Werbung

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base

5. Juni 2018

Dieser Beitrag enthält Werbung

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base

Nachdem ich euch schon haufenweise Tipps für bessere Fotos, speziell Portrait Aufnahmen, Selbstportraits und mehr gegeben habe, widmen wir uns heute einem anderen Fotografie Thema. Bevor man ein Fotoshooting umsetzt, sollte man sich ideal vorbereiten. Dies gilt vor allem dann, wenn man mit einer anderen Leuten zusammenarbeitet, wie Models, Stylisten, Assistenten und mehr. All diese Leute stecken bei einem Portrait Fotoshooting nämlich auch Zeit und Geld rein, deshalb gilt es unbedingt, dass man selbst auch als Fotograf perfekt vorbereitet ist.

Style Light Shoot Christina Key Buch


In dem heutigen Beitrag zeige ich euch mit welchen Tipps ihr euch als Fotograf ideal auf ein Fotoshooting vorbereitet. Ich werde die 7 wichtigsten Punke ansprechen und euch zu jedem hilfreiche und wirklich wertvolle Tipps geben, sodass euer nächstes Fotoshooting einfach mega wird!

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Foto Tipps

Mit der richtigen Vorbereitung wird jedes Fotoshooting ein voller Erfolg! Erfahre in diesem Artikel welche Punkte Du unbedingt beachten musst.

Vorab:

Der Füller von Schneiderpengermany ist nicht nur zum Ausfüllen von sämtlichen Vertragen und als Ice Breaker geeignet. Man kann mit ihm auch Liebesbriefe oder Geburtstagskarten schreiben und ihn für sämtliche kreative DIY Ideen benutzen. In meinem Beitrag geniale Blog Aufgaben, die super schnell erledigt sind, habe ich euch den hübschen Füllhalter schon mal vorgestellt. Ich finde außerdem, dass die eigene Schrift mit einem Füller viel schöner ist! 

Ich nutze ihn auch für das Erstellen von meinen täglichen To-Do Listen, Einkaufslisten und meinem geheimen Foto Buch indem ich wichtige Infos zu diversen Fotografie Themen niederschreibe. Solch ein – analoges – Büchlein empfehle ich euch übrigens auch! Legt es einfach neben euren Schreibtisch, nimmt es unterwegs mit und klebt auch mal Fotos und Grafiken ein. Es ist erstaunlich wie solch ein Buch einem nicht nur hilft ständig zu wachsen, sondern auch die Kreativität ankurbelt! Auch zum Abhaken einer Liste an möglichen Posen während eines Fotoshootings ist es hilfreich so ein Buch oder eine Liste zu führen.

Vorbereitung Fotoshooting – Moodboard erstellen

Bevor ich ein Fotoshooting ausführlicher plane, erstelle ich mir erstmal sogenannte Moodboards. Diese zeigen auf, in welche Richtung ein Fotoshooting in etwa gehen kann. Für Fotografen und Models, wie auch für Hairstylisten und Visagisten sind diese Zusammenstellung sehr wichtig. Jeder sieht so schon direkt was für ein Stil, Stimmung, sowie was für Farben, Frisuren, Make-Up das geplante Fotoshooting haben kann.

Außerdem helfen solche Moodboards dabei, ein potenzielles Model, sowie eine Visa und mehr von Deiner Idee zu überzeugen. Wie so ein Moodboard beispielsweise aussehen kann, siehst Du nachfolgend. Oft verwendet man sogar noch mehr Fotos, um die Mood eines Shootings zusammenzutragen. Hierbei können übrigens alle möglichen Fotos verwendet werden, von Make Up Looks über bestimmte Kleidungsstücke bis hin zu ausgefallenen Objekten – wie etwa ein altes Retro Telefon -, die man im Fotoshooting verwenden mag.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Moodboard


Kleidung, Make-Up & Accessoires organisieren

Sobald das Moodboard, also die Idee für das Fotoshooting steht, gilt es Kleidung, Make-Up, sowie die Accessoires zu organisieren. Hierfür kann man entweder auf schon vorhandene Elemente zurückgreifen oder auch leihen beziehungsweise kaufen. Nicht selten kaufe ich für meine Fotoshootings extra ein Kleidungsstück, Deko Artikel oder einen speziellen Lippenstift. Das Model kann natürlich auch auf ihren Kleiderschrank zurückgreifen, doch sobald es spezieller wird, muss man sich mit entsprechenden Materialien erst eindecken.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Kleidung

 Mein Tipp: Auf diversen Flohmärkten findet man coole Kleidungsstücke & Accessoires, sowie ausgefallene Elemente für einen kleinen Preis. 


