Werbung

Fotografieren im Live View Modus

24. November 2017

 Fotografieren im Live View Modus – Das Beste was Du machen kannst!

Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten zu fotografieren und Momente so für immer festzuhalten. Die einen greifen zu Systemkameras wie dieser*, die anderen zum Handy und wiederum andere greifen zur Spiegelreflexkamera* oder ganz retro zur analogen. Das Fotografieren im Live View Modus ist schon 1997 in Mode gekommen und jetzt – 20 Jahre später – gewinnt diese Art des Fotografieren immer mehr an Beliebtheit, vor allem bei Fotografen, die fast ausschließlich manuell fokussieren. Dieser Aspekt ist sehr interessant & gleichermaßen wichtig, deshalb gehe ich darauf etwas weiter unten nochmal detaillierter ein. Heutzutage kann fast jede Kamera mit austauschbaren Objektiven im Live View Modus fotografieren.

Style Light Shoot Christina Key Buch


Nun, viele von euch haben mich schon öfters gefragt, weshalb ich denn immer und immer wieder im Live View Modus – oder auch Live Bild Funktion genannt –  fotografiere, denn in all meinen Videos auf Youtube und Instagram sieht man, dass ich fast nie durch den Sucher schaue, wenn ich ein Portrait oder Fashion Fotoshooting realisiere. Manche von euch haben mir ganz aufgeregt geschrieben, warum ich das denn ständig mache und nicht einfach – so wie sie selbst auch – durch den Sucher schaue und auf diese Art & Weise fotografiere. Nun, es hat viele Vor- und Nachteile, wenn man im Live View Modus fotografiert und für mich überwiegen ganz deutlich die Vorteile, weshalb ich auch zu 99,9% fotografiere während ich eben den Live View Modus nutze und nicht durch den Sucher schaue. 


Das Fotografieren im Live View Modus ist unter vielen Fotografen nahezu verschrien, denn durch ein paar Faktoren ist diese Art des Fotografieren für die meisten ungebräuchlich und fast schon skandalös! Allerdings gibt es auch Fotografen – so wie mich – die sich nicht mehr vorstellen können ein Fotoshooting nur durch das Schauen durch den Sucher realisieren zu können. In meinem heutigen Fotografie Tipps Artikel überzeuge ich auch Dich davon, endlich mal im Live View Modus zu fotografieren – sei es nur für ein Foto! Ich bin mir sicher, dass Du spätestens nach meinem heutigen Artikel Dich auch mal an diese Herangehensweise wagen wirst und sicherlich genauso begeistert bist wie ich! 

Produkte mit * sind Affiliate Produkte. Wenn Du drauf klickst und bei amazon etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich diesen Blog, sodass ich Dir auch weiterhin kostenlose Beiträge zur Verfügung stellen kann. 🙂

Werbung

Fotografieren im Live View ModusWerbung

Tipps zum Fotografieren im Live View Modus

Wie fotografiert man im Live View Modus?

Im Live View Modus zu fotografieren ist eine sehr einfache Methode um ein Foto aufzunehmen. Man nutzt einfach das Kameradisplay zur Vorschau, das eigentlich dafür gedacht ist, schon geschossene Fotos anzeigen zu lassen. Bei dieser Methode wird der Spiegel (wenn vorhanden) nach oben geklappt und das Licht trifft direkt auf den Sensor. Die Vorschau des Bildes wird direkt auf dem Monitor angezeigt. Somit kann man das mögliche Foto direkt auf dem Bildschirm betrachten und je nach Wunsch noch Änderungen vornehmen, die beim Schauen durch den Sucher eventuell nicht sichtbar gewesen wären, da die Fläche des sichtbaren Bildes wesentlich kleiner ist. 

Vorteile beim Fotografieren im Live View Modus

 

Vorteile beim Fotografieren im Live View Modus

Selbstportraits 

In meinem Fotografie Tipps Artikel “So gelingen Dir Selbstportraits mit Wow-Effekt!” habe ich euch ja schon ausführlich geniale Tipps zum Thema Selbstportraits gegeben. Diese Art von Fotos werden natürlich noch besser, wenn man sie im Live View Modus aufnimmt. Manche Kameras haben einen ausklappbaren Bildschirm*, den man dann direkt so drehen kann, dass man während dem sich selbst fotografieren die volle Kontrolle über Bildaufbau, Belichtung etc. hat. Bei Kameras die nicht über solch einen praktischen Bildschirm verfügen kann man sich einfach aushelfen, indem man im Live Bild Modus fotografiert und sich einen Spiegel* so hinstellt, dass man das Foto direkt im Blick hat. Diese Methode nutze ich immer, wenn ich mal wieder Selbstportraits von mir mache, wie etwa für den Artikel “Zwischen Wahrheit & Illusion”.


