Weg mit der Schüchternheit

weg mit der schüchternheit
[row] [column md=“6″ ]

 

Gib dir einen Ruck & verpasse nie wieder wertvolle Chancen! 

 

„Du findest den Typen da vorne süß? Komm dann sprich ihn doch an!“ „Ach ich weiß nicht, eher  nicht. Was ist wenn er mich uncool findet?“ „Was hast du denn zu verlieren? Komm schon!“  „Hmm, ne echt eher nicht.“ – Gespräche wie diese fanden früher häufiger bei mir statt. Ich war ‚Die Schüchterne.‘ Bereits in DIESEM Beitrag habe ich euch berichtet, wie mich die Fotografie weg gebracht hat von der Schüchternheit.

Es war ein langer, harter Weg – peinliche Ereignisse inklusive, aber ich bin so unglaublich froh, dass ich dieses Kapitel abgeschlossen habe. Auf der einen Seite macht einem die Schüchternheit auch irgendwann stärker – gerade wenn man gehänselt wird und den Mund deswegen nicht aufmacht und solche Situationen eben irgendwie aushält. Ja, ich wurde früher oft gehänselt, da ich einen Sprachfehler hatte. Ich habe ständig das „S“ mit dem „Sch“ verwechselt und war deswegen total lustig für meine Klassenkameraden und zuckersüß für meine Eltern. Zu dieser Zeit hat mich das wahnsinnig fertig gemacht und ich wollte manchmal nicht in die Schule, ich hatte einfach keine Lust schon wieder aufgezogen zu werden. Ich finde aber auch, dass Kinder manchmal wahnsinnig gemein sein können! Nun ja, zum Glück kann ich heutzutage dank Tausend Logopädie Besuchen richtig sprechen und muss mir um sowas keine Sorgen mehr machen.

Jedenfalls versaut einem die Schüchternheit viele Chancen, deswegen sollte man sie so schnell wie möglich loswerden! Nicht nur im Kindesalter sind schüchterne Personen immer die Außenseiter, auch in der Teenie Zeit sieht es nicht anders aus. Während sich deine Freundin den Typen krallt, den du selbst eigentlich wolltest, aber dich mal wieder nicht getraut hast jemand Fremdes anzusprechen, stehst du deswegen mal wieder am Rand der Tanzfläche und schaust den anderen nur zu, anstatt mittendrin zu sein! Ist doch irgendwie doof! Auch wenn man Erwachsen ist (falls man das je vollständig ist) schadet Schüchternheit einfach. Du kannst deine Meinung nicht frei mitteilen, hast Angst, dass die anderen dich auslachen oder schlecht über dich denken. Du verpasst Möglichkeiten dich und deine Gedanken mitzuteilen. Du verpasst es, neue Leute kennen lernen, mit denen du viel Spaß haben könntest. Ja, aber nur könntest. Nun, jeder findet andere Wege seine Schüchternheit abzuschütteln (wie ich auf dem ersten Foto :“) ). Bei mir war es, wir ihr schon wisst die Fotografie und ein Schubs ins kalte Wasser. Man darf sich in erster Linie einfach nicht zu viele Gedanken machen, was andere – Leute, die dich eh nicht richtig kennen – denken. Ich glaube, das ist ein Hauptgrund, warum manche schüchtern sind. Sie haben höllische Angst, dass die anderen schlecht über sie denken.
 

