blog-tipps-suchmaschinenoptimierungViele meiner Blog Leser finden durch eine gelungene SEO Optimierung zu meinem Blog.

Geniale SEO Tipps für Deinen Blog

Einige von Euch haben bestimmt schon mal etwas von SEO (dt. Suchmaschinenoptimierung) gehört. Wenn man es richtig anstellt, wird man bei Google besser gefunden, bekommt mehr Seitenaufrufe, mehr (Stamm) Leser & steht schlussendlich besser da. Gerade wenn man einen Blog professionell oder gar hauptberuflich machen möchte, kommt man um die SEO Optimierung gar nicht drum herum. Es ist außerdem wichtig zu beachten dass man Top Rankings nicht in einer Zeitspanne von etwa 5 Tage bekommt. Um direkt auf der ersten Seite bei Google angezeigt zu werden muss man richtig in die Pedale treten und seinen Blog bzw. der entsprechende Beitrag sehr gut SEO optimieren. Eins wissen wir alle: wenn wir zu einem speziellen Thema etwas wissen oder lernen möchten fragen wir erstmal Mr. Google.


Wie bekomme ich Blog Kooperationen? , Blogger Events Deutschland oder was sind überhaupt die German Press Days? – das sind alles Fragen die ich & einige von Euch bestimmt auch die ich schon öfter gegoogelt habe. Das World Wide Web ist voll mit tollen Artikeln die Euch Euer Leben leichter machen, Euch Tipps und Inspiration geben. Oftmals werden diese Inhalte sogar gratis zur Verfügung gestellt, ich habe Euch ja z.B auch schon ein paar Farblooks als Gratis Download angeboten.


Wir sehen, das Internet hat eine Menge für uns zu bieten und da ihr selbst wahrscheinlich an einem tollen Ranking interessiert seid und mehr über SEO Tipps erfahren möchtet, lest ihr diese Zeilen hier immer noch. 😉 Suchmaschinenoptimierung ist ein riesiges Thema und sehr umfangreich, deshalb habe ich dieses Thema in viele einzelne Abschnitte gegliedert, sodass Step by Step alle wichtigen Fragen geklärt werden. Ich habe mich übrigens bewusst gegen einen kurzen Beitrag entschieden da ich der Meinung bin, dass dieses Thema zu umfangreich ist, um es auf ein Minimum zu reduzieren. Dieses komplexe Thema auf die Hälfte zu kürzen habe ich nicht über das Herz gebracht, schließlich möchte ich Euch alle Tipps preisgeben, die ich kenne und empfehle. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse, dass dieser Beitrag wieder mal sehr ausführlich ausfällt.  Nun, ich habe in meinem heutigen Beitrag die für mich wichtigsten Aspekte für Euch sehr ausführlich zusammengefasst, los geht’s! 🙂

 


Werbung

Was genau ist SEO eigentlich?

Unter SEO (dt. Suchmaschinenoptimierung) versteht man sämtliche Maßnahmen seinen Blog &  deren Inhalte so zu optimieren, dass vor allem Mr. Google und das sonstige World Wide Web die Artikel und einzelne Seiten nicht nur leicht findet, schnell analysiert & einordnen kann, sondern sie auch als besonders wichtig und empfehlenswert einstuft. Klar, jeder möchte bei Google möglichst schnell gefunden werden und im besten Fall sogar ganz oben auf Seite 1 angezeigt werden. Die Suchmaschinenoptimierung hilft Dir dabei, dass Dein Blog und einzelne Blog Beiträge besser gefunden werden und Du somit mehr Traffic (Besucherzahlen) zu erhalten. Ich habe Dir schon mal erklärt wie wichtig Seitenaufrufe in Hinsicht auf Blog Kooperationen sind und immer mehr an Bedeutung gewinnen.


Deshalb solltest Du Dich auf jeden Fall mit dem Thema SEO auseinandersetzen, wenn Du Deinen Blog professionell betreibst oder in Zukunft betreiben möchtest und es in Erwägung ziehst eines Tages sogar hauptberuflich zu bloggen. Hätte ich mal früher damit angefangen mich mit diesem Thema zu beschäftigen dann würde ich jetzt sehr viel Zeit sparen. Leider habe ich dieses Thema in der Vergangenheit sehr vernachlässigt und muss jetzt vor allem ältere Blog Artikel frisch SEO optimieren, was unglaublich viel Arbeit macht und sehr viel Zeit kostet. Mein Rat an Dich: Mach diesen Fehler nicht & lies jetzt weiter! Nein, wir verschieben das Thema SEO jetzt nicht. 😉

seo-tipps-fuer-blogger

Mit vielen Beiträgen werde ich bei Google auf Seite 1 an erster Stelle gefunden. Suchmaschinenoptimierung ist einfach sehr wichtig & lohnt sich – vor allem auf lange Sicht!

