon längst an den Nagel gehangen, habe ich – und zig andere Blogger bestimmt auch – schon so viel Bullshit über mich ergehen und erleben müssen.


“Man kann es ja mal versuchen!”

Viele von euch erinnern sich zum Beispiel noch an die dreiste Bloggerin aus München, die mir nach Absprache bezüglich des Bild Looks und der Bearbeitung mitgeteilt hat, dass sie die Fotos scheiße findet, obwohl sie anfangs mehr als begeistert von meiner Arbeit war und sich schon total über das erste, bearbeitete Foto gefreut hat.


Als es dann aber darum ging, dass ich gerne das gedrehte Lookbook Video (hat locker 12 Stunden extra Arbeit gekostet!) auf meinem Youtube Kanal hochladen würde, wollte sie dieses und keins der schon geschossenen & bearbeiteten Fotos mehr annehmen. Ich habe so also einen ganzen Shootingtag und einen weiteren für die Foto- und Videobearbeitung verschwendet und wurde auf gut deutsch einfach krass verarscht. Wenigstens hat sie während dem Shootingtag noch jede Menge geniale Foto Tricks von mir abgestaubt und hat sich generell erstmal eine Kamera erklären lassen, nachdem sie mir mitgeteilt hat, dass sie bzw. ihre Freundin mit der sie immer Fotos macht zwar eine Canon 6D hat, diese aber einfach nicht versteht und nur unscharfe Fotos dabei raus kommen. Am Ende meinte sie ernsthaft noch, dass ICH ihre Zeit verschwendet habe, da die Fotos so hässlich geworden sind. An Dreistigkeit kann man diese Story echt nicht überbieten. Wie enttäuscht ich nach dieser – leider sehr unschönen Erfahrung – war könnt ihr euch ja sicherlich denken, doch kommen wir zur nächsten Story….


Fake Bloggerin

Fake Bloggerin München

Die fertig bearbeiteten Bilder der besagten Bloggerin. Sind diese Fotos nicht unglaublich scheiße geworden? Also ich verstehe sie ja total, solche Bilder gehen einfach gar nicht, viel zu profess-, ähm unprofessionell!


 


“Ich lass mich erst ein paar mal verlinken und falle ihr dann in den Rücken!”

Ein anderes unschönes Beispiel, das mich einfach so krass enttäuscht hat, war der Blogger der einen sehr oft geklickten Beitrag von mir einfach 1:1 geklaut auf seinem Blog veröffentlicht hat! Wer regelmäßig meine Insta Story schaut, hat sicherlich mitbekommen, dass ich mich wahnsinnig über diesen Blogger geärgert habe. Vor allem, weil ich eine lange Zeit total nett mit ihm geschrieben und mich ausgetauscht habe und sogar noch über 10 mal von diesem Blog auf seinen verwiesen habe. Do-Follow versteht sich, weil ich naiv war und seinen Blog unterstützen wollte.


Im Gegensatz zu anderen Bloggern rege ich mich nicht auf, wenn jemand durch meine Ideen inspiriert wird und einen ähnlichen Beitrag postet. Was mich aber richtig abfuckt, ist einfach die Tatsache, dass es vor meiner Blogger Events Liste keine Einzige (!!!) gab, die alle Termine & Events geordnet nach Datum, Veranstaltungsort und Art des Events auflistet. Mir kam einfach die geniale Idee, solch eine Seite zu erstellen, damit wir Blogger endlich mal eine Übersicht über alle Events haben, da man im Wirrwarr des World Wide Web meiner Meinung nach nur sehr schwer über kommende Events erfährt. Wie dreist manche Blogger Kollegen dann einfach hingehen und meinen Beitrag einfach kopieren, geht mir bis heute nicht in den Kopf. Vor allem da man sich vorher super ausgetauscht hat und ich diverse Artikel des besagten Bloggers – wie schon gesagt – verlinkt habe.

Wer dem ganzen entgegen wirken möchte und mich und meine Idee von der Blogger Events Liste unterstützen möchte, darf sehr gerne die Grafik rechts teilen! Zusammen gegen Ideenklau! ♥    

Christina Key Dancing


“Ich bin der King, also verpiss Dich!”

Es gibt sehr abgehobene Blogger, Instagramer, Youtuber und generell “Influencer”. Manche fühlen sich aufgrund ihres Erfolgs so geil, dass sie mit Dir umgehen als wärst Du Dreck. Oder nein stopp. Noch weniger als Dreck. Das lassen sie dich dann vor allem spüren, wenn Du nicht genau das machst, was sie – die Kings und Queens dieser Social Media gelenkten Welt – wollen.


Neulich hatte ich auch ein wirklich tolles Fotoshooting. Man kennt sich von früher und schreibt sich im Abständen von Monaten auch hin und wieder. Leichte Spannungen gab es schon früher, als ich auf die Frage, ob man bei mir denn übernachten darf, mit nein antwortete. Es wurde gesagt, dass ich die besagte Person doch wirklich bei mir übernachten lassen kann, schließlich ist der Flug nach Berlin schon so teuer und die Person kommt ja extra für das Fotoshooting in die Muddastadt. Zuvor sollte man erwähnen, dass die besagte Person jedoch mich angefragt hat bezüglich eines Fotoshootings und nicht andersrum. Ehrlich gesagt dachte ich, dass man zwar ab und an schreibt, sich aber nie wieder in echt trifft, da die Vergangenheit schon schwierig genug war.


Das Shooting verlief dann ganz gut, obwohl “das Model” anfangs sehr schüchtern war, was mich total irritiert hat, denn in ihren Social Media Kanälen verkauft es sich immer gaaaaaanz anders. Nach einem wirklichen tollen Tag und hervorragenden Shooting Ergebnissen habe ich dann sogar noch mehr Fotos bearbeitet, wie einst vereinbart. Ich war einfach zu begeistert von den Fotos. Nach einigen Tagen bekam ich richtig eklige und fordernde Sprachnachrichten, die von einem Befehlston nur so trotzten. Ich solle gefälligst die ganzen Bilder sofort bearbeiten, schließlich ist der tolle Youtuber ja extra nach Berlin gekommen. Er hat absolut keine Zeit für solch eine Zeitverschwendung. Dass ich mit einem TFP Fotoshooting keinen einzigen Cent verdiene und ich schon wesentlich mehr Fotos bearbeitet hatte, als per Vertrag geregelt, hat dieser durchaus arrogante “Youtube King” wohl völlig vergessen. Klar, eine kleine Bloggerin wie ich, hat gefälligst zu spuren, wenn der König schreit und was will!


Was ich aus dieser Story gelernt habe? Noch so ein Social Media Opfer, das mit dem Erfolg abgehoben wurde, wie eine amerikanische Nasa Rakete, die nur so vor Funken sprüht. Die freundlichen Kids aus Deiner Stadt, mit denen Du eine tolle Zeit hattest, gehören der Vergangenheit an. Zwar verkörpern sie in ihren Videos und Posts noch das nette Mädchen oder der nette Bub von nebenan, aber sind das längst nicht mehr. Vielmehr sind sie jetzt wie ein abgehobener Ikarus, der aufpassen muss, dass er nicht noch höher fliegt, denn sonst schmelzen seine Flügel!


Dieser “Kollege” hat vor ein paar Tagen doch tatsächlich diverse Fotos aus unserem TFP-Shooting hochgeladen, ohne mich als Fotografin anzugeben. Als ich ihn daraufhin ganz höflich gebittet habe, mich doch als Fotografin anzugeben, kam nur “Du hast auch nichts besseres zu tun.” Kurz danach wurde ich von diesem “Youtube-King” dann blockiert. Wie asozial solch ein Verhalten ist, muss ich nicht sagen, ich denke ihr seht dass auch dieser “Kollege” nur auf seine eigenen Vorteile aus ist und andere einfach nur ausnutzt. Meine Daumen gibt’s! Allerdings zeigen sie nach unten!


Youtuber


“Ich bin das Mädchen, das nur zurück schreibt, wenn sie Vorteile bekommt!”

Es gibt Blogger Kollegen, die nach außen hin das netteste, herzlichste und liebevollste Geschöpf der Welt darstellen. Wenn Du ihre Beiträge liest, ihre Instagram Stories schaust und sie einfach länger verfolgst, verliebst Du Dich in ihren unwiderstehlichen Charm. Sie verbreiten gute Laune, sprühen nur so voller positiver Energie und verkörpern das liebe Mädchen von nebenan. Wenn Du siehst, dass sie derzeit nach Fotografen suchen, meldest Du Dich, denn Du wolltest ohnehin mal wieder shooten. Du schreibst eine ganz höfliche Email und wartest ab. Wenn Du Glück hast, melden sie sich zurück und wollen dann sofort los shooten oder sie schreiben eben zurück, dass sie keine neuen Fotografen suchen und eben ihre Stammfotografen haben. Du wunderst Dich in diesem Fall, denn Du hast ihnen ja aufgrund ihres Aufrufes bei Instagram geschrieben.


