Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung

Bilderklau im Internet

Seit Jahren habe auch ich damit zu kämpfen: Bilderklau im Internet ist inzwischen zur Normalität geworden. Was im Internet zu finden ist, kann man gratis und frei nutzen – das denken zumindest viele Leute und so ist es keine Überraschung, dass immer häufiger Fotos geklaut werden. Doch was kann man dagegen machen und was ist der schnellste Weg, um einen möglichen Schadensersatz zu erhalten? Genau das erkläre ich Dir anhand einer persönlichen Geschichte in diesem Artikel.

Mein erster Bilderklau

Es war vor rund drei Jahren, als mir zum ersten mal eines meiner Fotos geklaut wurde. Doch es wurde nicht nur einige hundertmal geklaut, es ging auch  international viral. Im ersten Moment habe ich mich ein bisschen gefreut, doch dann im nächsten Moment war ich schockiert, dass man einfach so leicht mein Foto genommen hat und mich nirgends als Fotografin angegeben hat. Noch wütender war ich darüber, dass man mich nicht einmal gefragt hat, ob man das besagte Foto überhaupt nehmen darf. Das besagte Foto zeigt ein Portrait meiner Schwester mit einem Schattenmuster auf ihrem Gesicht und habe ich im Zuge des Blog Artikels “Low Budget Fotografie Tipps” online gestellt. 

Der Artikel war und ist immer noch extrem beliebt und wird regelmäßig gefeatured und verlinkt. Auch werden noch immer meine Fotos ohne meine Genehmigung verwendet und online gestellt. Egal ob auf YouTube, auf Webseiten, Instagram oder Pinterest: überall habe ich meine Fotos entdeckt. Ohne meine Erlaubnis oder Nennung als Fotografin, kein Wunder also, dass ich immer wütender wurde. Nach meinem ersten Bilderklau war ich sehr aufgebracht und habe mich direkt informiert, wie ich mich dagegen wehren kann, denn als einzelne Person ist man aufgeschmissen.

PhotoClaim – Die Experten in Sachen Bilderklau

Ich hatte also die Wahl zu einem Anwalt zu gehen, erstmal sehr viel Geld dafür auszugeben und dann darauf zu hoffen, dass der mögliche Schadensersatz auch noch die Anwaltskosten deckt. Doch durch Recherche bin ich auf eine viel bessere Lösung gekommen: PhotoClaim. Das in Berlin ansässige Unternehmen ist absoluter Experte, wenn es um das Thema Bilderklau im Internet geht. Nachdem immer mehr Fotos von mir geklaut wurden und ich mich absolut machtlos gefühlt habe, habe ich PhotoClaim einfach direkt angeschrieben und gefragt, ob sie mir helfen können.

Kurze Zeit und nach einigen bürokratischen Angelegenheiten später hatte ich die erste Summe an Schadensersatz schon auf meinem Konto. Dass es so einfach ist, sich gegen Bilderklau im Internet zu wehren und für den Diebstahl entlohnt zu werden, war mir bis dato absolut nicht bewusst! Ich bin extrem froh, dass ich auf PhotoClaim gestoßen bin und kann dieses Unternehmen nur jedem ans Herz legen, der sich gegen Bilderklau wehren möchte. Noch nie war es einfacher sich gegen Foto-Diebstahl zu wehren.

Bilderklau im Internet Photoclaim

Das geniale an PhotoClaim:

Bei PhotoClaim bezahlst Du keinen Cent. Wenn es möglich ist, einen Webseiten-Betreiber aufgrund von Bilderklau abzumahnen regelt das Unternehmen alles für Dich im Hintergrund. Du musst lediglich ein Formular ausfüllen und bestätigen, dass Du Urheber eines Werkes bist, auch mal durch eine eidesstattliche Erklärung. PhotoClaim geht nur gegen Bilderklau vor, wenn die Aussicht auf einen Schadensersatz gut aussieht. Je nachdem in welchem Land ein Webseiten-Betreiber sitzt, ist es nämlich leider gar nicht so einfach gegen diesen vorzugehen.

Die Rechnungen von der Bildsicherung, den Anwälten, die an diesem Fall arbeiten und alles weitere wird mit dem Schadensersatzwert verrechnet. Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass man trotzdem immer noch sehr hohe Summen erhält, wenn ein Foto geklaut wurde. Draufzahlen, das muss man nie. Genau diesen Aspekt finde ich genial an PhotoClaim, denn Du selbst musst kein Risiko eingehen. Auch muss ich selbst das Netzt nicht nach Bilderklau absuchen, denn auch diese Aufgabe übernimmt PhotoClaim für mich. Ist das nicht genial?

 

Bilderklau im Internet Erfahrungen Photoclaim

Deshalb solltest auch Du gegen Bilderklau im Internet vorgehen:

Du hast das Recht Deine Fotos zu schützen, auch im Internet! Vielen Content Creator und Fotografen macht es offenbar nichts aus, dass man ihre Arbeit gratis für seinen eigenen Erfolg nutzt. In diversen Gesprächen mit Fotografie-Kollegen hat sich immer öfter herauskristallisiert, dass es den meisten egal ist, wenn man ihre Fotos einfach ungefragt und ohne Quellenangabe nutzt. Manche freuen sich darüber sogar ernsthaft! Das kann ich absolut nicht nachvollziehen, denn in jedem Foto steckt Arbeit, Zeit und nicht selten selbst Geld. Nur weil ein digitales Foto nicht greifbar ist und es im Internet sehr viel wertvollen Inhalt gratis gibt, heißt das nicht, dass jedes Foto im Internet frei und gratis nutzbar ist. 

Schließlich kann man auch nicht in den Supermarkt gehen und frisches Obst und andere Produkte frei und gratis mitnehmen, nur “weil sie einfach so rumliegen”. Ich möchte, dass auch Du Dich gegen Bilderklau im Internet stark machst und dafür sorgst, dass die Urheber eines Bildes ordentlich entlohnt werden. Gerade durch die Digitalisierung werden sowieso immer mehr Berufe völlig überflüssig, da kann es nicht sein, dass man so lasch mit Bilderklau umgeht und die Arbeit von anderen dadurch abwertet und vor allem nicht wertschätzt.

Bilderklau im Internet - Tipps

 

Expertin kreative Fotografie

Hast Du auch schon mal mit Bilderklau zu kämpfen gehabt? Erzähle mir unbedingt von Deinen Erfahrungen im Kommentarfeld!