Vorbereitung Fotoshooting – Perfekte Location wählen

Wenn alles weitere schon perfekt geplant ist, gilt es eine passende Foto Location zu suchen. Coole Foto Locations in Berlin und geniale Foto Locations in Freiburg habe ich euch schon auf diesem Blog vorgestellt. In dem Artikel “So findest Du die perfekte Foto Location” könnt ihr nachlesen, wie einfach ihr den besten Ort für euer Fotoshooting finden könnt.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Location


Vorbereitung Fotoshooting – Assistenten suchen

Manche Fotoshootings sind sehr aufwändig, sodass es einen Assistenten bedarf. Für das Licht, das Drehen eines Making-Of Videos oder zum Wind machen für die Haare des Models ist ein Assistent Gold wert! Viele sehen Assistenten – egal für welchen Beruf – oft mit einem Schmunzeln an, doch ich bin der Meinung, dass ohne sie viele Dinge nicht so gut laufen würden! Deshalb ist es auch extrem wichtig, dass man Assistenten respektvoll gegenübertretet und sie wert schätzt. Brauchst auch Du für ein spezielles Fotoshooting einen Assistenten dann empfehle ich Dir frühzeitig mit der Suche anzufangen, damit das Fotoshooting reibungslos ablaufen kann.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Assistent


Kamera Equipment passend wählen & richten

Je nachdem was man für ein Shooting geplant hat, bedarf es anderem Kamera Equipment. Was für eine Kamera, welches Objektiv und welche Hilfsmittel ich verwenden möchte, hängt immer von der schlussendlichen Idee ab, die ich durch das Moodboard erarbeitet habe. Für jedes Fotoshooting sollte man übrigens immer rechtzeitig damit anfangen die Akkus aufzuladen und ja, packt unbedingt mindestens zwei ein! Es kann immer mal passieren, dass einer plötzlich ausfällt oder kaputt geht. Das gleiche gilt auch für Speicherkarten.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Kamera Equipment


Modelvertrag drucken & ausfüllen lassen

Ich empfehle euch unbedingt nur mit einem Modelvertrag zu arbeiten, denn dann erspart ihr euch unangenehme Situationen im Nachhinein. Auch für Freunde und Familie solltet ihr stets einen nur mit einem Vertrag zusammenarbeiten. Klar, bei eurer kleinen Schwester ist das natürlich quatsch, aber bei Verwandten mit denen ihr kaum was zu tun habt, ist es ratsam einen solchen Vertrag aufzusetzen. Darin ist geregelt wie viele Fotos ihr als Fotograf bearbeiten müsst, wie euch das Model nennen und verlinken muss und mehr. Ihr könnt den Vertag entweder Tage davor ausfüllen lassen oder alle Beteiligten direkt am Tag des Shootings unterschreiben lassen.

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Modelvertrag

Mein Tipp: Mit einem schicken Füller wie dem Schneider Base in rosé sorgt ihr aufgrund seiner außergewöhnlich frischen Farbe direkt für Gesprächsstoff. Das sorgt dafür, dass die Stimmung direkt aufgelockert wird und trägt so dazu bei, dass das Fotoshooting ein voller Erfolg wird! Mehr Tipps zum Thema Stimmung kommen nachfolgend.


Vorbereitung Fotoshooting – Für eine gute Stimmung sorgen

Eine gute Stimmung ist essentiell für ein erfolgreiches Fotoshooting. Nur wenn sich alle Beteiligten pudelwohl fühlen können auch fantastische Ergebnisse entstehen. Mit Musik, ein paar Snacks, sowie einer positiven und aufgeschlossenen Art sorgt ihr dafür, dass sich alle wohl fühlen. Wenn ihr mit einem Model arbeitet, dass noch etwas unsicher ist, könnt ihr anbieten, dass sie oder er noch eine andere Person zum Shooting mitbringen kann. Durch eine bekannte Person fühlt sich das Model direkt wohler und ihr seid noch mehr Leute. Das hat zur Folge, dass ihr gleich noch mehr Gesprächsstoff habt!

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Stimmung

 


 

Wie bereitet ihr euch auf ein Fotoshooting vor?

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Füller


 Pinne eine Grafik Deiner Wahl damit Du diese Tipps immer wieder findest und Dein nächstes Fotoshooting ein voller Erfolg wird!

Vorbereitung Fotoshooting Tipps


Vorbereitung Fotoshooting Tipps Fotografie


Was sind eure Tipps in Sachen Fotoshooting Vorbereitung und nutzt ihr auch lieber einen Füller?