[/column] [column md=“6″ ]

 

 

 

 

 

[/column] [/row]

 

[row] [column md=“6″ ]

[/column] [column md=“6″ ]

[/column] [/row] [row] [column md=“12″ ]

Aber hey! Soll ich euch mal was sagen? Es ist fucking egal, was andere über euch denken! Es ist egal, was sie über eure Frisur denken, was sie über euren Modestil denken oder über eure Figur, ja es ist auch völlig egal, was sie über deine neue Partnerin oder Partner denken! Alles was wichtig ist, ist dass du dich pudelwohl in deiner Haut fühlst! Du musst die Klamotten mögen, die du anhast und du bist es auch die/der am meisten Zeit mit deinem Lebensgefährte/Lebensgefährtin verbringt! Was die anderen denken, sollte dir wirklich egal sein. So denke ich mittlerweile auch. Schauen mich die Leute mal wieder schief in der Straßenbahn an, denke ich mir, dass es schade ist, dass ich heute nicht meine Autogrammkarten dabei habe! :“D Wenn jemand hinter meinem Rücken nur Bullshit über mich erzählt ist mir das auch egal, meistens lästern man eh nur, wenn man tierisch eifersüchtig ist und/oder sich in seiner eigenen Haut nicht wohl fühlt! Habt das immer im Hinterkopf. 🙂 Und jetzt Leute, gebt euch einen Ruck und geht bei der nächsten Gelegenheit einen Schritt aus euch heraus, spricht fremde Leute an und fühlt euch frei! Es tut wirklich gut! 🙂

Nun, lasst und ein bisschen über meinen heutigen Look plaudern. Ich trage auf den Fotos einen kuscheligen Cardigan mit Fake Ledertaschen (den meine Schwester unabhängig von mir lustigerweise auch gekauft hat!) eine lässige Printhose, eines meiner Lieblingsshirts von Asos (aus der Männerabteilung), bequeme Boots (inklusive Schuheinlagen, wollen ja gesunde Füße, ne?) und meine absolute Lieblingstasche! Das Outfit kann man in die Schule, zur Arbeit, aber auch beim Shoppen tragen, denn es ist absolut bequem und hält schön warm! Gefällt es euch? 🙂

XX, CHRISTINA KEY
 

[/column] [/row]

 

[row] [column md=“6″ ]

[/column] [column md=“6″ ]

[/column] [/row] [row class=“text-center“] [column md=“12″ ]


[/column] [/row]

 

[row] [column md=“12″]

Kennst du schon?

[/column] [/row] [row] [column md=“6″]

Schönes Outfit mit Mantel, Hut und High Waist Jeans // Warum du nicht mit dem Strom schwimmen musst, um erfolgreich zu sein

[/column] [column md=“6″]

Glitzer Hose trifft auf Spitzentop Warum du auch mal nein sagen solltest

[/column] [/row] [row] [column md=“12″]

Kennst du schon?

[/column] [/row] [row] [column md=“6″]

Coole Foto Effekte mit einfachen Haushaltsartikeln

[/column] [column md=“6″]

Cinemagrafiken mit Photoshop // Tutorial

[/column] [/row]

44 Gedanken zu „Weg mit der Schüchternheit“

  1. oh das ist ein wirklich schöner blogeintrag und noch schönere Bilder 🙂
    als erstes: ich liebe deine fotos, du siehst du wunderschön in dem tollen outfit aus 🙂
    zu dem text: Ja kinder können sehr gemein sein, unheimlich gemein, und ich kann dich total verstehen, mir ging es ähnlich und ich bin so froh, dass ich auch verstanden habe, dass es unwichtig ist was andere von dir denken,das wichtige ist doch, dass man sich wohl fühlt und seine liebsten um sich hat 🙂
    http://www.youtube.com/c/MissLovelyAttitude
    http://lovelyattitude.com

  2. Zuerst mal die Fotos sind unglaublich toll geworden!! Super ausdrucksstark und einfach klasse…
    Ich war ein schüchternes Kind und irgendwie bin ich das noch immer. Ich habe mir mit der Zeit verschiedene Techniken angewöhnt, um trotzdem, vor allem im Job, gut zurecht zu kommen. Dann spiele ich eine Rolle, die wirkt selbstsicher, taff und irgendwie cool, auch wenn ich das oft gar nicht bin. Privat bin ich dann aber doch eher schüchtern, introvertiert und sehr froh, dass ich keine Rolle spielen muss. Ich habe mein Umfeld, in dem ich sehr glücklich bin, was Fremde davon halten, ist mir eigentlich egal. Ich muss ja nicht mit ihnen reden 😉
    Liebe Grüße an dich

