Wie macht man Zuhause sinnliche Fotos ohne viel Equipment?

(Enthält Werbelinks) Dieser Frage bin ich neulich mit dem Model Monica auf den Grund gegangen. Buntes Licht für Portraits und sinnliche zu verwenden mag ich sehr. Auch für die heutigen Fotos habe ich mit unterschiedlichen Lichtquellen und Farben gespielt und habe vor allem mit Körperformen. Ich finde den weiblichen Körper sehr ästhetisch und vor allem mit dem Licht kann man weibliche Merkmale wunderbar unterstreichen.

Fotografie Tipps: sinnliche Portraits im Homestudio umsetzen:

Bei diesem Shooting wollte ich aber auch vor allem mit Spiegelungen arbeiten. Hierfür habe ich beim Aufräumen meiner Kreativkammer eine Folie gefunden, die das Licht wunderbar reflektiert. Verwendet habe ich so eine Folie*, die man zum Abdecken beim Tapezieren verwenden kann. Als Lichtquellen kamen diese Lampen als Hauptlicht* zum Einsatz, sowie diese Lichter als Streiflicht*. Letztere habe ich mit bunten Farbfolien manipuliert, um das gewisse Etwas zu erzielen. 

 

Sinnliche Fotos Zuhause fotografieren – Die Testergebnisse:

Fotografie Tipps - sinnliche Fotos zuhause fotografieren

Sinnliche Fotos müssen nicht immer viel zeigen. Mit etwas Stoff kann man entsprechende Körperbereiche bedecken und so für noch mehr Spannung sorgen.

Ich habe Dir einen ähnlichen Morgenmantel nachfolgend rausgesucht, sodass Du die Fotoidee direkt umsetzen kannst.

Diese zwei Videolichter lassen sich in ihrer Farbtemperatur und Helligkeit einstellen, was für solche Fotoideen fantastisch ist!

Mit Licht kann man den Körper und besondere Merkmale wunderbar unterstreichen.

Die oben verlinkten Lichter werden mit zwei Akkus geliefert. Auch eine warme Farbfolie ist dabei, sodass man das Licht noch wärmer gestalten kann.

Sinnliche Fotos Zuhause fotografieren – Dieses Foto-Equipment kam zum Einsatz:

Die Fotos sind ursprünglich nur als Test entstanden. Ich wollte erstmal schauen, wie ich das Licht setzen kann, damit ich coole Fotos erziele. Bei solchen Tests kommen manchmal sehr überraschende Ergebnisse heraus, weshalb ich immer empfehle ein Fotoshooting vorher einmal als Probe durchzuführen – wenn man die Muse hat. In meinem Fotografie-Buch „Style, Light, Shoot! Kreativ fotografieren mit DIY-Equipment*“ zeige ich Dir übrigens noch viele weitere Foto-Hacks für coole Fotos. 

In meinem Fotografie-Buch findest Du sehr viele Tipps und geniale Foto-Hacks.

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt: die zwei kleinen Lampen manipuliert mit Farbfolien wie diesen hier* und in Kombination mit der transparenten Folie ergeben einen spannenden Fotohintergrund.

Die oben verlinkte Folie kannst Du für kreative Fotos wunderbar zweckentfremden.

Dieses Fotoshooting werde ich nochmal durchführen. Dann aber nicht als kurzen Test sondern noch besser. So habe ich mir gedacht, dass ich beim nächsten Durchgang definitiv mehr Folie verwenden möchte. Es wäre auch eine Idee mit drei Farben zu fotografieren, nicht nur mit zwei. Mich interessiert jetzt zum Abschluss, wie Dir die Testergebnisse gefallen und ob Du schon mal so ein ähnliches Fotoshooting umgesetzt hast?

 

Liebe Grüße und immer das beste Licht,

Christina Key