Christina Key trägt einen schwarzen Spitzenbody

Schwarzer Spitzenbody Damen

Christina Key im schwarzen Spitzenbody zum Artikel zwischen Wahrheit & Illusion

Werbung

Vorteile beim Fotografieren im Live View Modus

Perfekte Schärfe dank der Lupenfunktion 

Mithilfe der Lupenfunktion kann man während dem Fotografieren im Live View Modus die perfekte Schärfe erreichen, denn man kann den gewünschten Fokuspunkt heranzoomen und somit kontrollieren, ob die Schärfe auch da liegt wo man sie zu 100% haben möchte. Dieser Aspekt ist für mich mitunter der allerwichtigste, weshalb für mich das Fotografieren durch den Sucher nicht mehr in Frage kommt. Da ich sowieso immer manuell fokussiere, habe ich mit dieser Methode die absolute Kontrolle über meinen Schärfebereich und kann mithilfe der Lupenfunktion Bildpunkte zum perfekten scharfstellen heranzoomen, was einfach fantastisch ist! Mithilfe der Pfeiltasten lässt sich der Bereich verschieben, den man mithilfe der Lupe bis zu 10 mal vergrößern kann um die Belichtung & Tiefenschärfe so ideal zu kontrollieren und gleichzeitig zu justieren.

Gerade wenn man es – so wie ich – liebt offenblendig zu fotografieren oder ab und an auch mal Makro Aufnahmen* macht, empfiehlt es sich mithilfe der Lupenfunktion im Live View Modus zu fotografieren, denn schnell kann es passieren, dass die Schärfentiefe nur Millimeter verrutscht und somit beispielsweise das falsche Auge scharf stellt, was natürlich ärgerlich ist & einfach nicht sein muss!

Fotografie Tipps Live View Modus


Fotografieren im Live View Modus Portrait

Fotografieren im Live View Modus Tipps

Tipps zum Fotografieren im Live Bild Modus

Mögliche Korrekturen des Bildes direkt sichtbar 

Ein weiterer Vorteil von dem Fotografieren im Live View Modus ist die Möglichkeit Korrekturen anzeigen zu lassen. So kann man beispielsweise direkt die Belichtung kontrollieren und eine Unter- oder Überbelichtung vermeiden. Letztere ist vor allem oft fatal, denn leider kann man häufig keine Bildinformationen mehr durch Photoshop* erhalten und somit sind manche Bildpunkte dann einfach weiß. Bei einer Unterbelichtung kann man dagegen schon noch etwas retten. Wenn man durch den Sucher fotografiert, erhält man die Informationen einer möglichen Unter- oder Überbelichtung allerdings erst im Nachhinein, wenn das Foto schon geschossen wurde. Weil ich persönlich immer erst auslöse, wenn das Foto für mich “perfekt” ist, eignet sich die Anzeige der Belichtung bzw. des Histogrammes für mich ideal. In dem Artikel 12 geniale Fotografie Tipps für fantastische Fotos habe ich euch ja schon von meinen Tipps & Tricks berichtet. Die Änderung der Belichtung etc. sind sofort auf dem Bildschirm sichtbar und können so einfach ideal angepasst werden.

Anzeigen zusätzlicher Informationen 

Neben der Belichtung kann im Live View Modus auch direkt der Weißabgleich, RGB- und Helligkeits-Histogramme, Bildqualität, die Messmethode, die Betriebsart, der Bildstil, sowie auf Wunsch die automatische Belichtungsoptimierung, ISO Wert, Blendenzahl und Belichtungszeit angezeigt werden. All diese Parameter hat man also auf einen Blick, was ich besonders praktisch finde. 