  3. Liebe Christina, da gebe ich dir vollkommen recht, wenn man zu schüchtern ist, dann kann man echt einige Sachen verpassen, nur weil man sich nicht getraut hat. Lieber falle ich einmal auf die Nase, anstatt mir zuhause die Frage zu stellen: Was wäre wenn… oder mir Vorwürfe zu machen, warum ich mich nicht getraut habe. Liebe Grüße Marie http://www.muemmelnina.blogspot.de

  4. Lovely post! Your makeup looks gorgeous
    I really appreciate this post and how you shared your experience with being shy. When I was little, I wasn't very shy. Not until I got to middle school I suddenly became super shy. I would blush at the littlest of things. It took so long for me to get comfortable and get out of my shell. One thing I still remember to this day is how my friend told me she didn't really like me at all when I was shy and quiet and submissive. She gained respect for me and liked me more one I started opening up and being more opinionated. Of course, there's a balance to it, to not be so opinionated you come off as annoying.
    It's hard to see all your friends live life and get the boy and stuff, while you are stuck in the sidelines watching this happen.
    I'm glad that photography helped you. The past several years, I've finally almost shaken off the coyness and really feel comfortable with myself.

    ~Andrea Tiffany~
    http://aglimpseofglam.blogspot.com

  5. Da hast du so recht! Ich kann dich so gut verstehen. Mir erging es früher auch so. Ich war total schüchtern und mittlerweile denke ich auch – scheiß drauf! – Das Leben ist viel zu kurz und wenn mich jemand nicht mag, der soll mich in ruhe lassen. Leben und leben lassen 🙂 Du hast mal wieder sehr schöne Fotos da 🙂

  6. Hi Christina and congratulations for this beautiful shooting. I like very much your cardigan and your tshirt is really nice. I'm Eni, blogger from Italy….If you want, take a look at my blog and let me know what you think. Kisses,
    Eni

    Eniwhere Fashion
    Eniwhere Fashion Facebook

  7. Ein wirklich hübscher Look! Ich bin mit fast Mitte Vierzig glaube ich ein ganz guter Mix aus schüchtern und trotzdem sehr offen und möchte mir das auch bewahren. Ich mag‘ extrem laute und draufgängerische Menschen selbst gar nicht so und eine gesunde Mischung ist perfekt. Liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

  8. Richtig guter Post!
    Die Bilder sind wie immer super schön und mir gefällt das Make-Up total *-*

    Ich bin leider auch ein schüchterner Mensch und finde es auch nicht so toll. Im Moment besser ich mich. Ich denke durch das Erwachsen werden nimmt die Schüchternheit immer mehr ab. Einfach durch Arbeit und Erfahrung, aber speziell bei mir auch durch das Streamen. Ist wahrscheinlich ähnlich wie bei dir mit der Fotografie 🙂

    LootieLoos Plastic world

  9. Ich mag deine Beiträge immer unheimlich gerne, oft klicke ich nicht wegen den Outfits oder den Bildern (auch wenn die ziemlich gut sind), sondern eher, weil ich deine Art und deinen Schreibstil total gerne mag. Früher war ich auch oft so. Stand lieber am Rand als im Mittelpunkt und hab im wahrsten Sinne des Wortes das Leben einfach verpasst. Nach der Pubertät bin ich in eine Großstadt gezogen und erst dort wirklich so richtig aufgeblüht. Ich finds toll, dass du nicht wie andere Blogger einfach ein Outift hinklatschst und thats it. Sondern immer noch tolle Worte dazu findest, die dem ein oder anderen vielleicht helfen, der in einer ähnlichen Situation steckt. Vielen Dank dafür und Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Die mobile Version verlassen