 

Vorbereitung Fotoshooting mit Schneider Base Füllhalter


Weitere interessante Artikel:

Fotos alleine machen Fotografie Tipps

Foto Locations Finden Tipps

Tipps für bessere Fotos

Anfänger Fehler Fotografie Tipps

 

Werbung

10 Comments

  • 3 Monaten ago

    Hey Christina – das schaut extrem spannend aus. Ich mache ja auf meinen Reisen eher die spontanen Sachen und kann nur wenig vorbereiten. Aber es lohnt sich sicher, mal sich damit zu beschäftigen, wie viel an so einem Bild am Ende wirklich dranhängt und wie viel Arbeit am Ende wirklich an nur einem Foto hängt. Genial geschrieben! LG Anke

  • 3 Monaten ago

    Dein Beitrag macht deutlich wieviel Arbeit in einem Fotoshooting steckt.Ich habe schon beim Bloggen gemerkt, dass neben dem Schreiben der Texte noch erheblich Zeit für gut Fotos und die Bearbeitung drauf geht.Von daher: Gut das mal aufzuklären 🙂

  • 3 Monaten ago

    Interessant, wie viel Arbeit da im Vorfeld drinsteckt. Ich bekam nur mal ein bisschen Einblick bei unserer Hochzeit, was der Fotograf vorher alles mit uns probiert hat und wissen wollte. Die Atmosphäre war dann aber so entspannt und professionell, das sieht man dann halt auf den Fotos 🙂 LG Barbara von Reisepsycho

  • 3 Monaten ago

    Danke für diese super Tipps. Hab mir jetzt schon mehrere deiner Beiträge durchgelesen und konnte schon viel für mich daraus gewinnen. Bitte weiter so.

    Ganz liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

  • 3 Monaten ago

    Hey 🙂

    wenn wir reisen, ist das Fotografieren bei uns eher spontan. Ansonsten, wenn wir Produktfotos oder Fotos vom Essen machen, planen wir vorher schon, welchen Hintergrund wir nehmen usw. Vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag.

    LG Steffi

  • 3 Monaten ago

    Hi Christina,
    interessanter Artikel, über viele deiner Punkte habe ich noch nie intensiv nachgedacht. Die meisten meiner Fotos entstehen auf meinen Reisen und meist nehme ich mir nicht die Zeit um viel vorzubereiten. Allerdings sieht man ja an deinen Bildern dass es sich lohnt!

    Viele liebe Grüße
    Isa von lustloszugehen

  • 3 Monaten ago

    Wirklich professionell gemachte Bilder sehen sofort ganz anders aus, als die vom Hobby Fotoknipser. Es steckt wirklich viel Arbeit dahinter und ich habe bei unserer Hochzeitsfotografie germerkt, dass die Fotografen wirklich auf jede Kleinigkeit achten, wie von wo der Wind kommt, ob die Kleidung richtig sitzt, uvm. Unser Fotograf hatte den Assistenten wirklich fast keine Minute gegönnt. Immer musste etwas gerichtet werden 😀
    Es ist interessant, die Lage nochmal aus der Sicht eines Fotografen zu lesen. Der Ablauf war bei uns eigentlich auch genauso wie bei dir beschrieben ^^

  • Jennifer
    2 Monaten ago

    Hallo Christina, deine Arbeit ist toll und ich konnte schon viele Tipps mitnehmen. Danke!

  • 2 Monaten ago

    Toller Beitrag! Ich habe erst ein Mal ein professionelles Fotoshooting gemacht und das war wirklich eine interessante Erfahrung. Hätte nie gedacht, worauf man alles achten muss (Licht/Schatten, Wind etc.). Deine Tipps finde ich wie immer super!
    Liebe Grüße
    Julie

  • 2 Monaten ago

    Hallo Christina,

    Das sind tolle Tipps! Eine gute Vorbereitung ist schon ziemlich wichtig. Dann klappt es auch viel besser, eine gute Stimmung zu verbreiten. Und das ist extrem, wichtig.

    Viele Grüße
    Wolfgang

Leave A Comment

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Speicherung meiner Daten zu.

Impressum | Datenschutzerklärung

Werbung & Hexenjagd

Jede Verlinkung und Erwähnung, sowie alle sichtbaren Logos auf diesem Blog sind Werbung.

Zurzeit gibt es eine Abmahnwelle gegen sämtliche Influencer & Blogger, da der Verein "Verband für Sozialer Wettbewerb", es bereits als Werbung ansieht wenn man eine ehrliche Empfehlung ausspricht. Dabei ist es völlig egal Werbung ob man das aus Überzeugung und ohne jegliche Gegenleistung macht. Transparenz ist mir sehr wichtig und daher auch folgender Hinweis, um meine Meinungsfreiheit nicht zu verlieren und euch deutlich zu Kennzeichen was Werbung aus Überzeugung ist und wo Geld oder Sachleistungen geflossen sind.

Dieser Blog ist ein reiner Werbeblog, alle Inhalte auf dem Blog sind Werbung. Alle Inhalte die Empfehlungen darstellen oder auf denen ein Logo sichtbar ist sind Werbung, für die ich im Gegenzug nichts erhalte. Werbung bei der ich in irgendeiner Form von Vergütet werde, sei es durch eine Bezahlung, Waren oder Vergünstigungen sind separat nochmal als solche gegenzeichnet. Die Wörtern "Anzeige", Werbung", "Affiliate", "Sponsored" oder "in Kooperation mit" weisen nochmal explizit darauf hin. Mit dem drücken des Akzeptieren Buttons erklärst du, dass du diesen Text bis hier hin gelesen und verstanden hast.

Don't miss out. Subscribe today.
×
×