Monatsrückblick Juli – Oh was für ein Monat!

[I]Der Monatsrückblick Juli ist schon ein bisschen spät dran, doch man sagt ja, besser spät als nie. Weil der Monat so einiges zu bieten hatte, möchte ich euch heute auf eine kleine Rückblick Reise mitnehmen. Wie einige von euch schon gemerkt haben, kommen derzeit nicht sonderlich viele neue Blog Artikel. Das hat zur Ursache, dass ich immer noch an meinem Buch arbeite und die Sommerzeit sich als Blogger nicht wirklich lohnt. Die meisten Leute sind im Urlaub und die meiste Zeit draußen.  [/I]

Werbung


[I]In dieser Zeit kümmere ich mich – wenn ich dann mal kurz Zeit habe – um alte Artikel und optimiere sie für die Suchmaschinen neu. Auch überlege ich mir schon ein paar Artikel, die ich in der Herbst- und Winter Zeit posten möchte. Doch bevor wir in die Zukunft rutschen, jetzt erstmal mein Rückblick! [/I]


Style Light Shoot Buch Christina KeyGelüftet:

[I]Im Juli wurde endlich gelüftet, wie das Covers meines Fotografie Buches aussehen wird. Außerdem wurde auch bekannt gegeben, bei welchem Verlag es erscheinen wird. Seit ein paar Wochen könnt ihr es außerdem schon vorbestellen und ab November 2018 ist es dann auch in diversen Buchhandlungen erhältlich. Hach, meine Finger zittern schon wieder, denn es ist irgendwie noch ein wenig unrealistisch für mein Buch bald wirklich in diversen Läden & Shops zu sehen! In dem Beitrag “Style, Light, Shoot!” habe ich euch übrigens alles über das Buch und die Geschichte dahinter – die bei vielen von euch mega ankam (!) – verraten. Einer meiner Lebensträume ist mit dem Buch übrigens schon in Erfüllung gegangen.[/I]


Entschlossen:

[I]Im Juli habe ich es endgültig getan! Ich habe mich endlich mal für ein paar Branding Farben entschieden. Das ganze Jahr über schon habe ich mir überlegt, welche Farben zu mir als Marke passen können. Nach langem Überlegen war es dann schließlich klar: ein helles lachsfarben und ein sattes petrol sind nun die zwei Farben, die ich ab Juli vermehrt benutze. Beide Töne passen einfach super zusammen und bilden einen spannenden Kontrast, ohne zu dramatisch auszusehen. Mein Instagram Feed hat schon eine kleine Veränderung bekommen. [/I]Neue Marketingfarben Christina Key


[I]Die Idee hinter meinen Instagram Bildern: Da mein Büro auch eine petrolfarbene Wand hat, fand ich es eine geniale Idee, um alle Bilder einen solchen farblichen Rahmen zu ziehen. Es soll das Gefühl vermittelt werden, dass man in einer Art Galerie steht und sich meine fotografischen Arbeiten an solch einer Wand anschaut. Da ich sowieso eine Schwäche für eine warme Bildsprache habe, kommen die Fotos meiner Meinung nach so noch viel schöner raus. Was meint ihr dazu? Die Farbe Petrol, auch Teal, Blaugrün und Cyan genannt, steht für Eleganz, Entspannung, Entschlossenheit, ungekünstelt, freundlich und sicher. Die ideale Farbe für mich. [/I]


Zu Ende gelesen: 

[I]Wow. Das Buch Safari des Lebens ist ein wundervolles! Der Autor John Strelecky kann ich jedem nur wärmstens empfehlen. So viel Inspiration, Mut, Stärke und wahre Worte auf einmal. Ich war sehr traurig, als ich es fertig hatte und so viel verrate ich schon mal: Das Ende ist nichts für schwache Nerven! Alles in allem sehr berührend, gefühlvoll geschrieben und herzergreifend. Mein Tipp an euch, wenn ihr es nicht sowieso schon macht: nehmt öfter mal ein Buch zur Hand! Gerade in unserer heutigen, digitalen (Fake) Welt tut es wirklich gut Bücher zu lesen. Inspirierend und entspannend, vorausgesetzt man hat das Handy mal ausgestellt.[/I]


Gestanden: 

Fotos alleine machen[I]Im Juli habe ich – wer hätte es geahnt – wahnsinnig viel fotografiert. Gefühlt stand ich selbst 100 Mal vor und 100 Mal hinter der Kamera. Selbstportraits zu machen ist eine tolle Sache aber manchmal kostet es echt Überwindung, wenn man in der Öffentlichkeit sein Stativ aufbaut und Fotos alleine macht. [/I]Fotoshooting Behind The Scenes Gegenlicht


[I]Auf jeden Fall wird das ein oder andere Bild auch in meinem Fotografie Buch sichtbar sein. Doch so oft ich auch vor der Kamera stand, hinter die Kamera hat es mich für das Buchprojekt natürlich auch gezogen. Und der Monat Juli hatte einige fantastische Models – beispielsweise das Model Lila auf dem Behind The Scenes Bild (♥!) und total unverschämte zu bieten, doch mehr im nächsten Punkt…[/I]


Geärgert:

[I] Leider sind manche Models so dreist, dass sie derart bearbeitete Fotos schicken, dass man sie in echt nicht wiedererkennt. Da wird selbst ein einfaches Handy Selfie mit 100 Filter beschmiert, sodass es wirklich schwierig geworden ist, als Fotograf die Sicherheit zu erhalten, dass eine Person in der Realität auch so aussieht, wie auf den geschickten Fotos. Seit diesem Jahr verlange ich bei TFP Ausschreibungen immer zusätzlich nach unbearbeiteten und ungeschminkten Fotos, doch auch diese sind – wie ich etwa 4 Mal im Juli feststellen musste – oft derart bearbeitet, dass man die Menschen wirklich nicht mehr erkennen kann. [/I]


[I]Solche Fotoshootings breche ich immer knallhart ab, denn ich sehe es nicht ein Personen, die plötzlich 20 Jahre älter oder vom Körper her viel dünner/dicker sind kostenlos zu fotografieren, zumal sie dann oft einfach nicht in mein geplantes Konzept passen. Damit möchte ich echt keine Debatte um das Aussehen auslösen, doch es ist einfach unglaublich unverschämt sich mit solchen getunten Fotos zu bewerben und dann als komplett andere Person aufzutauchen. Über dieses Thema sollte ich demnächst mal einen separaten Artikel schreiben, denn mir brennen die Wörter nur so unter den Nägeln. Auf jeden Fall haben sich im Juli besonders dramatische Szenen abgespielt. [/I]


[I]Szene 1: Model kam zum vereinbarten Treffpunkt mit 40 Minuten Verspätung, hatte keine Wechselklamotten mit wie besprochen und trug nur ein dreckiges Shirt, hatte zudem unglaublich fettige Haare und war komplett ungeschminkt. Von dem Aussehen habe ich sie überhaupt nicht wiedererkannt und ihre Posing Erfahrung war gleich 0. Ich habe anstandshalber ein paar Fotos gemacht aber das Shooting dann nach 5 Minuten abgebrochen, weil ich einfach schockiert über die Gesamtsituation war. Ein anderes Mal schickt mir ein männliches Model 15 Jahre alte Fotos – dies kristallisierte sich dann aber grade mal einen Tag vor dem geplanten Shooting Tag raus. Weil der aktuelle Look nicht zu meinem Konzept gepasst hat, habe ich das Shooting daraufhin abgesagt und durfte mir dann die schlimmsten Wörter um die Ohren klatschen lassen. Wie unverschämt und dreist sind manche “Models” eigentlich? [/I]


Gekauft:

[I]Wie gut ist bitte das neue Album “Palo Santo” von Years & Years? Ich liebe diese Gruppe ja schon etliche Jahre und bin der Meinung, dass sie einer – wenn nicht sogar die beste – Pop Gruppe unserer heutigen Zeit ist! Klar, ich musste das Album direkt erstmal kaufen und zwar auf CD mit Booklet und allem drum und dran. Ehrlich gesagt bin ich nämlich gar kein Freund von Songs nur in digitaler Form, bei mir muss es immer noch CD sein. Dass es seit einiger Zeit manche aktuelle Alben sogar auf Schallplatten gibt, begrüße ich übrigens auch sehr! 🙂 [/I]


 

Fotografiert:

[I]Im Juli habe ich unzählige Gegenlichtaufnahmen gemacht und hach, ich liebe solche Fotos einfach sehr! Auch wenn es jedes Mal eine kleine Herausforderung ist, gegen das Licht fast schon anzukämpfen, die Bildergebnisse sind immer besonders schön und haben diese herrlich magische Ausstrahlung. Nützliche Fotografie Tipps zum Thema Gegenlichtaufnahmen sind im Juli übrigens auf diesem Blog erschienen. Da kann ja nichts mehr schief gehen! [/I] 


Geschaut & Geliebt:

[I]”Anne with an e” – die beste Serie, die ich je gesehen habe! Verdammt schönes Bild, authentische Story und viele Weisheiten sind in der genialen Netflix Serie versteckt. Unbedingt anschauen! Ich möchte jetzt übrigens – sobald ich Zeit habe – ein von der Serie inspiriertes Fotoshooting planen. Models mit roten Haaren aus Berlin die Lust auf eine Zusammenarbeit haben, dürfen sich direkt gerne bei mir per Email oder Facebook melden! [/I] Vogel auf Sonnenblume


Gefreut:

[I]Jede Menge Sonnenblumen & fliegende Besucher gab es im Juli auf unserer Dachterrasse. Sonnenblumen sind wunderschöne Blumen und machen einfach immer gute Laune und sie schmecken scheinbar auch gut: Am laufenden Band konnte ich diverse Vögel und viele Insekten direkt vom Flur aus fotografieren. [/I]Stieglitz vogel


[I] Irgendwann habe ich dann meine Kamera schon griffbereit gelegt, sodass ich die fliegenden Besucher direkt fotografieren konnte. Nächstes Jahr möchte ich noch viel mehr Sonnenblumen anpflanzen, denn diese Blumen sind nicht nur wunderschön, sondern auch wichtig für Bienchen & Co.[/I]Sonnenblume auf Balkon


Was waren eure Highlights im Juli?

[xoxo]


Weitere spannende Artikel:

 Tomaten selbst anpflanzen

Basilikum vermehren Tipps Ableger

Monstera vermehren

Rügen Ostsee Tipps Urlaub

Fotos alleine machen Fotografie Tipps

DIY Aquarell Bild Ikea Hack