Fotografieren im Live View Modus mit Hilfsgitter

Hilfestellung dank Hilfsgitter 

Neben den schon aufgezählten Informationen, ist es auch möglich sich ein Hilfsgitter beim Fotografieren im Live Bild Funktion anzeigen zu lassen. Dieses kann einem – vor allem als Anfänger – bei der Bildgestaltung sehr weiterhelfen. So kann unter anderem kurzerhand kontrolliert werden, ob der Horizont, das Wasser oder spezielle Geraden wie eine Straße oder ein Haus etc. auch wirklich gerade sind. Mithilfe des eingeblendeten Hilfsgitter kann man also wunderbar für eine harmonische Bildkomposition* sorgen und durch diese Hilfe ideal beispielsweise auf die Farben in der Fotografie achten oder schauen, wie das Licht am besten wirkt. 

Reduzierung von möglichen Augenfalten 

Last but not least reduziert man(n) und Frau beim Fotografieren mithilfe des Live View Modus auch diverse Augenfalten! Stellt euch vor, ihr schaut 30 Jahre durch den Sucher und schließt dabei immer nur das eine Auge – glaubt mir niemand möchte auf einem Auge tiefe Falten haben, während das andere glatt wie ein Babypo ist! 😀 Wenn man durch den Sucher schaut kann es aber wirklich schnell passieren, dass die Schminke auf dem geschlossenen Auge verschmiert, was für mich ein sehr wichtiger Grund ist, denn oftmals stehe ich selbst für diverse Outfits Shootings usw. vor der Kamera, nachdem ich hinter ihr war. 

Fotografieren im Live View Modus Nachteile

Nachteile beim Fotografieren im Live View Modus

Akkulaufzeit wird deutlich verringert 

Wenn man im Live Bild Modus fotografiert wird der Akku auch leider viel schneller leer, weshalb es sich immer lohnt einfach einen zweiten, dritten oder sogar vierten einzupacken. Je nachdem wie lange man geplant hat zu fotografieren, lohnt es sich wirklich in einen weiteren Akku zu investieren, allerdings sei hier gesagt, dass man lieber gleich einen Marken Akku* kaufen sollte, als auf eine günstigere Variante* zu setzen. Wie ich euch schon im Artikel Fotografie Equipment für Blogger erzählt habe, lohnt es sich hier wirklich in gutes Equipment zu investieren, gerade bei Akkus merkt man einen verdammt großen Unterschied, so werden billige Akkus leider sehr schnell leer. Zudem ist nach einer gewissen Zeit auch gar kein Verlass mehr auf diese günstigen Alternativen, denn nach der Zeit spinnt die Anzeige und so kann es passieren, dass der Akku zwar auf voll aufgeladen steht, jedoch schon nach 5 Minuten keinen Saft mehr hat. 

Verzögerung des Auslösers (Je nach Kamera) 

Wer mit einer Spiegelreflexkamera im Live Bild Modus fotografiert wird merken, dass es eine kleine – aber deutlich spürbare – Verzögerung des Auslösers gibt. Wenn man also eine schnelle Bewegung – zum Beispiel ein Fußballspiel  oder etwa auf Safari einen vorbei rennenden Löwen fotografieren möchte ist es eher ungeeignet im Live View Modus zu fotografieren.

Nachteile beim Fotografieren im Live Bild Modus

Autofokus deutlich schlechter 

Wer gerne mit Autofokus arbeitet, sollte sich bewusst sein, dass dieser im Live View Modus nicht nur Verzögerungen mit sich bringt, sondern auch schlechter funktioniert. Für mich persönlich spielt das aber überhaupt keine Rolle, da ich nahezu immer manuell fokussiere. Zum manuellen scharfstellen eignet sich das arbeiten im Live Bild Modus aber fantastisch, da man – wie schon erwähnt – mit der Lupenfunktion bis ins kleinste Detail perfekt scharf stellen kann.