Viele meiner Blogger Kollegen wollen so lange mit mir shooten bis sie sehen, dass ich selbst Bloggerin bin. Ich vermute mal, dass die meisten sehr engstirnig sind und keine Lust auf Konkurrenz haben und eben lieber mit reinen Fotografen zusammenarbeiten, die bestenfalls auch noch nach ihrer Pfeife tanzen und sie selbstverständlich kostenlos shooten, da sie ja so fancy sind.


Mit vielen von diesen Kandidaten habe ich schon fest einen Shooting geplant und wollte einen festen Termin ausmachen. Doch wenn ich nachfrage kommt einfach keine Antwort, was ich super unhöflich finde. Gerade auch weil diese Blogger und Bloggerinnen in ihren Podcasts, Blog Artikeln und Insta Stories Zusammenhalt und Unterstützung unter Bloggern predigen. Viele von ihnen haben sich von mir schon Tipps zum Thema Bloggen und Fotografieren geholt und sich ausführlich von mir beraten lassen. Darunter auch eine größere, deutsche Modebloggerin, von der es wohl keiner denken würde, dass sie so auf ihrer krassen Egoschiene fährt – gerade weil sie sich mindestens 1x wöchentlich über die Bloggersphäre und der fehlende Zusammenhalt beschwert.


Auch eine DIY Bloggerin ist unter diesen Kandidaten, die sich zwar gerne gratis Tipps bei mir holen, aber sonst nichts von mir wissen wollen und auch auf keinerlei Nachrichten reagieren. Genauso wie eine Fake-Persönlichkeits-Bloggerin, die eine Wohnung gesucht hat, sich gerne meine Connections zu nutze gemacht hat, aber sonst auf meine Email, ob Sie jetzt eigentlich noch Interesse an einem Fashionshoot hat, nicht reagiert.

 

Fake Blogger Berlin


Sei echt. Jetzt oder nie.

Klar, meckern kann jeder. Jedoch hat nicht jeder die Eier in der Hose solch einen Artikel zu verfassen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir absolut nicht leicht gefallen ist diese Zeilen über meine Blogger Kollegen zu verfassen, denn sicherlich haben sie auch eine nette Seite an sich. Sobald es aber darum geht, dass jemand ein Konkurrent sein könnte, werden die Krallen ausgefahren und alle Predigten über Bloggerzusammenhalt über Bord geworfen. Sie sinken somit auf den Meeresgrund der schon längst vergessenen guten Vorsätze, wie ein schwerer, fetter Stein.  Es ist erstaunlich und gleichzeitig erschreckend, dass vor allem jene Blogger solch einen Höhenflug an den Tag legen, die in ihren Podcasts, Instagram Stories und Blog Post so krass für Zusammenhalt unter Content Creator und generell allen Künstlern appellieren und dann im gleichen Atemzug wieder ganz selbstverständlich auf der langen Schiene des Egoismus umher cruisen. Für mehr Zusammenhalt unter Bloggern habe ich übrigens diese Facebook Gruppe gegründet! 🙂


Ich wünsche mir, dass alle Blogger ihre eigenen Forderungen auch in die Tat umsetzen und einfach ehrlich sind. Es ist an der Zeit die Hosen runter zulassen, die gefakten Masken fallen zu lassen und endlich zu seinem Wort zu stehen, denn die Rollen der Schauspieler sind schon besetzt. Sei echt. Jetzt oder nie.

 Hattet ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen? 

XoXo Christina Key

Werbung

Anzeige


Weitere spannende Artikel:

LOW BUDGET DESIGNER REGAL

GENIALE LOW BUDGET FOTO TIPPS

INSTAGRAM STORIES – 5 GENIALE APPS

GELD VERDIENEN ALS BLOGGER – SO GEHT’S!

SPITZENKLEID

PAILLETTEN OBERTEIL

Werbung

66 Comments

  • 1 Jahr ago

    Toller Artikel! Du hast vollkommen recht und übertreibst nicht.
    Es gäbe sicherlich noch hunderte weitere Geschichten dieser Art zu erzählen!

    • 12 Monaten ago

      Vielen Dank für deine Ehrlichkeit. Wenn man vermeintlich im selben Boot sitzt ärgert es ganz besonders, hintergangen zu werden und unauthentischen Menschen zu begegnen. Ich hoffe, dass die richtigen deinen Beitrag lesen werden 😉
      Liebe Grüße,
      Thea

  • 1 Jahr ago

    Whoar krass, ich bin echt fassungslos was sich manche Leute erlauben.. Es tut mir wirklich Leid das du so viele negative Erfahrungen machen musstest und Deine Zeit und Energie damit verschwendet hast. Hoffentlich rüttelt Dein Beitrag einige Kollegen wach und ich hoffe inständig das diese Personen ihr Verhalten anderen gegenüber mal überdenken. Danke für diesen tollen “Hinter den Kulissen” Post! ♡

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  • 1 Jahr ago

    Hallo liebe Christina,
    ich lese deinen Blog schon so lange und bin immer wieder aufs Neue von deinen Fotos faszinierend!
    Ich finde deine provozierende Art so super cool! Traurig, die Bloggerwelt. Ich kann dich verstehen.
    Ich habe heute leider selber miterleben müssen, dass eine so gute und nette “Kollegin” hinter meinen Rücken auch über mich gelästert hatte &
    noch nicht mal dem Mumm in der Hose hatte es mir persönlich zu sagen. Dies über eine Dritte Quelle zu erfahren ist meistens besonders schön.
    Wünsche Dir trotzdem noch einen schönen Donnerstag,
    Liebe Grüße Alina

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    solche Erfahrungen in dem Ausmaß hab ich zum Glück noch nicht kennen gelernt.

    Was ich aber dazu sagen kann ist, dass du in Natura genauso bist wie in deinen Instastories! Quirlig, sympathisch, offen und ehrlich. Behalte das bei und verfolge dein Ding, damit erreichst du alles.

    Bis bald,
    Daniela

    http://www.gluecksgenuss.de

  • 1 Jahr ago

    Wow, klingt ja nicht so toll! Aber gut, dass Du Dich nicht runterziehen lässt. Frei nach dem Motto: JETZT ERST RECHT! 🙂 Alles Gute für Dich. Diana

  • 1 Jahr ago

    Wenn ich deinen Beitrag so lese, bin ich richtig froh darüber, dass ich einen kleinen Blog habe und mich nicht über andere ärgern muss. Da ich stille Mitleserin in diversen Bloggergruppen auf fb bin, lese ich immer wieder wirklich ekelhafte Kommentare von Bloggern über Blogger. Und das “törnt” mich ab, mich in der Szene intensiver zu vernetzen. Ich hab meine Blogger”freunde” und damit ist es gut.

    Mir ist bewusst, dass ich so vermutlich nie ganz groß mit meinem Blog raus kommen werde. Aber das stört mich nicht. Ich möchte mich nicht über die Unverschämtheiten von anderen ärgern müssen. By the way: Solche Leute würde ich nicht als Kollegen bezeichnen.
    Und mein Thema Nachhaltigkeit spricht ohnehin eine kleinere Zielgruppe an, als Beauty & Fashion o.ä.

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,

    wir haben zum Glück mit anderen Bloggern solche Erfahrungen noch nicht gemacht, aber worüber wir uns auch immer wieder aufregen sind diejenigen, die jeden Monat 5-10k Follower kaufen und es immer noch Unternehmen gibt, die sowas nicht auf socialblade oder twitter audit etc. checken und dann diesen Fake Leuten Geld für eigentlich wertlose Kooperationen zahlen.

    Uns hat auch mal jemand ganz arrogant gegenüber gesagt, dass man mit den paar tausend Impressionen die wir hätten ja nicht anständig leben könnte. Wir stehen da einfach drüber, weil wir es besser wissen und auch die Unternehmen irgendwann alle checken, wer es nötig hat zu faken und wer eben nicht 😀

    Viel schlimmer hat uns eine Verarsche im Event Bereich getroffen, den wir haben. Wir haben für eine Praxis ein super Wochenende mit Massagen, Dinner, Übernachtung und Heli Anreise und weitere Ideen geplant. Zwei Tage vor dem Ende der Stornofrist wurde alles storniert. Aus gutem Glauben haben wir damals auf unsere Marge verzichtet da man uns sagte das Event werde nachgeholt, was natürlich nie der Fall war. (die wollten nur unsere Ideen haben und hatten nie vor das ernsthaft zu bezahlen) Daraus haben wir gelernt, dass wir grundsätzlich bei Aufträgen, wo wir mehr als 1 Tag komplett investieren müssen nur auf Anzahlung arbeiten, die wir später dann bei vollendeter Arbeit anrechnen.