 


Warum SEO optimieren?

 

SEO Tipps – Traffic

Wie ich oben schon erwähnt habe hilft Dir die Suchmaschinenoptimierung dabei Besucher und somit Seitenaufrufe zu erhalten. Im besten Fall sind die Leser so sehr von Dir und Deinen Blog überzeugt, dass sie zu Stammlesern werden. Dies ist für einen Blog natürlich der wichtigste Punkt, denn ohne Leser kann ein Blog gar nicht erst langfristig existieren. Die besten Artikel nützen nämlich niemandem etwas, wenn sie erst gar nicht gefunden und somit gelesen werden. Wenn Du, wie schon erwähnt, profesionell oder gar beruflich bloggen möchtest, musst Du unbedingt SEO optimieren und diesen Beitrag weiter lesen. Ich erkläre Dir nämlich ganz easy peasy wie Du Dir und Deinem Blog etwas Gutes tust. 😉 Falls Du nur hobbymäßig bloggst: drücke oben rechts auf das X denn Netflix wartet auf Dich! 🙂


SEO Tipps – Zahlungswillige Kunden

Wenn Du einen Onlineshop hast ist SEO für Dich ebenfalls sehr wichtig, denn Leute die bei Google nach etwas speziellem suchen haben schon die Absicht auch zu kaufen. Auch wenn Du Fotoshootings anbietest hilft Dir Suchmaschinenoptimierung dabei neue Kunden und somit neue Aufträge zu gewinnen. Klar, Du hast natürlich auch die Möglichkeit bei Facebook oder Instagram Werbung zu schalten aber die Kunden mit Kaufabsicht werden eher nach den Produkten/Dienstleistungen googlen anstatt auf Gut Glück darauf zu warten, dass sie eine Werbeanzeige auf einer Social Media Plattform zu Gesicht bekommen. Fotografen die z.B Hochzeits- oder Sedcard Shootings anbieten profitieren sehr davon, wenn sie bei Google weit oben angezeigt werden. 


SEO Tipps – Passives Einkommen

Wenn Dein Blog durch die Suchmaschinenoptimierung so gut gerankt wird und Du z.B Werbung in Form von Bannern auf Deinen Blog schaltest, kannst Du übrigens passives Einkommen generieren. Dieser Punkt darf man, wenn man hauptberuflich bloggt echt nicht verachten, denn durch passives Einkommen von Deinem Blog wirst Du nochmal ein Stückchen unabhängiger und kannst Dich anderen Blog Themen & Artikeln intensiver widmen, die keine Gewinnabsicht haben. Du kannst also z.B sicher sein, dass Du auch noch im nächsten Monat durch dieses passive Einkommen gut über die Runden kommst und Dich einem größeren Blog Projekt intensiver widmen und dort richtig auf die Tube drücken. Wenn du dann Deinen neuen Blog Artikel, für den du mehr Zeit durch dieses passive Einkommen hast, veröffentlichst und er Deinen Lesern sehr gut gefällt & andere Blogger auf ihn verlinken, wird Dein gesamter Blog immer bekannter und somit erfolgreicher.


SEO Tipps – Konkurrenz

Jeden Tag entscheiden sich Leute dazu auch einen Blog zu starten und so werden täglich tausende von neuen Blogs gegründet. Es ist höchst unwahrscheinlich dass man in einer Kategorie der Erste Blogger ist. Sicherlich gibt es zu jedem speziellen Thema schon mindestens eine Handvoll Blogs. Die Konkurrenz ist also groß und wächst jeden Tag ständig. Was ich sehr interessant finde: Blogs hier in Deutschland bekommen zwischen 35% und 95% ihrer Besuche durch diverse Suchmaschinen, allen voran durch Google. Ich merke auch schon, dass SEO optimierte Beiträge von mir tatsächlich via Google aufgerufen werden und das freut mich auf der einen Seite unglaublich und auf der anderen motiviert es mich ungemein, denn durch Suchmaschinenoptimierung kann man einfach erfolgreicher werden.


suchmaschinenoptimierung-webseite

In Zeiten von sich ständig ändernden Alogorithmen bei Faceboo, Instagram & Co. macht es Sinn sich mit SEO auseinanderzusetzen.

