Kimono mit Rosen Muster aus Samt kombiniert mit schwarzem Kleid und Hut

Social Media Pause tut gut!

Ich habe gefastet. Nein, kein Essen, sondern Social Media. Es ist manchmal einfach zu anstrengend rund um die Uhr überall “up to date” zu sein. Dieses Gefühl einfach nichts verpassen zu wollen, kann einen manchmal echt auf die Nerven gehen – so geht es mir jedenfalls. Manchmal wünsche ich mir die Zeit von früher zurück. Die Zeit, in der ein Tag eine Ewigkeit gedauert hat. Die Zeit, in der es noch gar kein Internet gab und man sich richtig real mit seinen “echten” Freunden getroffen hat. Nicht irgendwelche Leute, die man eigentlich gar nicht kennt, sondern Freunde von denen du fast alles weißt.

 

Geht es euch manchmal nicht auch so? Ich frage mich manchmal wie die Kindheit der jetzigen Kids wohl ausschaut. Spielen die auch mal im Dreck? Bauen sie auch kleine Häuser aus Ästen und Blätter, sowie ich es früher gemacht habe? Spielen sie auch mal Räuber und Schandarm im Maisfeld? Oder hängen sie echt nur am Handy und der Elektronik Zuhause im Kinderzimmer? Kennen diese kleinen überhaupt noch richtige Brettspiele, so richtig mit Würfeln und Spielfiguren? Es schockiert mich recht oft, mit was für einer Technik die Kids von heute schon rumlaufen. Wenn sie das neueste Smartphone im Alter von nicht mal 10 Jahren habe, frage ich mich schon, was sich die Eltern dabei denken? Braucht das Kind das wirklich oder reicht es nicht auch, wenn das Kind einfach ein einfaches Handy zum telefonieren hat? Nunja, der Wandel der Zeit vermutlich. Jedenfalls bin ich sehr froh über meine Kindheit, ich habe oft im Schlamm oder im Wald gespielt – in der Natur eben. Erst als ich 14 Jahre alt war, besaßen wir den erste PC, einen Familien PC versteht sich. Mit meinem ersten Handy konnte ich nur telefonieren oder Sms schreiben und das war voll okay, mehr brauchte ich einfach nicht. So ist es heute noch.



Seit mein Handy in’s Wasser gefallen ist, geht es auch nur noch für diese beiden Sachen, wobei Sms kann man nur selten schreiben, es spinnt ein bisschen, aber das ist eine andere Geschichte. Wenn ich ein Foto auf Instagram poste möchte, nehme ich einfach das Handy meines Freundes. 🙂 Ich finde, man sollte manchmal für ein paar Stunden komplett offline sein. Es tut wirklich gut! Als ich in meiner “Social Media Fasten Zeit” mal nicht ständig online war, habe ich mal wieder gemerkt, wie gut es tut, einfach im hier und jetzt zu sein, sich mit Dingen konzentriert zu beschäftigen (ja auch ohne TV). Was ich ganz ohne Handy und TV gemacht habe? Diese leckeren Kekse gebacken, Marmelade gekocht, Musik gehört (auf CD!), fotografiert und ich war mal wieder ohne Handy draußen. Achso, die Rezepte habe ich in einem richtigen Backbuch gefunden, so richtig oldschool. :´) Verzichtet man mal wieder auf all dieses “neumodische” Zeugs, merkt man schnell, wie viel länger so ein Tag doch sein kann. Es stimmt wirklich, die Zeit kommt einem viel länger vor, sodass man an einem Tag einfach mehr schafft. Hand auf’s Herz:

Wären so ein paar Tage (vl. kommendes Wochenende?) Detox in Sachen Social Media auch mal was für euch? 🙂 


Kommen wir zu meinem heutigen Look. Ich trage auf den Fotos einen wunderschönen, kitschigen Mantel, der mit roten Rosen bestickt ist, die aus Samt sind. Unter dem Mantel trage ich ein leicht transparentes, schwarzes Kleid mit goldenen Knöpfen im Brustbereich. Um einen Touch Boho

einzubringen, trage ich dunkelbraune Boots, eine coole Holzkette, sowie meinen Lieblingshut. Ich finde dieser Look schreit förmlich nach Freiheit, findet ihr auch? 

Christina Key trägt einen Mantel mit Samt Rosen in rot-weiß und einen Hut

 

Christina Key trägt einen beige farbenen Hut und eine schwarzes Sommer Kleid

Christina Key trägt ein schwarzes Kleid kombiniert mit Hut und Boho Mantel

Portrait von Fashion Bloggerin Christina Key mit Hut und Kimono

Christina Key trägt einen weißen Kimono mit Franzen und roten Samt Rosen kombiniert mit einem Hut, sie trägt ihre blonden Haare offen und wellig

 

 
Wie gefällt euch dieser Look? XX, CHRISTINA KEYS BLOG