    Ich hoffe unsere Tips konnten etwas helfen, ansonsten hast Du leider recht mit dem Artikel. Ich kann Dir auch sagen woher das kommt. Viele dieser Blogger aus der Generation haben noch niemals oder selten zuvor wirklich hart im Job gestanden und nur von Anfang an ihr eigenes Ding gemacht. Die wissen daher gar nichts über Anstand und Etikette im Geschäftsleben etc. Traurig aber wahr.

    Einziger Trost ist, mit solchen Leuten arbeiten auch Kunden nur einmal und nie wieder. Wir haben einen Freund, der in einem 5 Sterne Luxus Hotel in Berlin gearbeitet hat. Die hatten auch eine Bloggerin da, die war wohl mega arrogant und überheblich, da hat das Hotel am Ende dann gesagt sie solle die Rechnung bitte zahlen, sie haben keinen Bock auf Ihren Artikel, egal wieviele Follower sie hat 😀

  • 1 Jahr ago

    Richtig guter Post und so auf den Punkt gebracht. Ich würde niemals ein Shooting mit dir absagen, es wäre so toll von dir abgelichtet zu werden. Manchmal sind Menschen echt komisch. Sehr traurig was aus manchen Bloggern wird wenn sie berühmter werden.

    Liebe Grüße Lisa

  • 1 Jahr ago

    Ich bin erst seit kurzer Zeit am Bloggen. Hab mich lange anfangen wollen und nun hab ich den Schritt gewagt. Es macht mich traurig, zu hören, dass es Menschen in diesem “Beruf” gibt, die so hinterhältig sind und Keinem anderen etwas gönnen.

  • 1 Jahr ago

    Sehr guter Beitrag und keinesfalls übertrieben. Ich finde das Verhalten der meisten Blogger echt traurig. Außerdem finde ich es traurig, dass du so negative Erfahrungen gesammelt hast, dabei bist ein echt offener und wundervoller Mensch. Bei der Münchenerin musste ich oftmals den Kopf schütteln.
    Aber was nicht klappt, führt zu einem besseren Weg!
    Ich finde es echt super, dass du diesen Beitrag online gestellt hast! ♥

    Liebe Grüße!

  • 1 Jahr ago

    Schonungslos und ehrlich, solche Beiträge lese ich am liebsten! In der bloggerwelt habe ich solche Erfahrungen noch nicht gemacht, allerdings in der “echten” Welt unter anderem mit Menschen die ich teilweise schon ein Jahrzehnt kannte, tanzt man nicht nach deren Pfeife wird man einfach aus deren leben gestrichen. Es ist einfach nur traurig dass Ehrlichkeit und Freundschaften heutzutage wohl kaum noch etwas wert zu sein scheinen.
    Liebe Grüße aus Berlin ✌🏻

  • 1 Jahr ago

    Ent-täuschung ist das Ende einer Täuschung. Man sollte also die Täuschung gar nicht erst aufkommen lassen. Und da helfen glasklare Absprachen vorher. Über Leistung und Bezahlung. In knackigeren Fällen auch einfach mal per Vertrag mit Unterschrift. Mit Bloggern hat das eher am Rande zu tun. Das ist Business. Und leidder scheint halt in dieser seltsamen Fashion-Welt der Arschlochanteil ziemlich hoch. Es gibt übrigens noch andere Blogger und andere Motive zum Bloggen als Fashion, Business und irgend eine Art von Karriere. Den meisten möchte man eh doch sagen: Ey such dir nen Job und tu nicht so, als würdest du von dem Kram leben.

  • 1 Jahr ago

    Hey Christina, ich kam über Facebook zu dir und habe dich da schon des Öfteren gesehen/gelesen. So ein Auskotz-Artikel ist denke ich echt gut, um mal alles razszulasssen. 😉 Du hast ihn auch sehr bildlich verfasst. Diese Erfahrungen sind definitiv nicht schön, aber ich denke mal du bist daran extrem gewachsen und weißt vor allem, was du nicht willst und wie du nicht werden willst. Lass dich nicht über den Tisch ziehen, sei nicht ZU nett und ZU hilfsbereit. Und das hat nichts mit Ellenbogen zu tun, sondern mit einem ehrlichen Selbstwertgefühl. Nehme Geld für deine Shootings und mache sage und schreibe 0 Tfp Shootings (was nichts kostest, ist nichts wert. Durch diese 0€ Shootings geht zum einen der Markt kaputt (als ich noch Personal Training gegeben habe, war mein preis höher als der Durchschnitt, weil ich mir das Wert bin und andere mich buchen wollen, nicht anders herum), zum anderen du als Person, dein Ego und dein Respekt. Du hast was aufm Kasten, also lass dir das bezahlen und dich nicht aussaugen …. denn am Ende lässt du dich so mies behandeln. Weißt du was ich meine? Dir sind ja schon einige Dinger passiert und dass muss nicht sein. Wenn dich einer oder mehrere so behandeln und gegen Absprachen verstoßen, gehe dagegen vor. Das ist ethisch völlig ok sich im vollen Umfang zu wehren. Ich wünsche dir in jedem Fall weiterhin viel Erfolg und hoffe, wünsche das jedem und dass jeder das Bloggen und Fotografieren als Job und Berufung sieht und nicht als Hobby (auch wenn es Spaß macht) und sich dementsprechend für seine Leistungen bezahlen lässt. Dann steigt auch die Qualität und das Bewusstsein und dieses “Gehabe” prallt dann an einem ab. 🙂 Long story short: Zu nett schadet nur einem selber. Einen schönen Abend an alle 🙂

  • 1 Jahr ago

    Du hast es auf den Punkt gebracht und ich teile deine Meinung absolut! Das Verhalten mancher Blogger ist wirklich traurig. Ich finde es echt krass, wie die Damen mit dir umgesprungen sind. Sie sollten dankbar sein, dass du dir die Zeit genommen hast. Und selbst, wenn sie unzufrieden gewesen wären -was ich nicht glaube- kann man das auch ordentlich sagen. Der Ton spielt die Musik. Ich habe manchmal echt den Eindruck, dass man auf die Anzahl seiner Instafollower reduziert wird.
    Alles weitere habe ich dir ja schon privat geschrieben ;-).
    Bewahre dir deine Ehrlichkeit und Menschlichkeit , Christina. Herzlose Maschinen gibt es zur Genüge.

  • 1 Jahr ago

    Die Bloggerin aus München sieht mir so “versteckt” auf den ersten Blick ein wenig ähnlich, aber ich schwöre ich war’s nicht! *augenzuhalt* (Und komme gott sei Dank auch aus dem anderen Eck im Süden :D)
    Richtig fiese Stories hatte ich zum Glück noch nie, merke aber auch immer wieder, dass manche Bloggerkolleginnen eben einfach keine “Kolleginnen” sind, wie du auch schon geschrieben hast… 😉 Aber diese Mentalität gibt es im “normalen” Berufsleben leider auch zuhauf – lass dich davon also auf jeden Fall nicht zu sehr ärgern!

  • 1 Jahr ago

    Sehr guter Beitrag! Steckt mal wieder sehr viel Arbeit drin und du bringst es auf den Punkt aber solche Sachen die dir passiert sind, sind ärgerlich! Nur daran ändern wirst du nichts! Das liegt halt in der Natur der Menschen! Jeder strebt nach höheren und da sind andere egal! Die Gier nach mehr ist da zu groß! Obwohl das www groß genug ist und jeder ein Stück vom Kuchen abbekommen kann, trotzdem ist das den meisten scheiß egal!!! Kann dir nur eins Empfehlen ” Stur Grinsen und Winken” ! Das klappt am besten!