Wie SEO optimieren?

Man sagt dass der Google Algorithmus über 200 verschiedene Faktoren hat um Webseiten und deren Inhalte zu ranken. Natürlich sind nicht alle bekannt und werden gut behütet. Denn man möchte den Betreibern von Webseiten nicht alles direkt auf dem Teller präsentieren um die Möglichkeit bestehen zu lassen, dass sie Werbung auf Google schalten. Einige Aspekte sind aber bekannt und die werde ich Dir jetzt verraten:


SEO Tipps – URLs – Adresse der Webseite/Artikel

Die Adresse der Webseite/Artikel ist extrem wichtig, denn die Aussagekraft solcher Links ist grandios. Für Google ist es sehr wichtig, dass die wichtigsten Keywords auch im Permalink vorkommen und dieser möglichst kurz ist. Am Besten gestaltet man den Permalink so lang wie nötig und so kurz wie möglich.  So wird z.B die Seite www.ChristinaKey.com/blogger-fragen-antworten besser gefunden als die Seite www.ChristinaKey.com/29-12-2016-categories-häufige-blogger-fragen-und-antworten Auch gilt zu beachten dass das wichtigste Keyword ganz am Anfang eines Permalinks stehen sollte, denn das Wort welches am Anfang steht wird von Google als am Wichtigsten angesehen. Es ist sinnvoll vor dem Veröffentlichen eines Artikels bzw. Seite sich zu 100% sicher zu sein, dass dieser Permalink sinnvoll ausgewählt ist. Im Nachhinein Links zu überarbeiten ist nämlich sehr schwierig vor allem wenn andere Webseiten schon auf einen Artikel mit der alten URL verlinkt haben. Dennoch ist solch eine Änderung aber machbar. 


SEO Tipps – Aufbau Permalink

In WordPress kann man in den Einstellungen unter Permalinks den Standard Aufbau seiner Blog URLs ändern. Statt den Standardeinstellungen sollte man hier eine Variante mit Beitragsname wählen, warum wissen wir ja jetzt. 🙂 Überflüssige Füllwörter wie etwa das Datum werden so nämlich entfernt. Nachfolgend ein Screenshot zu Veranschaulichung:

Seo Tipps Blogger

Suchmaschinenoptimierung


SEO Tipps – Zwischen- und Hauptüberschriften sinnvoll einsetzen

Überschriften sind immer wichtig, denn sie strukturieren einen Text nicht nur sondern geben dem Leser auch eine Orientierung. Die Hauptüberschrift eines Artikels ist natürlich sehr wichtig. Er zeigt das Thema an über das im Beitrag selbst geschrieben wird. Doch auch die Zwischenüberschriften eines Artikels sind super wichtig, denn Google wertet Begriffe die hier vorkommen wichtiger als die, die im Text stehen. In WordPress sind die Überschriften in ihrer Wichtigkeit geordnet.

So ist Überschrift1 z.B wichtiger als Überschrift3. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass wichtige Keywords in den Zwischenüberschriften vorkommen. Aber Achtung! Übertreiben sollte man es auch nicht, denn sonst gilt es als Keyword stuffing und kann Nachteile mit sich ziehen. Es gilt ein gesundes Maß zu finden. Wenn ihr z.B einen Artikel über die Pflege von Orchideen schreibt, wäre es sinnvoll in mind. einer Zwischenüberschrift Orchideen Pflege zu benutzen & nicht nur Pflege zu schreiben.  


SEO Tipps – Vernetzung

Schon in meinem Artikel Wie bekomme ich mehr Seitenaufrufe ist es euch begegnet: die Rede ist von meinem selbst skizzierten Spinnennetz das verdeutlichen & immer daran erinnern soll wie wichtig Vernetzung im World Wide Web ist. Wenn ihr externe Links setzt, also auf eine andere Webseite verlinkt und diese im besten Fall hilfreichen Content liefert, werdet ihr bei Google besser gerankt da ihr auf eine andere vertrauenswürdige Seite verweist.