Erwärmung des Sensor 

Wenn man für längere Zeit sich dazu entscheidet im Live Bild Modus zu fotografieren, kann es manchmal vorkommen, dass die Fotos minimalst rauschen. Dieser – oftmals ungewünschten – Effekt wird vor allem noch durch eine höhere Umgebungstemperatur verstärkt. Allerdings kann ich versichern, dass dieses Bildrauschen nicht direkt sichtbar ist, sondern sich erst entdecken lässt, wenn man sehr stark in ein Bild zoomt. Ich mag jedoch den leichten retro Look sehr gerne, weshalb ich meinen Fotos nicht selten in der Nachbearbeitung ein Rauschen hinzufüge, wie etwa beim Interior Artikel Samt Sofa. Alle die überhaupt kein Bildrauschen mögen kann ich aber beruhigen: um so eine starke Körnigkeit in den Fotos zu erreichen, muss man entweder mit extrem hohen ISO fotografieren oder eben in der Nachbearbeitung hinzufügen. 

Fotografieren im Live View Modus Beispiel

Bildschirm nicht gut sichtbar 

Durch ein zu krasses Umgebungslicht – vor allem bei Gegenlichtaufnahmen & das Einsetzen von Streiflicht* – kann es vorkommen, dass der LCD Bildschirm nicht gut betrachtet werden kann, da zu viel Licht auf ihn fällt und das Fotografieren im Live View Modus dadurch erschwert wird. Christina Key fotografiert im Live View Modus

 Gut zu wissen über das Fotografieren im Live View Modus 

Beim Fotografieren im Live View Modus mit einer Spiegelreflexkamera stimmt der Bildausschnitt zu 100% mit dem endgültigen Foto mitein, nur durch den Sucher gibt es Abweichungen. Bei einer Systemkamera hingegen stimmt das fertige Bild – egal ob mit Sucher oder durch Live View Modus aufgenommen – vom Bildausschnitt zu 100% mit der Vorschau überein. 

Im Live View Modus ist das Objektiv – wie auch beim Arbeiten mit dem Sucher – immer offenblendig. Erst durch das Auslösen schließt sich die Blende auf die Arbeitsblende. Dadurch ist im Live View oft mehr Unschärfe, als auf dem fertigen Foto, vorausgesetzt man fotografiert nicht mit vollständig geöffneter Blende. Durch das Drücken der Abblendtaste kann man jedoch direkt sehen, wie der Schärfeverlauf auf dem fertigen Foto aussehen wird. Bei Objektiven mit manueller Blendeneinstellung wie zum Beispiel bei diesem Objektiv* trifft dies nicht zu, da dort die Arbeitsblende dauerhaft eingestellt ist. 

Die Belichtung im Live View Modus erfolgt übrigens über die Mehrfeldmessung. Diverse Graufilter* dunkeln teilweise so stark ab, dass man im Sucher kaum noch etwas erkennen kann. Hier macht es Sinn im Live View Modus zu arbeiten und die Belichtungssimulation anzuschalten.

Zur Vergrößerung des Bildes im Sucher gibt es übrigens Sucherlupen*/Okularverlängerungen* mit denen es scheinbar angenehmer ist zu arbeiten, da das Bild etwas vergrößert wird und seitlich einfallendes Licht gedämmt wird. Da ich bisher beim Fotografieren im Live View Modus keinerlei Komplikationen hatte, habe ich selbst solch ein Gadget jedoch noch nicht getestet.

Tipps für das Fotografieren im Live View Modus

Tipp für das Fotografieren im Live View Modus

Bei Gegenlichtaufnahmen – beispielsweise für gigantische Portraits – lohnt es sich eine Cap zu tragen, wenn man im Live View Modus fotografieren möchte, denn durch das Umgebungslicht kann es manchmal vorkommen, dass man auf dem Bildschirm kaum noch etwas sieht. Mit einer Kopfbedeckung, die das störende Licht abschirmt, hat man wieder klare Sicht, da der Bildschirm selbst dann quasi wieder im Schatten ist.

PIN IT!


Fotografieren im Live View Modus

Fotografieren im Live Bild Modus Tipps

 

Fotografieren-im-Live-Modus

Fotografiert ihr eher mit Sucher oder im Live View Modus? 🙂

XoXo Christina Key

Werbung

Werbung

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Kennst du schon?