  • 1 Jahr ago

    Hallo Christina, erst mal: ich mag deinen Blog. Inhaltlich sowie stilistisch. Ich mag es, dass du authentisch wirkst. Ich mag es, dass du auch Beiträge wie diesen verfasst.
    Traurig daran ist nur, dass du (und viele andere) diese Erfahrungen machen mussten oder vielleicht noch müssen.
    Schade ist, dass alle, die wirklich fair und anständig miteinander umgehen, unter diesen unangenehmen Zeitgenossen aus der Bloggerwelt leiden müssen.
    Letztendlich ist es überall das selbe in grün: die Kollegen, die dir in der Firma die Beförderung nicht gönnen, die Blogger-Kollegen, die dir die neuste Kooperation nicht gönnen…man könnte sagen “Blogger-Kanibalismus”? Menschen, die anderen die Butter auf dem Brot nicht gönnen…furchtbar. Ich gehe als Hobby mit meinem Hund auf Ausstellungen. Da erlebst du das gleiche. Bussi rechts, Bussi links – Rücken zugedreht und das Geläster geht los. Herzlichen Glückwunsch. Das sind “Charakterzüge”(haben solche Menschen Charakter?) und Menschen, die keiner braucht.
    Mein Tipp: irgendwann ist das Karmakonto voll, dann schlägt jemand sie mit ihren eigenen Waffen. Es ist schwer, sich darüber nicht zu ärgern. Das klappt wohl nicht. Aber verschwende nicht zu viel Energie auf diese Menschen. Sie haben selbst diese Aufmerksamkeit nicht verdient.
    Also: weiterhin viel Erfolg! 🍀

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    danke für den tollen, offenen Beitrag – tut mir echt Leid, dass du schon so oft so blöde Sachen erleben musstest. Aber ich finde es klasse, wie du damit umgehst. Statt es runter zu schlucken schreibst du so einen guten Beitrag 😉
    Finde es echt schade, dass manche Blogger da in ihrer eigenen kleinen Blase schweben, in der es nur um sie selbst geht. Wenn ich eins beim bloggen gelernt habe, dann, dass man gemeinsam so viel mehr erreichen kann.
    drück dir die daumen für deine zukünftigen Erfahrungen 😉
    Liebe Grüße, Kerstin

  • 1 Jahr ago

    Also erstmal Kompliment für deinen Mut zu diesen Blogbeitrag! Wie du schon sagst traut sich vielleicht, aber auch nur vielleicht 1 von 500 000 so einen Beitrag zu schreiben und dann auch noch zu veröffentlichen!

    Ich kenn das nur zu gut … Ich hatte auch mal eine Bekannte und Kollegin die Bloggerin war, sie hat mit so inspiriert und so habe ich auch einen Blog gestartet (wohlgemerkt 2 Jahre nach dem wir keinen Kontakt mehr hatten). Ich schrieb ihr das auch und hatte zum Start natürlich sehr viele Fragen, einzelne stellte ich ihr, die sie mir auch dann beantwortete …. Obwohl deren Reichweite garnicht so weit weg ist von meiner (Insta) teilweise noch weniger gibt es da eine kleine feine Bloggergruppe die es einem unmöglich macht Teil davon zu werden. Man versuchr sie zu unterstützen, liked, kommentiert und manche reagieren nicht einmal auf Nachrichten, prädigen aber wie du sagst auf Zusammenhalt und wie toll ihre Mädls nicht sind.

    Ich kämpfe nun seit Jänner 2017 alleine durch die harte Bloggerwelt und ich muss sagen, 2011 war das ganze vl leichter noch 😅

    Du hast sooo recht in deinen Beiträgen … Mehr kann ich dazu garnicht sagen!

    LG aus Linz (Oberösterreich)

    Danie von moreaboutdanie.at

  • 1 Jahr ago

    Hey,
    richtig schade und traurig, welche Erfahrungen du machen musstest und wie manche Menschen auf anderen herumtrampeln, das frustriert total!
    Wenn ich das so lese, bin ich froh, dass ich mich im Bereich der Fitnessblogger bewege und – klar es gibt Ausnahmen – aber die, die wirklich Ahnung davon haben, was sie erzählen sind super lieb und authentisch! Wir teilen gegenseitig Beiträge, ‘connecten’ und zum Teil sind echte Freundschaften entstanden. Mein Freund sagt immer ‘Ihr Fitnessblogger seid so eine eingeschworene Gemeinschaft!’ 😀
    Lass Dich nicht unterkriegen, auch wenn das manchmal leider leichter gesagt, als getan ist!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  • 1 Jahr ago

    Hallo Christina

    Ich erfahre von neuen Beiträge von dir meist über Facebook (so auch von diesem) und habe deinen Blog auch schon aufgrund einiger sehr guter Tipps zum Thema Fotografie gespeichert. Von dem sehr provokanten Titel war ich erst einmal total vor den Kopf gestoßen und da ich solche Dinge oft (zu) persönlich nehme, musste ich den Beitrag natürlich direkt lesen. Ich finde es sehr unschön (um es mal freundlich auszudrücken), was du für negative Erfahrungen machen musstest. Dass es so extrem zugeht und es so viele Fälle von egoistischen, profitgeilen und respektlosen Bloggern, Youtubern, Instagramern und sonstigen sogenannten Influencern gibt ist wirklich erschreckend. Und ich kann deinen Frust da auch vollkommen verstehen.
    Dennoch bin ich sehr enttäuscht und auch etwas verletzt, dass du diese Verallgemeinerung bis zum Ende so stehen lässt. Ich selbst bin deutsche Bloggerin und gebe mir immer sehr viel Mühe. Natürlich wünsche ich mir auch, irgendwann einmal Geld mit meinem Blog verdienen zu können, aber mir ist auch klar, dass das ein weiter Weg ist und ich weiß nicht, ob das auf meine Art überhaupt machbar ist. Dennoch weigere ich mich strikt, mich zu verbiegen und irgendetwas darzustellen, was ich nicht bin. Da ich sowieso eine schlechte Lügnerin bin, würden das auch meine Leser schnell merken.
    Trotzdem würde ich mich nicht zu den Subjekten zählen, was meine Art angeht, von denen du in deinem Artikel schreibst. Und trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack, weil es so Verallgemeinernd ist. Ich weiß, dass ich mir Sachen oft viel zu sehr zu Herzen nehme, aber mit diesem Artikel hast du sicher selbst einigen Leuten auf die Füße getreten, die es gar nicht verdient haben. Und meistens geht Leuten, an die diese Kritik gerichtet ist, ziemlich am Allerwertesten vorbei. Gerade weil sie sich selbst als Mittelpunkt der (Influencer-) Welt sehen und sowieso unfehlbar sind (zumindest in ihren Augen).
    Bitte versteh mich jetzt nicht falsch. Ich mag deine Beiträge sehr gerne und finde es auch gut, dass du mal kritisch schreibst und dir (wie ich finde) dabei auch selbst treu bleibst. Dennoch sollte man gerade bei Verallgemeinerungen immer überlegen, ob man damit nicht auch die falschen Personen trifft. Denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, was ich mit meinem kleinen Blog, dir getan haben könnte. Daher hatte ich eigentlich bis zuletzt auf einen kleinen Satz gehofft, dass nicht alle deutschen Blogger so sind oder ähnliches. Aber so ein Satz kam nicht, was mich doch etwas traurig macht.
    Daher möchte ich dir sagen, dass es unter den deutschen Bloggern sehr wohl auch noch welche gibt, die Anstand haben und sich respektvoll gegenüber anderen verhalten. Es tut mir sehr leid, dass du so viele schlechte Erfahrungen machen musstest, aber mit Sicherheit sind nicht alle deutschen Blogger so rücksichtslos und selbstsüchtig. Ich kenne selbst einige sehr positive Beispiele von deutschen Bloggern, die hilfsbereit sind und einem sehr gute und ehrliche Tipps geben, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten.

    Sorry, dass es jetzt ein halber Roman geworden ist, aber ich musste das jetzt einfach mal loswerden.

    Liebe Grüße,
    Melanie =^_^=

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina, jetzt bin ich doch nochmal eben von Instagram hier her gehüpft und du weißt sicher, dass ich dich für diesen Beitrag feiere.
    Ich muss ja zugeben, dass ich manchmal auch echt enttäuscht bin. Man kommentiert auf anderen Blogs, liked was das Zeug hält und zurück kommt einfach nichts. Manchmal vergeht mir dann die Lust und ich denke: leckt mich am Arsch, bei euch kommentiere ich nun auch nicht mehr…Im Grunde ist es aber so, dass ich noch daran glauben möchte, dass gegenseitige Unterstützung funktioniert.Die Hoffnung stirbt zuletzt. Auf jeden Fall finde ich erschreckend, was du für Erfahrungen hemacht hast und es ist nur absolut richtig, über diese zu berichten.