Man erhöht somit auch die Relevanz seines eigenen Beitrag. Der andere Blogger freut sich darüber, deine Leser erhalten noch mehr tolle Tipps und alle sind glücklich. Den Blogger den du verlinkt hast, wird dich im Idealfall auch mal verlinken, bestenfalls auf do-follow, und somit kannst Du selbst wieder mehr Traffic und Leser gewinnen. Es ist also ein Geben & Nehmen. Warum so wenig Blogger andere verlinken ist mir ein Rätsel. Generell hat man absolut keine Nachteile, wenn man auf andere, gute Blogs verlinkt. (Als ich in meiner Facebook Gruppe gefragt habe, wer diesen Artikel verlinken würde & im Gegenzug selbst auch verlinkt wird, hat sich kein Schwein gemeldet. Ich verstehe es einfach nicht. Wenn man ein do-follow Link Tausch doch schon anbietet?!)

Doch man kann auch intern verlinken, d.h auf eigene Artikel verlinken. Gerade wenn man zu einem Thema passende Inhalte liefern kann, ist es sinnvoll diese zu verlinken. Viele Leser werden das aller erste Mal auf Deinem Blog sein und somit wissen sie noch gar nicht, was für andere, tolle Beiträge Du noch im Gepäck hast. Außerdem zeigst Du mit internen Links auch Google weitere interessante Beiträge, was auf keinen Fall zu verachten ist, ist SEO doch so wichtig! 😉 Wie Dir vl. aufgefallen ist, habe ich in diesem Artikel schon selbst auf ein paar andere Artikel verwiesen. 


SEO Plugins für WordPress

Natürlich gibt es auch kleine Helfer die Dir viel Arbeit abnehmen können. So gibt es z.B das sehr beliebte SEO Plugin Yoast, dass ich selbst auch nutze und einfach liebe! Die Anwendung ist kinderleicht und seit ich es installiert und verwendet habe, werden sämtliche Beiträge besser gefunden. Allerdings sei noch gesagt, dass man Artikel nicht für Maschinen schreibt und nicht wahnsinnig werden sollte, wenn diverse SEO Plugins z.B anzeigen, dass die Lesbarkeit total schrecklich ist. Selbstverständlich sind Texte vor allem eins: einmalig und authentisch denn jeder hat eben einen eigenen Schreibstil. Bei mir z.B zeigt es so gut wie immer knallrot und somit negativ “Lesbarkeit: Verbesserungsbedarf” an. Ich weigere mich aber meinen Schreibstil nur für die Suchmaschinenoptimierung zu ändern.

Das kommt mir absolut nicht in die Tüte wie langweilige Pressetexte die manche Blogger auf ihren Webseiten veröffentlichen. An Rande sei erwähnt, dass ich nicht an die Zukunft von solchen Bloggern glaube, denn für mich gibt es fast nichts billigeres wie Texte die vorgegeben und einfach via copy & paste erstellt sind. Dafür ist man doch kein Blogger oder irre ich mich?! Erfolgreich werden solche Blogger jedenfalls nicht!  Neben diesem Plugin gibt es noch sehr viele andere z.B HeadSpace2, wpSEO oder etwa das All in one SEO pack

 

Werbung

 


OnPage SEO Tipps

Mit OnPage SEO sind alle Optimierungen gemeint, die wir an unserem eigenen Blog machen. Wenn man z.B einen Artikel Suchmaschinen optimiert so handelt es sich hierbei um eine OnPage Optimierung. Hierzu zählen auch Bilder, Meta-Beschreibungen, Überschriften usw. Diese Maßnahme wird immer wichtiger, denn es ist bekannt dass Google hier mehr drauf schaut.

Apropos Optimierung von Bildern: Das Optimieren von Bildern darf man auf gar keinen Fall vernachlässigen, denn vor allem durch Pinterest und die Google Bilderanzeige werden viele Beiträge nur durch Fotos angeklickt. Ihr werdet jetzt vermutlich laut loslachen aber ich wurde von einer Klassenkameradin mal gefunden als sie auf Pinterest nach Plisseerock geschaut hat. Sie wusste von diesem Blog nichts und so war die Überraschung riesengroß! 😀 Auch wenn man bei Pinterest oder Google nach Christina Key sucht findet man sehr viele Fotos, die oft auf diesen Blog hier verlinken. Wie ihr wisst hatte ich ja schon mal einen Blog und so findet man unter Christina Key’s Blog noch viel mehr Fotos von mir. 

