Beitrag enthält Werbung für ebay und wurde trotzdem mit viel Herzblut entwickelt. ♥ 

Welches Foto Equipment braucht man eigentlich als Blogger?

Eigene Fotos sind bei uns Blogger nicht mehr wegzudenken. Zwar kann man sich auch schöne, lizensfreie Bilder im World Wide Web zusammensuchen, doch ist das ab und an leider auch mit gewissen Gefahren verbunden. So habe ich von ein paar Fällen erfahren, in denen diverse Blogger abgemahnt wurden, da sie Bilder benutzt haben, die sie auf einer Webseite für lizensfreie Fotos gefunden haben, diese Webseiten aber nicht dafür haften, wenn Fotografen ihre Werke dort online stellen und in einem abgekarteten Spiel dann diverse Leute abmahnen und sich dann auf das Urheberrecht berufen.

Style Light Shoot Christina Key Buch

Ich finde ja ohnehin, dass man als Blogger am besten alle Fotos selbst machen sollte, da es nicht nur zum Bloggen dazu gehört, sondern auch als Leser angenehmer ist, selbstgemachte Bilder zu betrachten, anstatt überall die gleichen Bilder zu entdecken. Das Foto mit dem Föhn und der Frau deren Haare durch das ganze Gesicht flattern, kennt sicherlich jeder. Es gibt für mich persönlich nichts nervigeres als ständig das gleiche Bild auf diversen Blogs zu finden. Wenn man als Blogger gar keine Fotos oder eigene Grafiken erstellen möchte, kann man es auch gleich lassen, denke ich mir immer. Mit eigenen Bilder kann man außerdem für einen wahren Wiedererkennungswert sorgen. So verbinden wir alle unseren Lieblingsblogger mit einem ganz bestimmten Bildlook.

Doch was braucht man eigentlich für Foto Equipment als Blogger um richtig loszulegen? Dieser Frage gehen wir heute gemeinsam auf den Grund, sodass man in Zukunft hoffentlich vermehrt selbstgeschossene Fotos anstelle von ausgelutschten, lizensfreien Bildern findet. In diesem Artikel empfehle ich euch Equipment, dass ich persönlich gut finde. Klar kann es vorkommen, dass der ein oder andere manche Punkte anders sieht, aber man kann ja schließlich nicht alles gleich gut oder schlecht finden. Los geht’s! 

 

Werbung


Die Kamera

Die Kamera ist für das Fotografieren die Grundlage. Sie ist zwar wichtig, aber nicht unbedingt das allerwichtigste an der ganzen Fotografie. Viele Blogger denken ja leider immer, dass sie mit der vermeintlich besten und teuersten Kamera auch die besten Fotos schießen. Das ist aber absoluter Quatsch! Damit Fotos richtig schön werden – was jeder zusätzlich anders empfindet – braucht es nicht nur eine gute Kamera. Vielmehr muss man schon etwas Wissen, Kreativität und Durchhaltevermögen mitbringen, denn bis jetzt ist noch kein Foto Gott vom Himmel gefallen. Um in die Fotografie erstmal einzusteigen, empfehle ich die folgenden Kameras, die ich allesamt bei eBay entdeckt habe. Übrigens, bei eBay findet ihr neben Gebrauchtwaren auch eine große Auswahl an Neuwaren von verschiedenen Händlern. Ihr müsst euch nur einmal anmelden und schon könnt ihr los shoppen – der Versand ist außerdem bei vielen Händlern kostenlos! 

 

Canon Eos 100D

Canon Eos 1300D

Canon 700D

Canon 70D

Foto Equipment mit eBay

Werbung

 


Die Objektive

Die Objektive sind fast noch wichtiger als die eigentliche Kamera. Mit einer Linse kannst Du nicht nur andere Bildwinkel erreichen, sondern Proportionen auch dünner oder dicker wirken lassen. Daher ist es wichtig zu wissen, welches Objektiv für welche Aufnahmesituation geeignet ist.

Die Brennweite die jeder mag, weil sie quasi einen Look schafft, der uns vertraut ist, ist das 50mm bei Vollformat und 35mm bei APS-C Sensoren (Wie z.B.: bei den oben genannten Kameras). Man redet hier auch von der Normalbrennweite. Diese bildet die Dinge so ab, wie wir sie quasi auch mit unserem Auge sehen. Von Canon gibt es ein richtig tolles 50mm Objektiv schon für unter 100 Euro. Dieses kann ich allen Bloggern wirklich nur ans Herz legen, denn es ist preiswert und macht dabei auch noch einen tollen Job! Eine höhere Brennweite, z.B. ein 85mm Objektiv lässt Menschen runder und jünger wirken, deshalb eignet es sich gut für schlanke Menschen mit einem sehr schmalen Gesicht sehr gut. Fotografiert man mit dieser Linse allerdings eine Person, die sowieso schon ein rundes, großflächiges Gesicht hat, so findet diese sich später auf den Fotos zu 80% schrecklich – mich eingegriffen. Auch Ganzkörper Aufnahmen sind mit einer höheren Brennweite nicht selten super unvorteilhaft. Eine niedrigere Brennweite – wie das 35mm bei Vollformat (21mm bei APS-C)  das gerade sehr “en vogue” ist, lässt Personen größer und schmaler wirken, da der Bildwinkel ein ganz anderer ist, als wir es von der Normalbrennweite kennen. Mit diesem Objektiv erzielt man den coolen Filmeffekt, wie man ihn aus dem Kino kennt. Sehr viel Umgebung wird mit abgelichtet. Doch Vorsicht! Wenn man mit solch einer Brennweite in einem sehr ungünstigen Winkel zum Model steht und generell zu nah kommt, verzieht sich das Gesicht nicht selten super unschön, sodass die Nase riesig wird oder das gesamte Gesicht unnatürlich wirkt.  