    Liebste Grüße
    Rebecca

  • 1 Jahr ago

    Hey Christina,

    ich kann dir nur recht geben. Es ist schon sehr ärgerlich,
    aber solche Leute sind es gar nicht wert, dass man sich aufregt. 😉
    Ich hoffe, dir wiederfährt so etwas nicht noch einmal und auf nettere
    Kollegen und spaßigere Shootings in der Zukunft (:

    Liebste Grüße,
    Lu ♥

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina!
    Total nervig, dass dir soetwas passiert ist! Ich kann zwar keine Erfahrungen mit einzelnen Personen aufzeigen, aber diese Ellenbogengesellschaft fällt einem auf allen Kanälen auf: Instagram, und Facebook besonders! Manche wollen halt nur abstauben ohne selbst eine Gegenleistung zu bringen.
    Und bei Dir ist es besonders ärgerlich, weil sie einfach dein Talent ausnutzen!
    Mir gefallen deine Blogbeiträge sehr, weil sie immer ehrlich und nicht so weichgespült sind 🙂

    Liebe Grüße
    Jana von http://rosegoldelectra.wordpress.com

  • Eine Bloggerin
    1 Jahr ago

    Sehr gut formuliert. Der viel gepriesene Zusammenhalt existiert nur unter eingeschworenen Grüppchen. Neulinge tun sich schwer.

  • 1 Jahr ago

    Es ist irgendwie völlig egal, in welche Sphäre man sich beweget. Ich bin übrigens auch eine Hybrid-Künstler. Fotografin und Blogger. Ich hab das schon noch bevor ich meinen Blog hatte, erlebt, dass sich die Leute gegenseitig hinter vorgehaltener Hand fertig machen und wenn sie dich sehen fett ins Gesicht grinsen. Diese Masche ist zum kotzen. Kunden und Modells sehen die Big Friendships, der weil ist das nur Heuchelei. Deswegen hab ich aufgehört mich da in irgendeiner Form einzubringen. Mach mein Ding. Hab da aber auch einfach entscheiden müssen, gut verdienste halt kein Geld mit. Und ich muss gestehen nichts fühlte sich besser an. Naja und das Blog-Ding. Ist ein Ding für sich. Da ich nur Kunst mache, ist mir schon klar, dass es wohl sehr wenige gibt, denen es überhaupt gefällt und noch weniger die mal ein Feedback da lassen, denn das inspiriert mich eigentlich. So dachte ich. Das schlimme, was ich aber höre ist, dass die keinen Bock haben jemanden “kennen zulernen”, nicht mal zu Supporten, dass ist mir völlig egal, in wie vielen Artikeln oder Storys ich erwähnt werde. Weil sie das Gefühl haben ich sei Konkurrenz. Konkurrenz? In was? In einfach sich selbst sein? Na ich weiß ja nicht. Das läuft dann soweit, weil man sein eigenes Ding macht, dass man gefragt wird, von einer “selbstbekennenden guten Freundin” deren Muse ich mal war, ob ich denn noch fotografieren kann, ich hätte ja ein Jahr nichts gemacht? What? (Sidenote: auf meinem Blog war der letzte Eintrag von Juli zu diesem Zeitpunkt und ich beschäftige mich gerade mit Videoschnitt, Bearbeitung etc.) Also frage ich mich ernsthaft, wieso heuchelt man Interesse vor und wenn es dann um ein cooles Projekt geht, hat man auf die “kleinen” (gemessen an Likes) keinen Bock mehr? Ich verstehe einfach nicht, was hinter diesen Likes steckt, wenn man Bock auf Projekte hat, die davon leben, dass man seine kreativen Kräfte zusammen bringt und schaut, was geileres daraus wird. Was ist aus uns geworden? Menschen, nenne ich das nicht mehr.
    Mein kurzer Kommentar zu diesen Themen WHAT THE FUCK?

  • Ich glaube, du sprichst vielen aus der Seele. Ich kenne auch so einige Blutsauger und könnte mich sicherlich stundenlang mit dir darüber unterhalten. Es werden nur Informationen angezapft bis zum geht nicht mehr und wenn ich selbst um einen Gefallen bitte…Ciao! Sa ist nicht mal als Dank ein Kommentar auf meinem Blog drin….ich könnte ja mehr haben als sie….

    Habe ein schönes Wochenende 😊
    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

  • 1 Jahr ago

    Toller Artikel der einem wieder einlalnzwog wie undankbar die Menschen geworden sind. Schade das viele meinen nur weil sie xyz Follower haben, die Welt würde sich nur um sie drehen. Das mit dem kopieren kenn ich leider zu gut es ärgert einen schön wenn textbausteine geklaut werden aber eine ganze Liste ist zu heftig 🤦🏻‍♀️. Hauptsache wenig Arbeit aber viel neuen content auf der Seite. Echt traurig.

  • 1 Jahr ago

    Hi liebe Christina,

    ich blogge ja noch nicht ganz so lange, aber durfte auch schon meine erste Erfahrung mit einer mir anfangs sehr zugewandten Bloggerin machen, die mich dann richtig abgefuckt hat. Ich bin immer noch fassungslos, dass ich sie so falsch eingeschätzt habe, weil ich eigentlich schon ein gutes Gespür für Menschen habe. Aber sie ist so ein großer Blender, tut immer auf nett, schmiert dir in Kommentaren Honig ums Maul usw. Aber als es dann an ein gemeinsames Projekt ging, hat sie ihre hässliche Seele gezeigt, mir ihre Missgunst und ihre Ekelhaftigkeit vor die Füße gekotzt. Hauptsache, sie hat richtig fett profitiert von unserer Zusammenarbeit. Das hat mich so viel Energie gekostet und ich bin seitdem extrem vorsichtig. Das ist schade, weil man durch so was misstrauisch jedem gegenüber wird. Aber so scheint es in dieser Branche zu laufen. Es tut mir jedenfalls echt leid, dass du solche Erfahrungen gemacht hast. Aber ich denke, dass sich so ein Arschloch-Verhalten irgendwann rächt. Ich glaube halt an Karma. 🙂

    Bleib weiterhin so positiv wie du bist und lass dich nicht ärgern.
    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  • Liebe Christina,
    ich kann Deinen Frust und Deine Enttäuschung wirklich gut verstehen. Ich denke, im zwischenmenschlichen Bereich ist man vor Enttäuschungen nie gefeit, und speziell in der Blogosphäre macht man als gutgläubiger Mensch so seine Erfahrungen….Auch ich habe schon die Erfahrung mit Heuchelei, den Versuch des Ausbootens, etc gemacht, aber zum Glück (noch?) nicht solch krassen Erlebnisse wie Du.
    Ich finde es toll, dass Du das so offen kommunizierst und Deine Wut nicht runterschluckst. Es ist wirklich schade, dass immer weniger nach Persönlichkeit und Können geschaut wird. 🙁
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Meike

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    also ich habe in meinen 6 Jahren Bloggerzeit schon vieles erlebt, aber was Du da schreibst, schießt den Vogel ab. Ich hasse es, wenn man anderen nichts gönnt und dann noch lauter ausgenutzt wird. Nur weil man ein wenig mehr hat aös der andere oder eher von einer Firma akzeptiert wird. So fand ich vor kurzem der Satz “Der einzige Blog, der der Firma gefällt, ist der von XYZ. Obwohl wir genauso viele Social Medien und noch höhere Zahlen habe.” von einer Bloggerin für ein Bloggertreffen so verletzent. Auch wie Du sagst, wenn Du nicht mehr von nutzen bist, wirst Du einfach in den Dreck geschmissen. Der einzige Trost ist, dass es noch ein paar ehrliche Blogger gibt und Du lernen musst diese zu unterscheiden. Ich finde es richtig toll, dass Du so ehrlich bist und so einen Artikel schreibst. Ich habe auch mal einen ganz persönlichen Artikel geschrieben und wurde nachher übelst beschimpft.
    Bleib so wie Du bist.
    Liebe Grüße
    Silvia

  • Sylvia
    1 Jahr ago

    Ehrlich gesagt kann ich mir auch Anhand von diesem Bild schon vorstellen welche Bloggerin hier gemeint ist bzw. habe ich da eine Vermutung – die wegen dem Shoot.
    Leider musste ich so etwas grad auch erleben, mega Mühe gemacht usw. beim Shoot alles toll und super schön und dann hiess es, sorry ich poste nichts weil alles blöd ist. Da bin ich direkt froh, mit der Bloggerin die ich vermute hatte ich auch schon Kontakt wegen einem Shoot der dann zum Glück nicht geklappt hat. Im Nachhinein bin ich da grad froh.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografie & Reisen

  • 1 Jahr ago

    Danke für Deinen Mut, das hier zu teilen. Ein gutes Miteinander ist ja nicht jedem wichtig. Das ist schon in der persönlichen Interaktion nicht beim ersten Treffen zu erspüren – es zeigt eben erst die Erfahrung. Umso schwieriger ist es, wenn die Interaktion nur durch Emails und Blog-Artikel stattfindet. Wir können nur drauf vertrauen, dass jeder seine Spuren hinterlässt – und dass jeder die Gefährten wählt, die seinen Werten entsprechen.