Warum das so ist? Es wird immer schwieriger bei Google gefunden zu werden und wichtiger auch seine Bilder SEO mäßig zu optimieren. Früher habe ich fast kein Bild Christina Key oder Christina Key’s Blog oder ähnliches genannt. Trotzdem findet man nach wie vor noch viel mehr Bilder, wenn man nach dem früheren Blog Namen sucht. Natürlich sollte man heutzutage sowieso nicht jedes Bild gleich nennen, denn schließlich möchte man immer zu einem speziellen Thema gefunden werden & nicht nur über den Blog Namen.


OffPage SEO Tipps

Neben der OnPage Optimierung gibt es noch die OffPage. Unter diesen Maßnahmen versteht man alle die außerhalb Deiner Webseite statt finden. Die sogenannten Backlinks zählen zu den aller Wichtigsten. Gemeint sind Links die auf Deinen Blog verweisen. Im besten Fall sind diese DoFollow denn das bedeutet, dass Dein Blog dann höher gerankt wird und als vertrauenswürdige und gute Webseite gilt. Umso mehr Backlinks Dein Blog hat, desto höher wird Dein Ranking und Deine Seitenaufrufe. Ich kann es nur nochmal wiederholen und daran erinnern, dass man auf jeden Fall hin und wieder auf andere, gute Artikel verlinken sollte. Gründe die dafür sprechen gibt’s jetzt immerhin genug! 😉 

Wenn ich sehe, dass ein andere Blogger einen Artikel von mir verlinkt freue ich mich immer natürlich sehr. Weil ich aber nett bin schaue ich IMMER auch auf diese Webseite und wühle mich durch sämtliche Artikel. Wenn ich dann sehe, dass dieser Blogger einen interessanten Artikel hat den ich empfehlen würde dann verlinke ich ebenfalls. Wenn mehrere Blogger das so machen würden, gäbe es viel mehr erfolgreiche Blogs, die tollen Beiträge liefern. Im World Wide Web ist gegenseitige Unterstützung, so, so, wichtig, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn irgendjemand der diesen, sowie die anderen Artikel auf meinem Blog gut findet, mal auf die jeweiligen Beiträge verlinken würde! ♥ Ihr wisst ja spätestens jetzt, dass ich auch sehr gerne andere Blogger bzw. Artikel verlinke und somit für mehr Traffic und eventuell mehr Stammleser auf Deinem Blog sorge! 😉

 

Werbung


Wann ist die SEO Optimierung sinnvoll & wann nicht?

Wie Du sicherlich merkst ist die Suchmaschinenoptimierung ein enorm großes Thema und daher sehr zeitaufwändig. Erfreulicherweise gibt es ein paar Seiten bei denen Du ganz getrost auf die SEO Optimierung verzichten kannst & in dieser Zeit lieber nach leckeren Rezepten Ausschau halten kannst. 😉 Dazu zählen z.B die Über-Mich Seite, Blog Vorstellungen, Jahres- und Wochenrückblicke, Impressum, Datenschutz, AGB, Kontaktformular etc. Sehr wichtig hingegen sind Seiten wie Tutorials, Ratgeber, Outfits, DIY-Artikel, Inspirationsbeiträge, Erfahrungsposts oder etwa ein Beitrag über ein sehr außergewöhnliches Thema wie Ab wann ist man eine Schlampe oder ein unglaublich wichtiges Thema wie Zwischen Wahrheit & Illusion. Man sieht anhand des URL Links, dass ich in der Zeit die zwischen diesen Beiträgen liegt, schon eine Menge über SEO gelernt habe.

So ist der Link des ersten Artikels deutlich länger und aussageloser als der Zweite. Wenn Du vor allem über Deine Bilder gefunden werden möchtest dann rate ich Dir schleunigst dazu den Alternativtext bei jedem Bild anzugeben. Dieser gibt Google nämlich Bescheid was überhaupt auf dem Foto zu sehen ist. Der Titel hingegen wird nur angezeigt, wenn jemand mit der Maus über das Foto fährt. Durch die Bilder von meinen Photo Stories werde ich z.B regelmäßig auf Pinterest & Google gefunden. 

 


seo-blogger


Meine Erfahrungen mit diesen SEO Tipps

Ich nutze die SEO Optimierung jetzt erst ca. 4 Monate ausführlich und bin auf der einen Seite unglaublich genervt von diesem wahnsinnigen Zeitaufwand der dahinter steckt. Auf der anderen Seite denke ich mir jedoch, dass man mit der Suchmaschinenoptimierung nicht früh genug anfangen kann.

