Doppelbelichtung – Foto Tipps

Ein Trend ist wieder zum Leben erwacht und begegnet mir auf diversen Social Media Plattformen wieder vermehrt: Doppelbelichtungen. Klar, in unserem digitalen Zeitalter sind die meisten in Photoshop entstanden, aber trotzdem sind solche Kunstwerke genauso interessant und schön anzusehen wie ihre analogen Geschwister aus längst vergangen Zeiten.

Doppel Belichtung Tutorial

Werbung

Interessante Doppelbelichtungen – Portraits kombiniert mit Landschaftsaufnahmen

Ein Trend ist wieder zum Leben erwacht und begegnet mir auf diversen Social Media Plattformen wieder vermehrt: Doppelbelichtungen. Klar, in unserem digitalen Zeitalter sind die meisten in Photoshop entstanden, aber trotzdem sind solche Kunstwerke genauso interessant und schön anzusehen wie ihre analogen Geschwister aus längst vergangen Zeiten. Die Doppelbelichtung war früher in der analogen Fotografie nur mit genauen Berechnungen und exzessiver Planung möglich, doch heute ist es ein Kinderspiel mit Photoshop tolle Doppelbelichtungen zu kreieren.

Um eine wirklich gut aussehende Doppelbelichtung zu erstellen, braucht man jedoch einiges an Wissen über die Photoshop Ebenen und Filter. Daher habe ich mich entschieden euch in einem Tutorial zu zeigen, wie ihr eine Doppelbelichtung in Photoshop erstellen könnt. Wie gesagt, zurzeit sind Doppelbelichtungen wieder richtig super beliebt und vor allem sehen Landschaften in Kombination mit Portraits einfach super interessant und besonders aus, wie ich finde. In meinem Beispiel habe ich ein Portrait von André und ein Bild vom Berliner Dom, das beim Shooting für den Outfit Post Army Jacke & Cord Rock entstanden ist.

Und so funktioniert es:

Schritt 1

Wir öffnen das Portrait in Photoshop und klicken auf Filter, dann auf Camera Raw-Filter, um hier das Foto gegebenenfalls erstmal etwas anzupassen.

Hier hellen wir das Bild etwas auf:
Belichtung erhöhen (z.B.:+1.1)
Lichter erhöhen (z.B.: +35)

Zusätzlich faken wir den HDR-Effekt um mehr Details zu bekommen:

Lichter auf -100
Tiefen auf +100
Klarheit +100

Das ganze bestätigen wir dann noch.

Schritt 2

Jetzt wandeln wir das Bild in schwarz/weiß um. Holen noch mehr Details raus und machen durch einen Blaufilter, den blauen Hintergrund weiß.

Wir erstellen eine neue Korrekturebene: schwarz/weiß 
Und wählen die Vorlage: Blaufilter mit hohem Kontrast
Damit die Haut „normal“ aussieht, ziehen wir jetzt den Regler rot auf 150

Die Einstellungen bei schwarz/weiß helfen dir, das Model freizustellen. Bei einem anderem Motiv kann es sein, dass du hier andere Einstellungen vornehmen musst.

Schritt 3

Jetzt wählen wir den Hintergrund mit dem Schnellauswahlwerkzeug  aus.
Es empfiehlt sich immer die Auswahl noch etwas nachzubessern, durch „ZUR AUSWAHL HINZUFÜGEN“ und „VON DER AUSWAHL SUBTRAHIEREN“  mit dem Schnellauswahlwerkzeug.IPP: Durch drücken der ALT-Taste könnt ihr schell hin und her wechseln, zwischen Auswahl hinzufügen und Auswahl entfernen wählen.

Danach verbessern wir die Auswahl bei den Haaren und dem Bart.

Dazu gehen wir auf Auswahl auswählen und maskieren.Jetzt wählen wir eine Pinselgröße, die dem Bereich entspricht, in der einzelne Harre in den Hintergrund ragen. Mit dem Kante-verbessern-Pinselwerkzeug  fahren wir dann über diese Bereiche.
Das ganze bestätigen wir dann noch mit OK

Danach drücken wir STRG + SHIFT + i um die Auswahl umzukehren.

Jetzt wählen wir die Ebene mit unserem Model aus und drücken auf Vektormaske hinzufügen .

Damit haben wir unser Model jetzt freigestellt. Nur noch schnell eine weiße Farbfläche in den Hintergrund einfügen mit Ebene – Neue Füllebene – Farbfläche. Mit OK bestätigen. Weiß auswählen mit OK bestätigen. Zuletzt dann die Ebene nach unten in den Hintergrund ziehen.

Schritt 4

Nachdem wir unser Model vorbereitet haben, ziehen wir die Landschaft auf unser Bild, stellen den Ebenenmodus auf negativ multiplizieren.
 
und passen die Postion und Größe so an, dass wir damit zufrieden sind. Danach stellen wir den Ebenen Modus wieder auf normal und wählen mit dem Schnellauswahlwerkzeug  den Himmel aus. Danach drücken wir STRG +  SHIFT +  i  um die Auswahl umzukehren. Jetzt erstellen wir eine neue Gruppe  wählen diese aus und drücken auf Vektormaske hinzufügen . Jetzt ziehen wir den Dom in diese Gruppe und stellen den Ebenen Modus vom Dom auf negativ multiplizieren. 

Schritt 5

Jetzt geht es an den Feinschliff. Wir erstellen einen neue Ebene Diese platzieren wir in der Gruppe unter dem Bild mit dem Dom. Jetzt nehmen wir den Pinsel  mit einer Deckkraft von 20%, einer Härte von 0% und stellen die Vordergrundfarbe auf schwarz. Indem wir nun auf der neuen Ebene malen, sieht man an diesen Stellen den Dom mehr. Hier malen wir uns jetzt den Dom stärker aufs Bild.