  • 1 Jahr ago

    Oah neeee, da kann ich schon verstehen, dass einem da direkt Mal der Kragen platzt. Hab auch grad das mit der Bloggerin aus München gelesen. Hut ab, dass du da nach wie vor so viel Herzblut und Motivation reinsteckst. Aber Dienstleistungen werden leider allgemein zu wenig gewürdigt. Das fängt ja schon bei all den Gratisleistungen (wie z.B. deine ganzen Erklärungen!) an. Sowas sieht natürlich keiner. Oder die Reisezeit (& -kosten!)… Möh.

    (Sarkasmus an) Ja, total schlimm, die Fotos. Wirklich zum Wegwerfen. Verbrenn sie am besten. (Sarkasmus aus)
    Ne, Mal ohne Witz; bin gerade durch einen FB-Post für diesen Beitrag auf deinem Blog gelandet. Deine Fotos sind zum Niederknien.

  • 1 Jahr ago

    Hallöchen,
    das war ja mal ein interessanter Beitrag. Ich habe an jedem Wort geklebt 😀
    Also mir persönlich ist es noch nicht aufgefallen, aber ich muss auch ehrlich sagen, dass ich viele Blogger noch nicht persönlich kennen gelernt habe. Mir ist aber auch schon zu Ohren gekommen, dass viele sich wirklich bei Instagram verstellen!
    Aber ist ja gut, dass du es mal so richtig rausgelassen hast 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • 1 Jahr ago

    Tja, so sieht es aus in der Social-Media-Welt, in der unzählige Leute meinen, mit Hinterfotzigkeit groß raus zu kommen. Wenn dann noch Aktionen stattfinden, die weit über einen kleinen privaten Blog hinaus das Ansehen in der Berufswelt schädigen sollen, dann hat solches Verhalten nichts mehr mit “Konkurrenz” zu tun, sondern kratzt haarscharf an der strafrechtlichen Relevanz. Tipps und Tricks holen – und anschließend die “Mentorin” mit dem Arsch nicht mehr angucken, überall blockieren, aber gleichzeitig hintenrum Unwahrheiten verbreiten – alles schon dagewesen.

    Kopf hoch – Krone richten – weitermachen. 😀
    …und gelegentlich ruhig mal Klartext reden, sonst fühlen sich solche energieraubenden Nassauer zu sicher. 😉

    Liebe Grüße, Claudia

  • 1 Jahr ago

    Ganz toller Artikel! Ich habe seit Jahren einen kleinen Blog, um den ich mich länger kaum gekümmert habe und versuche jetzt wieder mehr Zeit zu investieren und auch wieder mehr andere Blogs zu lesen. Wenn der eigene Blog eben nur ein Hobby ist, ist das nicht immer einfach, aber man hat eben auch die Freiheit, dass man sich nicht mit soetwas herumschlagen muss. Ich finde es großartig, dass du in dieser ganzen aufgeblasenen Szene, authentisch bleibst!
    Viel Erfolg weiterhin!

  • 1 Jahr ago

    Ein richtig guter Artikel!
    Ich bloge seit circa einem Jahr und habe das Glück noch keine solchen Erfahrungen gemacht zu haben. Allerdings ist es bei mir auch mein Hobby. Bis jetzt habe ich sehr nette und zuvorkommende Blogger kennen gelernt und nur einmal wurde ich ein bisschen enttäuscht.
    Ich werde auf alle Fälle authentisch bleiben, mein Ding machen und immer etwas vorsichtig sein. Du wirkst auf alle Fälle sehr nett, authentisch und lustig.
    Liebe Grüße
    Lisa

  • 1 Jahr ago

    Hallo Christina!

    Besten Dank für Deinen Bericht, der mich wirklich sprachlos macht.
    Doch kann ich mir auf jeden Fall vorstellen, dass es in der großen Bloggerszene genauso zugeht, wie Du es beschreibst.

    Ich bin selber Blog-Anfängerin und selbst ich habe schon Erfahrungen gemacht, die mich den Kopf schütteln lassen.
    Da werden Versprechungen gemacht und nicht gehalten. Viel blabla und nichts dahinter. Informationen absaugen, doch selber keine Preis geben.
    Großzügigkeit heucheln, wobei man nur auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit ist. Ehrlichkeit? Wenig! Neid? Viel!
    Und dann das große Geschrei, dass man sich nicht unter Wert verkaufen soll. Wenn ich keine 1000 Follower auf meinem Intstagram-Account habe, wie hoch soll das Angebot an eine Firma ausfallen, die mir hochwertige Kosmetik zur Verfügung stellt? Arroganz über die Maßen hinaus, dass ich nur staunen kann. Scheinbar haben alle diese Blogger schon mit der Rechnungs-Stellung angefangen, bevor der Blog da war *lächel*

    Also bleibt es wohl nur, alleine den Weg zu gehen?! Nein!!!
    Ich habe auch positive Erfahrungen gemacht. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Aber um die netten, ehrlichen und hilfsbereiten Blogger geht es ja gerade in Deinem Bericht nicht. Auch das sollte verstanden werden. Doch jeder zieht sich die Schuhe selber an! 😉

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Natascha

  • 1 Jahr ago

    Das ist wirklich mal ein wahnsinnig sympathischer Artikel und ich kann dich so gut verstehen. Ich erlebe sowas leider nicht nur in der Blogosphäre sondern auch auf der Arbeit… Fake Kollegen und Fake Chefs. Ich habe mich lange über all das aufgeregt und kann mittlerweile nur noch lachen. Traurig ist aber immer, dass so etwas funktioniert und die Leser und Kollegen verarscht werden.

    Liebst Daniela
    Von http://cocoquestion.de

  • 1 Jahr ago

    Du hast es einfach auf den Punkt gebracht!
    Gerade dieses im Internet zeige ich mich lieb und nett und in echt ziehe ich aber so eine Miene, hatte ich die Tage noch ! Sympathisch wirken die, die sich nicht verstellen.
    Es ist genauso wie alle zeigen was sie sich leisten können (teure Designer Taschen Schuhe etc) für normale Menschen wirkt es als könnten sie sich das alles so leisten. In Wahrheit ist es so dass sie 109 Jahre sparen auf alles andere verzichten oder gar Fake Sachen tragen nur um dazu zugehören!

    Ich finde das einfach nur traurig. Sie leben nach dem Motto “im Netz kann ich sein wie ich gerne währe”

    Ich selber fühle mich nicht wohl in dieser blogger Szenen und halte mich deshalb auch sehr zurück. Ich habe meine Bekannten seit Anbeginn und lerne auch gerne neue dazu kennen und erweitere meinen Kreis klein weiter. Do. macht es immerhin noch Spaß

    Aber lass dir bitte nicht von so Menschen den Spaß am fotografieren und vor allem nicht am bloggen nehmen! Du machst das super ☺️

  • Priscilla
    1 Jahr ago

    Ja ist auch in der Schweiz nicht besser. Es wird permanent versucht einander auszunutzen und ich traue den meisten echt nicht über den Weg. Klar gibt es auch viele die wirklich super nett sind, aber leider werden es immer weniger. Das vorgespielte freundlich sein auf Events geht mir am meisten auf den Wecker. Quintessenz des Ganzen Schauspiels ich mach mein Ding und Basta. Dann kann ich meine Zeit für sinnvolleres verwenden.