Kamera Objektive Ebay


Zubehör

Neben einer Kamera und den Objektiven braucht man auch noch etliches Zubehör wie Speicherkarten, Akkus oder Gegenlichtblenden. Ich empfehle euch wirklich bei den Akkus auf keine billigen Alternativen zurück zugreifen, da diese einfach nicht so gut sind wie die Originalen. Schon oft habe ich gehört und auch selbst erlebt, dass günstigere Akku Alternativen einfach nicht zuverlässig arbeiten und dass es somit leider vorkommen kann, dass der Akku einfach aus geht, obwohl es angezeigt hat, dass er noch zur Hälfte geladen ist. Neben diesem ganzen Kleinkram sind weitere Zubehörteile wie etwa ein Stativ, ein Selbstauslöser und natürlich eine Kamera Tasche oder ein Equipment Koffer für Blogger empfehlenswert. Auch bei den Stativen lohnt es sich, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen und in eine stabiles und möglichst leichtes zu investieren. Hier sind Stative aus Carbon interessant. Diese sind super leicht und richtig standfest, sodass ihr keine Angst um eure Kamera haben müsst, wie bei den sehr günstigen Modellen aus Plastik. Auch ein Selbstauslöser ist für uns Blogger essentiell, schließlich kann es doch ab und an vorkommen, dass man keinen Fotografen hat und eben selbst auslösen muss. Vor allem wenn man öfter Selbstportraits macht, lohnt es sich in einen Fernauslöser zu investieren!

Werbung


Hilfsmittel

In meinem Artikel LOW BUDGET Foto Tipps habe ich euch schon ein paar geniale Hacks gezeigt, die ihr dafür nutzen könnt, damit eure Fotografien noch besser und interessanter werden. Es bedarf nur etwas Kreativität solche Hilfsmittel zu finden und dann anschließend an den richtigen Stellen einzusetzen. Klar, man kann sich diverses Foto Zubehör auch einfach kaufen, aber gerade wenn man noch etwas jünger oder einfach noch unerfahrener ist, lohnt es sich erstmal nicht zu viel Geld in Fotografie Zubehör zu stecken. Dass solches Hilfsmittel aber irgendwann unentbehrlich wird, habe ich euch schon in diversen Vorher/Nacher Vergleichen gezeigt. Als ich neulich Youtuber Kojo geshootet habe, hat er sich auch gefragt, ob es wirklich so einen großen Unterschied macht, wenn man mit Reflektor fotografiert. Natürlich musste ich ihn dann direkt einfach davon überzeugen und siehe da, es hat auch bei ihm klick gemacht! 🙂 Unten seht ihr ein Vorher/Nacher Vergleich, das sehr gut zeigt, dass ein Reflektor was kann – sei er selbst gebastelt oder einfach gekauft. NEU: Diesen Low Budget Foto Tipp für unter 5 Euro wirst Du lieben!

Low Budget Reflektor

Low Budget Fotografie Tipps


[newDesign top=700 left=200 width=1200 ]

Ohne Reflektor

[/newDesign]

[newDesign top=700 left=790 width=1200 ]

Mit Reflektor

[/newDesign]

Relektor Vergleich

Werbung


Nachwort

Ich möchte betonen, dass es absolut sinnlos ist, sich eine tolle Kamera zu kaufen, die man am besten noch bei richtig professionellen Fotografen findet, wenn man absolut keine Ahnung von der Fotografie hat. Sehr oft sehe ich diverse Blogger die mit einer Canon Mark xyz rumlaufen – am besten noch locker flockig umd den Hals getragen ohne Objektivdeckel etc. – und nicht mal einen blassen Schimmer von der Bedienung dieser Kamera haben und sich dann wundern, warum ihre Fotos nicht so toll sind wie sie sich anfangs vorgestellt haben. Es ist ja nicht nur so, dass diese Kameras richtig viel Geld kosten, sondern auch nur tolle Fotos machen, wenn ihr – also die Bediener dieser Geräte – gewisse fotografische Grundlagen draufhabt. Liebe Blogger, macht bitte nicht diesen genannten Fehler und kauft euch erstmal eine kleinere und günstigere Kamera für den Anfang. Wenn ihr euch dann sicher fühlt und überhaupt wisst, wo die Vorteile oder auch die Nachteile an einer größeren und noch teureren Kamera liegen dann nur zu. Aber bitte beschäftigt euch erst mit fotografischen Themen. Das Tolle ist, dass ihr hier auf dem Blog super viele, hilfreiche Artikel genau zu diesem Thema findet! 🙂 Es warten zum Beispiel die LOW BUDGET Foto Tipps, Fotografie Tipps – Die Blende, Foto Tipps – die Belichtungszeit, Fotografie Tipps – Die Farben, Das Licht in der Fotografie und meine Gratis Color Lookups und mehr auf euch! ♥ Schaut einfach in der Kategorie Blogger und Fotografie Tipps vorbei! 

 

[xoxo]

 

 

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?