kuerbis-kokos-suppe

Am kommenden Donnerstag ist der Sommer offiziell vorbei und der Herbst fängt an. Auch wenn es draußen noch sehr sommerlich ist, so sind in den Märkten schon die kulinarischen Vorboten des Herbstes zu sehen. Darunter auch alle möglichen Sorten von Kürbis, von Peanut über Muskat bis hin zum Hokaido. Ich verwende für meine Kürbissuppe am liebsten Hokaido, dieser Kürbis hat ein wirklich leckeres leicht nussiges Aroma. Zudem muss man den Kürbis nicht schälen und diese Sorte ist bis zu 6 Monate im Kellerlager haltbar.

Letztes Jahr habe ich euch bereits ein einfaches Rezept für eine Kürbissuppe gezeigt. Dieses Jahr wird es etwas exotischer mit Ingwer und Kokosnuss.

Zutaten:

 

1 große Zwiebel
650 g Kürbisfleisch, (am besten Hokaido)
2 TL Ingwer, frisch
600 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 EL Olivenöl
Curry
Salz
Pfeffer
2 Kartoffeln

 



 

Rezept:

Zwiebel schälen und fein hacken

Kürbisfleisch würfeln

Kartoffeln schälen und klein würfeln

Ingwer schälen und fein reiben

Zwiebeln, Pfefferoni und Kürbis mit Olivenöl anbraten

Kartoffeln und Ingwer dazugeben

Mit der Gemüsebrühe ablöschen

Aufkochen und 15 bis 20 Minuten köcheln lassen

Suppe pürieren

Die Suppe mit der Kokosmilch erwärmen – 

nicht kochen lassen, Kokosmilch flockt sonst

Mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken

 

kuerbissuppe-mit-kokosnuss

 

 

 

Was ist euer Lieblingsrezept mit Kürbis? XX, Nico Treemann

Kennst du schon?

Kennst du schon?