    Gruss aus der Schweiz

  • 1 Jahr ago

    Hallo Christina, ich habe gar nicht alles gelesen. Tja, wie im richtigen Leben irgendwie…..schade aber es überrascht mich nicht, schließlich ist die Bloggerszene auch aufs zeigen und bekannt werden aus. Da stört die Konkurrenz nur. Ich würde jetzt gerne sagen, bei Ü40 Bloggern ist das anders, aber auch da gibt es Befindlichkeiten. Allerdings deutlich weniger ausgeprägt und viele helfen sich auch untereinander. Vielleicht, weil wir das fast alle irgendwie als Hobby betrachten.
    Apropos Fotos. Ich wollte die schönen Bilder aus Berlin für eine Post im Herbst verwenden. Dafür habe ich sie irgendwo gespeichert. Bedauerlicherweise habe ich den Ablageort gut gewählt. So gut, dass ich die Bilder bisher nicht wiedergefunden habe. Tja, mein Gedächtnis wird wohl auch nicht besser. Hast du die Bilder noch ?.?? Dann würde es mich riesig freuen, wenn du sie mir noch mal irgendwo ablegen oder schicken könntest.
    Danke und Grüße
    Andrea
    PS. Und lass dich nicht ärgern. Das sind die meisten Menschen nicht wert

  • 1 Jahr ago

    Unglaublich was du hier berichtest. Aber es gibt eben nichts was es nicht gibt ;-)).
    Vielen Dank für deine Ehrlichkeit. Ich bin froh, dass ich noch nicht solche Erfahrungen gemacht habe.
    Liebste Grüße von Ines

  • 1 Jahr ago

    OMG ich bin gerade komplett geschockt… bitte was denken manche wer sie sind? Das mit den Bildern die angeblich ja so “scheiße” sind ist wirklich krass. Vor allem weil die Bilder sowas von perfekt sind. Es ist wirklich schlimm wie sich manche Menschen entwickeln und wie abgehoben mache Blogger sind… traurig.
    Liebste Grüße Tamara

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    Warum hab ich dich erst jetzt gefunden ? Aber wie sagt man besse spät als nie !
    Zu deinem Artikel, diese ganze Facetten die du beschreibst, nehmen mir zu weilen wirklich den Antrieb oder die Kreativität für meinen Blog. Diese Oberflächlichkeit ist furchtbar! Ich erkenne doch so einige Kolleginnen🙈und finde es zum kotzen. Ein Glück gibt es auch noch andere feinen Perlen die mich zum Glück 🍀 immer noch motivieren können. Aber ich hab schon oft erlebt das nach Deinen Followern geschaut wird und Zack wirst du noch nicht mal mehr mit denn poppis angeschaut. Keiner fragt dich was du sonst noch machst und was du kannst aber eines Tages bin ich mal gespannt wenn der Blog nicht mehr so erfolgreich oder die Followerschar gesunken ist was dann ist. Das ist dann Payback-Tag. Nicht das ich mich darüber freuen würde aber eine Medaille hat immer zwei Seiten. Und wer jetzt doof zu dir war, wird sich nochmal umsschauen eines Tages wenn es anders kommt. Und wenn das nicht der Fall ist, muss man am Ende des Tages schließlich immer noch in den Spiegel schauen und dabei wünsch ich Ihnen dann viel Spaß!
    Deine neue Leserin die dich ums Eck grüßt !
    Vera

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    das ich deinen Beitrag super finde, habe ich ja auch schon auf meinem Blog kundgetan. Ich finde es wirklich mehr als erschreckend welche Erfahrungen du – und hier bist du ja leider kein Einzelfall – machen musstest 🙁 Einerseits frage ich mich da wirklich ob ich weiterhin Teil dieses Business sein möchte, in dem solche Vorgehensweisen anscheinend Gang und Gebe zu sein schein. Glücklicherweise bin ich bisher von solchen negativ Ereignissen und Bekanntschaften verschont geblieben. Denn eigentlich eignet sich das Bloggen doch auch viel besser zum Zusammenhalt und gegenseitigen Unterstützen. Jeder von uns hat seine eigene Persönlichkeit und individuellen Stil, auch wenn es hier sicherlich einige Überschneidungen gibt, aber Schlussendlich sind wir alle Individuen, die mehr davon haben sich gegenseitig zu unterstützen als fertig zu machen. Denn sowas zerstört nicht nur diese Branche.
    Liebste Grüße,
    Kathi

  • Monika
    1 Jahr ago

    Hi Christina,
    unglaublich guter Post. Als ich 2011 meinen ersten Blog eröffnet habe, sah es noch etwas anders aus…man hat sich unterstützt, es gab nicht viel Neid sondern eher “Hey, wie hast Du das hinbekommen? Ah, daran hab ich nicht gedacht..” eine echte kleine und hilfsbereite Gemeinschaft. Heute finde ich es auch sehr, sehr schwer. Allein schon mal ein Blogger-Event oder Treffen in der Nähe wird nicht mehr “verraten”. Wir sind eine Ellenbogengesellschaft geworden und wo man vor Jahren noch aus dieser, mit seiner Bloggerwelt mit tollen Kollegen flüchten konnte, ist nun auch nicht mehr. Sehr traurig und kann ein Herzensprojekt sehr schnell zerstören 🙁
    Ja, der Spruch stimmt, in jeder Lebenslage, bei sehr, sehr vielen”Erfolg verdirbt den Charakter!”
    Ich liebe Deine ehrliche Art und Deinen Blog.

    ganz lieben Gruß,
    Moni

  • 1 Jahr ago

    Ohje… Ich hätte ja auch so einen Kulturschock in der Blogosphäre. Ich habe dazu auch mal etwas geschrieben und das traurigste daran ist, dass Leute die wirklich für Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung in der Blogosphäre und Instagram sind nicht mehr glaubwürdig sind.
    Danke für den schönen Post. Endlich versteht mich jemand… und das obwohl ich nicht annähernd so krasse Sachen wie du erlebt habe.

    LG, Mny von http://www.braids.life

  • 1 Jahr ago

    Ohje, ich bin noch neu in der Bloggerwelt und musste bis jetzt noch keine solche Erfahrungen sammeln. Du wirkst wirklich sehr authentisch und umso trauriger, dass andere sich so “toll” darstellen, um andere auszunutzen. Ein interessanter und ehrlicher Post..

    Liebe Grüße,
    Alina

  • 1 Jahr ago

    Sowas gibt es auch unter Produkttestbloggern und Amazontestern. Kleinen Blogs helfen? Die könnten ja groß und Konkurrenz werden oder wie? Zum Glück kenne ich auch ganz andere, die immer helfen, sei es mit Tipps oder netten Kommentaren oder einfach mal Beiträge teilen. Ich kann, will und werde nicht mehr als 2-3 Beiträge posten, werde also niemals jemandem etwas wegnehmen. Was auch?
    Ab diesen Monat will ich wieder monatlich gelesene Beiträge bei mir verlinken, dieser Beitrag steht auf jeden Fall auch auf der Liste!
    Viele liebe Grüße,

    Tanja von Die Prüfkiste

  • 1 Jahr ago

    Hallo Christina.

    Lese immer mal wieder gerne hier über dies und das.

    Auch wenn unsere Themen nichts miteinander zu tun haben, verfolgen wir doch das gleiche Ziel.

    Als meine Augen noch den Beitrag lasen, waren meine Finger schon am Tippen.

    Auf meinem kleinen Blog, wie auch auf den SocialMedia-Seiten, lese ich die Nachrichten und veruche nach bestem Wissen und Gewissen zu Antworten.
    Unterm Strich kommt immer raus: “Du hast Ihnen weiter geholfen und Sie lassen nicht mal ein Like da…”.

    Dieser Art Mensch begegnet man immer wieder.
    Ist wie im wirklichen Leben.
    Nein, noch einfacher. Hier brauch man niemandem in´s Gesicht zu sehen.

    Es macht mich schon Glücklich ein Danke zu bekommen, sei es auch noch so klein.

    Auch macht mich Glücklich, dass es diese Leute meist nicht weit schaffen.
    Egal welchen Tipp man gibt, fehlt es denen am wirklichen Verständnis.
    Das kannst nur DU! Es ist DEIN Ding!