Werbung

16 Comments

  • 10 Monaten ago

    Ein wundervoller Beitrag, da ich eigentlich seit meiner Kindheit an durch den Sucher fotografiere, habe ich letztes Jahr auch den Live View – Modus für mich entdeckt, seit dem ich eigentlich meine Nikon habe. Mit meiner kleinen Größe und meiner schwachen Sehstärke ist es für mich sogar leichter eigentlich mit dem Live View Modus zu fotografieren. Dementsprechend fotografiere ich mit beiden Möglichkeiten. Ich nehme deinen Tipp aber zu Herzen und versuche mal öfters durch den Live Bild Modus zu fotografieren! :’)
    Übrigens schöne Bilder, die du von mir gemacht hast! ♥

    Liebste Grüße ♥

  • 10 Monaten ago

    Liebe Christina

    Das sind so tolle Tipps, danke Dir!

    Ich muss sagen, ich fotografiere sehr selten Menschen und das was ich kann, habe ich mir selbst beigebracht! Aber Deine Tipps sind der Hammer!

    Herzlichen Dank!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  • Verena
    10 Monaten ago

    Die Ergebnisse geben Dir recht! Tolle Bilder! Ich bin gerade dabei, mich mit meiner Kamera anzufreunden und freue mich pber jeden neuen Tipp von Dir!

  • sylvia
    10 Monaten ago

    Das wäre für mich wirklich der einzige Grund die neue Mark 4 zu kaufen. Der Live-View ist einfach Hammer! Den von der Mark 3 kann man leider total vergessen meiner Meinung nach. Der Fokus funktioniert einfach 0 und es verpasst dauernd gute Momente weil das Teil nicht funktioniert. Mich macht das nur noch verrückt und ich lasse es daher bleiben.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografie & Reiseblog

  • 10 Monaten ago

    Hey Christina, erstmal ein riesengroßes Kompliment für deinen Blog, den ich soeben erst entdeckt habe: Du machst wirklich unfassbar gute Bilder und deinen Schreibstil finde ich auch sehr angenehm. So habe ich mir nun gerade den gesamten Artikel durchgelesen, obwohl mich das Thema jetzt gar nicht so brennend interessiert. Ich bin eher Hobby-Fotografen-mäßig unterwegs und habe bisher immer durch den Sucher geschaut, weil ich dachte, dann schaut es wenigstens von außen ein bisschen professionell aus, haha. Du hast mich nun aber überzeugt, auch mal den Life View Modus auszuprobieren. Danke für den tollen, ausführlichen und wirklich sehr informativen Artikel zu diesem Thema! Werde ab jetzt öfter hier vorbeischauen, wenn ich Fotografie-Tipps brauche. Alles Liebe, Julia von roadheart.com

  • Conchita
    10 Monaten ago

    Also ich mixe beides, fotografiere aber lieber durch den Sucher, das muss ich zugeben. Ich komme mit dem LV Modus nicht so gut klar, zumindest nicht Freihand.
    Steht die Kamera auf dem Stativ, nutze ich den Live Modus allerdings fast ausschließlich.

  • 10 Monaten ago

    Als Sony A7R2 user bin ich da fein raus – immer live view, auch im Sucher. Und trotzdem guter AF. Und Focus Peaking im manuellen Modus.

  • Mareike
    10 Monaten ago

    Heilige Scheiße ich liebe deinen blog so sehr christina!!!!!
    meiner meinung nach bist du eine der talentiertesten und kreativsten fotografinnen unserer zeit!
    ich liebe die art wie du schreibst und deine fotos sind jedes mal total atemberaubend. mach unbedingt so weiter, denn fotografen wie dich braucht die welt!
    danke für diese genialen tipps mal wieder. ich freue mich schon sehr auf deinen nächsten blog post, denn jeder einzelne ist unglaublich hochwertig und faszinierend!

  • Miguel
    10 Monaten ago

    Als ich den Artikel gelesen habe, fragte ich mich dauernd, warum du dir nicht schon längst eine Kamera mit EVF zugelegt hast. Da hast du die bessere Kamerahaltung Kamera dicht am Körper) und Sucherbildabschattung (bei starkem Sonnenlicht sieht man auf dem Monitor schlecht) mit den Vorteilen des Live View vereint.

    Ich habe den Umstieg schon vor Jahren vollzogen und belächle inzwischen alle DSLRs, da mir diese wie “Dampfloks” vorkommen, wenn ich sie mit modernen Kameras vergleiche.