Damit wir dann den Dom nicht überall sehen, erstellen wir uns wieder einen neue Gruppe ziehen die alte Gruppe in die neue rein und erstellen für die neue Gruppe eine neue Maske Dann klicken wir einmal auf die neue Maske, lassen den Pinsel so eingestellt wie zuvor und malen hier überall drüber, wo wir weniger bzw. nichts vom Dom sehen wollen.

Schritt 6

Als letztes möchte ich die Farbe vom Gesicht nochmal zurückholen. Dafür klicken wir auf die Ebenen Maske von der schwarz/weiß Ebene und malen hier mit dem Pinsel  (mit den selben Einstellungen wie im Schritt 4) die Farbe wieder drauf. Zusätzlich könnt ihr noch weiter die Farben und etc. anpassen. Ich habe hier eine Schwarzweiß Ebene mit geringer Deckkraft über dem Dom gelegt um die Sättigung etwas zu verringern.

Weitere Bildbeispiele von Doppelbelichtungen:

Du bist auf der Suche nach mega Fotografie-Equipment? Dann schaue mal hier vorbei! 

Der Mann hinter den grandiosen Landschaftsaufnahmen: Michel Visentin

Solche Doppelbelichtungen, wenn auch via PS erstellt, wirken natürlich nur, wenn das Ausgansbildmaterial auch toll ausschaut. Da ich, was Landschafsaufnahmen angeht, wirklich kein Pro bin, habe ich den lieben Michel Visentin, der übrigens einen richtig tollen Blog hat, gefragt ob ich mit ein paar seiner grandiosen Landschaftsbilder ein bisschen kreativ werden darf. Glücklicherweise war er damit einverstanden und so konnte ich euch den heutigen Beitrag erstellen. Alle Landschaftsfotos, die ihr in diesem Beitrag sehen könnt, sind nicht von mir, sondern vom Meister selbst.

Michel beschäftigt sich schon seid Kindheitstagen mit der Fotografie und auf seinen Blog kann man regelmäßig aus dem Alltag entfliehen und sich von  unglaublich schönen Landschaftsaufnahmen inspirieren lassen. Zu jeden Blog Beitrag schreibt er auch immer einen Text, indem er einen quasi auf eine Reise mitnimmt. Ihr müsst unbedingt mal bei ihm vorbei schauen, denn seine Arbeiten sind wirklich aller erste Sahne und machen mir persönlich ja richtig Lust, mich auch mal mehr mit der Landschaftsfotografie zu beschäftigen.

Du möchtest lernen, wie ich meine Fotos nachbearbeite? Hast Du Lust auf richtig kreative Foto-Projekte?

Zum Onlinetraining „Colour like KEY“

Zum Ebook „K(R)EYATIV

K(R)EYATIV – 15 spannende Portrait-Projekte mit Tipps, vorher-/nachher-Vergleiche und mehr!

Dieser Blog-Beitrag ist entstanden im Rahmen meines Ebooks „K(R)EYATIV – 15 kreative Foto-Projekte zum Nachmachen und inspirieren lassen“. In diesem Ebook sind geniale Tipps zu folgenden Themen erhalten: Ein Fotoshooting richtig planen, die perfekte Vorbereitung, der richtige Umgang mit Models, Tipps zum Zusammenstellen von Outfits, mega Shooting-Accessoires selber machen, Tipps für kreative Ideen und mehr. Außerdem bekommst Du als gratis Goodie einen Mustervertrag für Dein nächstes Fotoshooting auf TFP-Basis, wichtige Checklisten und meinen persönlichen Support für Deine fotografische Weiterentwicklung. Eine exclusive Facebook-Gruppe, sowie eine geheimer Instagram-Account ist auch noch inklusive.

Zu den Themen Selbstportraits und Fotos alleine machen habe ich jeweils einen gratis Blog Artikel. Die vollen Tipps findest Du allerdings in meinen Taschenbüchern.

Welche Foto-Idee gefällt Dir am besten? Lass mir Deine Meinung gerne im Kommentarfeld unten da. 🙂

Weitere spannende Fotografie Artikel:

6 Gedanken zu „Doppelbelichtung – Foto Tipps“

  1. Einfach nur WOW! Du hast es einfach drauf liebe Christina! 🙂
    Vielen Dank für die tolle Inspiration. Finde es genial, wie du dein Know-How mit deinen Followern teilst! 🙂

    Wünsche dir ein tolles Wochenende!
    Bernd – styleandfitness.de

  2. Das sieht wirklich schön aus. Ich denke nur nicht, dass ich das so hinbekomme trotz deiner super Anleitung. Außerdem ist es wohl leider unpraktisch bei einem Haarblog… Aber ich finde es genial. Danke trotzdem für die ausfühliche Beschreibung 🙂

    Lg, Mny von http://www.braids.life

  3. Hallo Christina,
    das ist wirklich eine super Anleitung. Ganz toll beschrieben und das Resultat ist der Hammer. Bei Gelegenheit werde ich mir deine Anleitung mal zu Herzen nehmen und ein bisschen rumprobieren. 🙂
    LG Jo

  4. Hallo,
    an Doppelbelichtung habe ich mich bisher noch nicht ran getraut, werde das aber am Wochenende mit meinen Sportbilder mal versuchen.
    Die Anleitung ist klasse, und deine Pics sind echt MEGA.
    Ich würde gerne noch mehr über Bearbeitungsmöglichkeiten von dir erfahren.
    Vielen Dank für deinen Anreiz, meine Bilder mal anders zu bearbeiten
    Viele Grüße
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Die mobile Version verlassen