    Gruß Jürgen

  • 1 Jahr ago

    Wow, ich bin einfach nur sprachlos. Du hast so recht und ich finde es mutig, dass du das hier einfach mal ehrlich aussprichst. Mach weiter so.:*
    Liebe Grüße
    Christin Sophie

  • 1 Jahr ago

    Hey Chris,

    Erst einmal Hut ab für deine Ehrlichkeit. Dies ist der erste deiner Beiträge den ich lese. Auf Facebook stand nur dieser Titel und es reizte mich ihn anzuklicken.
    Es ist echt schade was du erleben musstest, zum Glück hatte ich diesen Fall noch nicht, da ich neben Lehre und Family zur Zeit eher zur Gelegenheitsbloggerin geworden bin.
    Aber ich weiß dass ich wahrscheinlich eher schlucken würde was man mir sagt und ewig überlegen würde: was ist da schief gelaufen? Bin ich schuld? Und ich stelle mir fragen über fragen bis ich einfach nur noch unglücklich denke: ich bin so blöd!
    Und es ist so eine Dreistheit das Menschen einem das Gefühl der Minderwertigkeit vermitteln wollen,.. gut vielleicht habe ich es doch schon erlebt, nur noch nicht im Bezug zum Bloggen.
    Ich habe aber auch gemerkt wenn man bei mir nur abstauben wollte, alles liked und shared bis man hat oder nicht was man will und dann das Like wieder zurücknimmt. Auch von Bloggern.
    Ich glaube ja dass der Bloggermarkt sehr überfüllt ist. Die Leute sehen was, lesen, denken das ist cool und sehen welche Vorteile so ein Blogger hat. Welche Arbeit dahinter steckt wie viel Leidenschaft, Gefühlschaos und Frust und Freude und und und, das ist dann zu viel und dann kopiert man eben!
    Schade dass es dich getroffen hat, aber Danke dass du aufstehst und dich wehrst, das macht Mut!
    Ganz nebenbei, super Schreibstil. Les selten so lange Artikel 😉

  • 1 Jahr ago

    Puh das sind krasse Erfahrungen. Ich war bis jetzt “nur” auf Eltern-Blogger Treffen. Die Mütter fand ich ganz nett. Vielleicht wird man durch Kinder netter??? Keine Ahnung, aber bis jetzt habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich finde Gespräche mit anderen Bloggern spannend. Vielleicht lernen wir uns ja auch mal kennen. Und dann hoffe ich, dass du danach schreibst, dass es auch Nette gibt (hi hi).

  • Patrick Illhardt
    1 Jahr ago

    Servus und Grüße aus Bayern,

    Die Erfahrungen kann ich bezogen auf’s Blogging nicht teilen, das hängt aber sicherlich damit zusammen, dass ich noch etwas “zu klein” bin. Ich bin jetzt auch garnicht sicher ob es da einen Königsweg wie man damit umgeht, ich selber würde wahrscheinlich versuchen das an mit abprallen zu lassen.

    Aber lass dich nicht unterkriegen und vor allem nicht hängen.

    LG Patrick

  • 1 Jahr ago

    Liebe Christina,
    DANKE DANKE DANKE für diesen Artikel. Ich habe erst sehr frisch angefangen und musste schon jetzt feststellen wie fake manche Leute aus der Branche sind. Sobald man jemanden bei Instagram anschreibt, um sich gegenseitig bei dem Hochziehen eines Blogs, oder eines Instagramprofils zu unterstützen, wird man ignoriert wenn man 100 Follower weniger hat als der andere.
    Durch deinen Artikel weiß ich jetzt wenigstens, dass das so halbwegs “normal” ist. Ich dachte teilweise wirklich schon, ich würde was falsch machen.
    Hab einen schönen Tag.
    Liebe Grüße!

    • 1 Jahr ago

      Liebe Kristina,

      vielen Dank Dir für Deinen tollen Kommentar! 🙂 Ja, genau so wie Du es auch beschreibst ist es leider. :/
      Ich würde sogar behaupten dass jeder 2. Blogger so Fake ist, was ich sehr schade finde. 🙁

      Kopf hoch, es gibt auch noch nette Blogger! 🙂

      Liebe Grüße aus Berlin und Dir ebenfalls einen schönen Tag! 🙂 ♥

  • 12 Monaten ago

    … und wieder mal ein Artikel, den ich mit Spannung verschlungen habe.
    Mein Blog ist relativ neu und ich bin außerdem ü50, also andere Altersgruppe. Ich weiß nicht, ob es bei den “Alten” auch so hart zugeht. Aber meine Erfahrungen auf Instagram (da bin ich unter einfach_nur_wiggerl schon ein alter Hase) stehen deinen in nix nach. Lass dich nicht unterkriegen. Letztendlich zahlt es sich nicht aus, ein falsches Spiel zu spielen. Bleib wie du bist
    viele liebe Grüße aus München
    Michaela

  • 12 Monaten ago

    Wenn ich das lese, bin ich mal wieder froh, dass ich in einer Nische-Blogge. Klar, auch hier lässt es sich nicht vermeiden, dass mal ein schwarzes Schaf dazwischen ist, aber im Großen und Ganzen ist die Community doch einander zugewandt.

  • 12 Monaten ago

    Wow! Das tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen machen musstest. Ich bin schon seit 6 Jahren Bloggerin und dachte, dass ich die Bloggerwelt schon kenne, aber nach seinen Erzählungen habe ich keine Ahnung von dieser Welt gehabt.

    Solche Erfahrungen musste ich bisher nicht machen. Mit den Kollegen hier in der Nähe verstehe ich mich sehr gut. Wir haben sogar einen Stammtisch gegründet und treffen uns in regelmäßigen Abständen. Wir tauschen uns aus und promoten uns gegenseitig.

    Wenn du Lust und Zeit hast, können wir ein Shooting machen. 🙂

  • 12 Monaten ago

    Liebe Christina,
    Dich mag ich irgendwie auch wenn wir in total unterschiedlichen Themenbereichen unterwegs sind und mein Blog lange nicht an Deine Reichweite rankommt. Ab und zu stöbere ich in Deinem Blog und bewundere Deine Fotos, die wirklich mit hohem Zeitaufwand und noch mehr Liebe produziert wurden. Schade, dass Du so krasse negative Erfahrungen machen musstest. Dazu kann ich leider nichts sagen, kann mir aber gut vorstellen, wie enttäuschst Du über manche Dinge bist. Besonders gut finde ich, wie offen Du diese Themen ansprichst, denn ich zweifle keine Sekunde daran, dass es so und nicht anders passiert ist. Gut vorstellbar, dass man ab und an die Flinte ins Korn werfen möchte. Das wär aber Schade, denn Du machst eine tolle Arbeit und in meinen Augen kommst Du darin auch sehr persönlich rüber. Ärgere Dich einfach nicht – auch wenn der ganze Frust mal raus muss – und bleib Dir und Deiner Arbeit treu! Beste Grüße aus dem wilden Südwesten 🙂

  • Marie
    11 Monaten ago

    Ich glaub ich weiß, welche DIY Bloggerin du meinst. Mit der hatte ich auch schon so meinen Disput. Ziemlich abgehoben mittlerweile die “Gute”.

  • 10 Monaten ago

    Ich bin auf deinen Artikel gestoßen und hab dabei ein bisschen Angst bekommen, dass es bei mir auch mal so weit sein könnte.
    Es wäre wirklich schade, wenn das Klima unter den deutschen Bloggern tatsächlich so schlecht ist.
    So etwas ähnliches habe ich schon im “Affen on Air”-Podcast gehört: Die deutschen Blogger sitzen wie Drachen auf ihrem Schatz und wollen bloß niemanden helfen – sonst schmälern sie nur ihren eigenen Erfolg. Die amerikanischen Blogger scheinen dort weiter zu sein…
    Aber naja, was ich nach so kurzer Zeit selbst gelernt hab: Das Bloggen besteht aus vielen Höhen und Tiefen.
    Man kommuniziert mit vielen netten Leuten, aber auch mit einigen Idioten.
    Besser man hält sich an die netten Menschen und verliert keine Zeit mit den Negativen! 😉

    Liebe Grüße,
    Eike von http://like-foto.de/

Leave A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Impressum | Datenschutzerklärung

Werbung & Hexenjagd

Jede Verlinkung und Erwähnung, sowie alle sichtbaren Logos auf diesem Blog sind Werbung.

Zurzeit gibt es eine Abmahnwelle gegen sämtliche Influencer & Blogger, da der Verein "Verband für Sozialer Wettbewerb", es bereits als Werbung ansieht wenn man eine ehrliche Empfehlung ausspricht. Dabei ist es völlig egal Werbung ob man das aus Überzeugung und ohne jegliche Gegenleistung macht. Transparenz ist mir sehr wichtig und daher auch folgender Hinweis, um meine Meinungsfreiheit nicht zu verlieren und euch deutlich zu Kennzeichen was Werbung aus Überzeugung ist und wo Geld oder Sachleistungen geflossen sind.

Dieser Blog ist ein reiner Werbeblog, alle Inhalte auf dem Blog sind Werbung. Alle Inhalte die Empfehlungen darstellen oder auf denen ein Logo sichtbar ist sind Werbung, für die ich im Gegenzug nichts erhalte. Werbung bei der ich in irgendeiner Form von Vergütet werde, sei es durch eine Bezahlung, Waren oder Vergünstigungen sind separat nochmal als solche gegenzeichnet. Die Wörtern "Anzeige", Werbung", "Affiliate", "Sponsored" oder "in Kooperation mit" weisen nochmal explizit darauf hin. Mit dem drücken des Akzeptieren Buttons erklärst du, dass du diesen Text bis hier hin gelesen und verstanden hast.

Don't miss out. Subscribe today.
×
×