  • 10 Monaten ago

    Hey Christine.
    Ich schaue noch durch den Sucher, weil meine Spiegelreflexkamera etwas in die Jahre gekommen ist. Der Bildschirm ist dementsprechend schwach. Manchmal breche ich sogar ab und sage: “naja ich schau zu Hause am pc, ob’s was geworden ist” weil ich manchmal gar nichts erkenne.

    Außerdem funktioniert der Fokus Sau langsam und der Auslöser ist unglaublich verzögert. Das sind zu viele Nachteile mit denen das Fotografieren keinen Spaß mehr macht.

    Mein Traum ist eine systemkamera, bei der ich die Vorschau in den Sucher legen kann und die einen guten Bildschirm hat, den man klappen kann. Mal sehen…

    Danke für deine Tipps 🙂 ich lese deine Artikel immer sehr gerne ❤️

    Liebe Grüße > sara

  • 10 Monaten ago

    wow christina, danke für diesen ausführlichen beitrag. ich habe im live modus nicht wirklich fotografiert. meistens habe ich diesen verwendet um die helligkeit einzustellen aber das wars auch wieder. ich werde mir deine tipps auf jedenfall zu herzen nehmen!
    glg karolina von https://kardiaserena.at

  • 10 Monaten ago

    Wow! Ein toller Beitrag! Ich wusste gar nicht was man da im Live Modus alles aus seinen Fotos rausholen kann. Ich fürchte allerdings dass ich mich mit der klassischen Methode durch den Sucher einfach wohler fühle … aber ich werde das ganz sicher mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Verena

  • 10 Monaten ago

    Super, ich befasse mich auch gerade mit dem Fotografieren, da kommt dein Artikel wie gerufen- werde mir direkt gleich deine weiteren Tipps zum Fotografieren durchlesen. Du sagst, du machst auch YouTube FiIme – kannst du mir verraten, welches Schneideprogramm du für deine YouTube Filme benutzt?

  • 10 Monaten ago

    Richtig gute Tipps – danke! Die Selbstportraits muss ich unbedingt mal ausprobieren. Deine Fotos sind immer super!!

  • 10 Monaten ago

    Das ist ein super Artikel, dankeschön!
    Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass meine Bilder mit dem Life View Modus nichts werden, was dann vermutlich am Autofokus liegen mag. Ich versuche mal deine Tipps zu beherzigen, weil es an sich ja schon deutlich angenehmer ist auf den Bildschirm zu gucken und nicht durch denSucher.
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  • 10 Monaten ago

    Ich fotografiere auch immer öfters mit dem Life View Modus, jedoch habe ich noch nie Menschen damit fotografiert.
    Wenn ich mir deine Bilder so anschaue, werde ich das auf jeden Fall mal testen!
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Saskia 🙂

Leave A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Impressum | Datenschutzerklärung

Werbung & Hexenjagd

Jede Verlinkung und Erwähnung, sowie alle sichtbaren Logos auf diesem Blog sind Werbung.

Zurzeit gibt es eine Abmahnwelle gegen sämtliche Influencer & Blogger, da der Verein "Verband für Sozialer Wettbewerb", es bereits als Werbung ansieht wenn man eine ehrliche Empfehlung ausspricht. Dabei ist es völlig egal Werbung ob man das aus Überzeugung und ohne jegliche Gegenleistung macht. Transparenz ist mir sehr wichtig und daher auch folgender Hinweis, um meine Meinungsfreiheit nicht zu verlieren und euch deutlich zu Kennzeichen was Werbung aus Überzeugung ist und wo Geld oder Sachleistungen geflossen sind.

Dieser Blog ist ein reiner Werbeblog, alle Inhalte auf dem Blog sind Werbung. Alle Inhalte die Empfehlungen darstellen oder auf denen ein Logo sichtbar ist sind Werbung, für die ich im Gegenzug nichts erhalte. Werbung bei der ich in irgendeiner Form von Vergütet werde, sei es durch eine Bezahlung, Waren oder Vergünstigungen sind separat nochmal als solche gegenzeichnet. Die Wörtern "Anzeige", Werbung", "Affiliate", "Sponsored" oder "in Kooperation mit" weisen nochmal explizit darauf hin. Mit dem drücken des Akzeptieren Buttons erklärst du, dass du diesen Text bis hier hin gelesen und verstanden hast.

Don't miss out. Subscribe today.
×
×