Es ist unglaublich welche Power dahinter steckt! Hat man einen Artikel einmal richtig gut optimiert, so wird dieser sehr viel besser gefunden. So freut es mich z.B sehr dass man wenn man nach Cinemagrafiken googelt mein Tutorial über Cinemagrafiken direkt auf Platz 1 findet! Auch wenn man in der Bildersuche Cinemagrafiken eingibt, erscheinen viele Fotos von dem Beitrag selbst. Als ich rein zum Spaß Mr. Google mal nach Haushaltsartikel Fotografie Tipps gefragt habe, war ich einfach nur baff als ich gesehen habe, dass ich auf fast der gesamten 1. Seite (!!!) gefunden werde. Viele Links verweisen direkt auf den Beitrag, darunter auch Pinterest. Schon in meinem Beitrag Mehr Seitenaufrufe habe ich Euch ja auf die Power dieser wahnsinnig tollen Seite aufmerksam gemacht und dazu geraten Pinterest zu nutzen! Wer Lust hat, kann mir sehr gerne direkt folgen.

Da ihr mich spätestens nach diesem Beitrag noch besser kennt, wisst ihr sicherlich dass ich gerne andere Blogger supporte und nicht selten zurück verfolge. Hätte ich das Wissen, dass ich jetzt habe, mir mal früher angeeignet wäre ich und dieser Blog höchstwahrscheinlich jetzt schon viel erfolgreicher. Mein Rat an Dich ist deshalb: Fang so schnell wie möglich und so gut wie es nur geht mit der SEO an! 😉 Du wirst es auf keinen Fall bereuen und NUR davon profitieren, glaub mir! 


 

Meine Kaufempfehlungen: 

Werbung

 



seo-tipps

Ein gutes Buch über erfolgreiche Websites ist Gold wert!

suchmaschinen-optimierung

Auch dieses Buch über SEO und mehr habe ich mir gekauft. Daraus konnte ich sehr viel lernen, was meinen Blog auf das nächste Level geholfen hat.


Gute Bücher für eine erfolgreiche Website & SEO

Wie Du siehst habe ich mir diese zwei Bücher und noch ein paar mehr angeschafft, um mich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung intensiver auseinanderzusetzen und meinen eigenen Blog auf das nächste Level zu bringen. Blog Beiträge wie dieser hier sind ganz, ganz wunderbar. Man bekommt tolle Tipps leicht verständlich zum Nulltarif. Da manche Themen wie z.B SEO aber wirklich sehr komplex sind, lohnt es sich meiner Meinung nach Bücher für solche Themen zu kaufen. SEO Tipps ändern sich auch ab und an.

Ich weiß, man kann auch das World Wide Web nach passenden Beiträgen absuchen aber so ein gutes, altes Buch hat eben doch seine Vorteile. Wenn Dein Internet mal wieder ausfällt, kannst Du dich trotzdem weiterbilden. So ein Buch riecht übrigens auch gut und Strom spart man auch noch. 😉 Die oben gezeigten Bücher habe ich vor ein paar Monaten gekauft und schon wahnsinnig viel dazu gelernt. Beide sind wirklich super geschrieben und verdammt informativ. Wer sich ernsthaft noch weiter mit dem Thema SEO beschäftigen will, dem lege ich diese Bücher wirklich ans Herz. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. 🙂 


Werbung

 



Schlusswort

Diese Fotos habe ich übrigens mit dem Farblook Retro Charming gemacht, den ich Euch im Beitrag kostenlose ColorLookups gratis zur Verfügung stelle. 🙂 Mich interessiert es ja jetzt brennend wie Dir der Artikel SEO Tipps gefallen hat, was für Fragen Du noch hast und was für einen Beitrag Du Dir noch wünscht? 🙂 Ich freue mich schon sehr auf Eure Meinungen, Anregungen, Fragen, Vorschläge etc! 🙂 Ich werde auf jeden Fall auf JEDEN einzelnen Kommentar antworten und bei Euch vorbeischauen. ♥

[xoxo]


 Anzeige


Teile die Grafik um diese SEO Tipps immer wieder zu finden

SEO-Tipps-Suchmaschinenoptimierung


Schau unbedingt auch hier vorbei:

Blogger Fragen und Antworten

So wird Dein Blog erfolgreich

Apps Instagram Stories Tipps

Blog Fehler und wie man sie vermeidet

Urlaubs Fotos Tipps und Ideen

Fotografie Tipps Selbstportraits

Unscharfer Foto Hintergrund Tipps

Fotos alleine machen Fotografie Tipps

Foto Locations Finden Tipps

Bokeh Effekt